AfD-Parteitag – Rückendeckung für den VW-Betriebsrat

0
58

SPD Braunschweig ruft dazu auf, ein gemeinsames Zeichen für eine weltoffene Stadt zu setzen.

In der Diskussion um eine Verhüllung des „Volkswagen“-Schriftzuges während des anstehenden AfD-Bundesparteitages erhält der VW-Betriebsrat Rückendeckung von der SPD Braunschweig. „Der VW-Betriebsrat hat eine kluge Form gewählt, um ein richtiges Zeichen zu setzen“, so Dr. Christos Pantazis, Vorsitzender der SPD Braunschweig. „Natürlich kann ein solcher Parteitag formal nicht verhindert werden – man muss die AfD aber auch nicht mit offenen Armen empfangen.“ Dass sich die Partei jetzt derart empöre zeige, dass die Aktion des Betriebsrats den richtigen Ton getroffen habe.

Pantazis unterstreicht, dass Braunschweig eine weltoffene Stadt sei: „Unsere Stadt besitzt eine starke Zivilgesellschaft und viele Menschen, die sich für Frieden, Toleranz und Vielfalt einsetzen. Dafür ist unsere Stadt bekannt und das gilt es auch deutlich herauszustellen“, so Pantazis, der daran erinnert, dass die AfD-Ratsfraktion vor zwei Jahren die Streichung aller kommunalen Fördermittel für soziale Einrichtungen wie dem Deutschen Roten Kreuz oder der Caritas gefordert hatte. „Wer selbst Minderheiten ausgrenzen will und mit dem rechten Rand kokettiert muss damit leben, auch Widerstand im Rahmen der demokratischen Möglichkeiten zu erfahren. Die SPD Braunschweig ermutigt daher alle Braunschweigerinnen und Braunschweiger, sich mit dem VW-Betriebsrat zu solidarisieren und rund um den Parteitag ein starkes Zeichen für eine weltoffene Stadt zu setzen. Lasst uns ein positives Bild von Braunschweig in die Republik senden!“

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.