The good, the bad and the ugly (III): Das ging schief

0
39

Die Legislaturperiode ist zu Ende, die “heiße” Phase des Europa-Wahlkampfs hat begonnen. Zeit für eine Bilanz: Was hat Junckers “Kommission der letzten Chance” geschafft, was bleibt zu tun – und wo tun sich neue Brüche und Krisen auf? – Teil 3 einer mehrteiligen Serie.

Der Beinahe-Rauswurf Griechenlands, die Flüchtlingskrise, der Brexit – und dann noch der Aufstieg der Rechtspopulisten und Nationalisten: Selten ist in der EU so viel schief gegangen wie in den letzten fünf Jahren unter Jean-Claude Juncker. Dabei ist der scheidende Chef der EU-Kommission daran am wenigsten Schuld.

Fast alle Krisen verbinden sich mit einem anderen Namen: Angela Merkel. 2014 war sie noch die ungekrönte Queen of Europe, unangefochten führte sie die EU in einem Bündnis mit dem britischen Premier Cameron. Frankreich war an den Rand gedrängt worden, Italien auch. Und die EU-Kommission war geschwächt. Weiter

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.