Verkehrssituation in Lamme – Vorschläge des ADFC Braunschweig

0

Presseinformation des ADFC Braunschweig vom 10.12.2012

Dass es in Lamme und Umgebung massive Verkehrsprobleme gibt, hat die Politik erkannt und mit der Diskussion um die Weiterführung der Buslinie 418 nach Lamme entsprechend reagiert. Aber auch die Situation für den Radverkehr lässt zu wünschen übrig. Der ADFC Braunschweig hat deshalb ein Papier mit insgesamt drei Maßnahmen entwickelt, die zeigen, wie die Situation in Lamme und Umgebung verbessert werden kann. Dieses Papier finden Sie hier.

Dabei fordert der ADFC nicht nur Verbesserungen sondern macht auch einen konstruktiven Vorschlage zur Gegenfinanzierung dieser Maßnahmen: durch den Verzicht auf den Neubau eines Radweges zwischen Lamme und Wedtlenstedt müssten alle Vorschläge des ADFC umgesetzt werden können. Der ADFC hat seine Vorschläge gemeinsam mit dem Lammer Runden Tisch diskutiert. Auch in der Lammer Bevölkerung fanden diese vorschläge breite Unterstützung, so dass der ADFC sich nun an Politik und Verwaltung gewendet hat und auch dort auf Unterstützung hofft.

ADFC Kreisverband Braunschweig e.V.

Eulenstraße 5
38114 Braunschweig

Tel.: (0531) 5 29 66
Mobil: (0177) 32 94 60 1
FAX: (0531) 58 04 89 08

 


Kommentare

0 #1 Reinhard Siekmann 2012-12-11 13:07
Lieber ADFC, so sehr ich eine grundlegende Verbesserung im Radwegesystem ja begrüße, zumal für Menschen, die das Rad als Alltagsverkehrs mittel nutzen, so wenig kann ich die Aussage nachvollziehen, Politik und Verwaltung hätten auf die zunehmende Verkehrsproblematik Lehndorf/Lamme reagiert. _Die (eher hilflose) Verlängerung der OL 418 über den Madamenweg hinaus ist doch nichts weiter als ein erneuter kläglicher Versuch der Verkehrsbetriebe, die hier schon lange geplante (und im Baugebiet auch berücksichtigte ) Schienenanbindu ng zu torpedieren!_Statt endlich die Vorgaben des mehrfach allparteilich beschlossenen Stadtbahnkonzeptes umzusetzen, solange noch Geld da ist, versucht man seitens der BSVAG die sinnvolle Anbindung von Volkmarode auszuspielen gegen Lehndorf/Lamme oder Rautheim! Und schickt sogar den eigenen gutwilligen AR-Vorsitzenden mit falschen Zahlen ins Feuer!_Leute, laßt Euch nicht für dumm verkaufen, natürlich sind alle diese Projekte (und noch viel mehr) durchgerechnet, durchgeplant, zum Teil sogar beschlossen und harren nur noch dringend der Umsetzung! Nur so (inkl. Radverkehr!) sind nachhaltige Stadtentwicklung, Klimaziele und Energieeinsparung erfolgreich zu bewerkstelligen !

 
 
 
 

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.