Studientag „Update Atommülllager Asse II“

0

Von Andeas Riekeberg

Am Samstag, 30. Oktober veranstaltet die Umweltkammer der Ev.-luth.bLandeskirche in Braunschweig einen Studientag zu Asse II. Unten der Einladungstext und der vorgesehene Ablauf.

Seit Jahrzehnten beschäftigt die Menschen in unserer Region die Problematik rund um das Atommülllager Asse II. In den letzten Jahren haben viele Menschen aber den Überblick über den Stand der Dinge verloren. Andere wichtige Themen haben die Berichterstattung überlagert und viele Aspekte der Thematik scheinen nur noch für Experten verständlich.

Doch kann ein derart wichtiger Bereich gegenwärtiger Umweltfragen im Braunschweiger Land nicht dem öffentlichen Gespräch entzogen werden. Vielmehr ist ein breiter Diskurs wünschenswert, in dem Optionen und Perspektiven behandelt werden. Die Evangelisch-lutherischen Landeskirche im Braunschweig hat deswegen ihre Umweltkammer beauftragt, nach Möglichkeiten zu suchen, wie die Fragen und Probleme, die mit dem Atommülllager und dem weiteren Umgang mit den darin eingelagerten
Stoffen zusammenhängen, auf einer breiten Basis diskutiert werden können.

Ein erster Schritt hierzu ist der Studientag Asse II. In einem Update wollen wir uns zunächst auf den neusten Stand der Entwicklungen bringen und über die verschiedenen Sichtweisen informieren. Auch sollen erste Ansätze für ein erfolgversprechendes Wirken der Kirche im Rahmen der Diskussionen und Planungen rund um Asse II gesucht werden.

Bitte melden Sie sich unter folgender Emailadresse an: ref22@lk-bs.de. Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.
Für die Veranstaltung gilt die 3-G-Regel.


Ablauf Update Asse II

10 Uhr Begrüßung und Grußworte

10.15 Uhr Vortrag zu Asse II – Der Stand der Dinge (Andreas Riekeberg)

11.15 Uhr Vorstellung des Rückholplans + Rückfragen (Vertreter der BGE)

11.45 Uhr Input: wissenschaftliche Kritik am Rückholplan
Dr. habil. Ralf E. Krupp, Arbeitsgruppe Optionen – Rückholung (AGO)

12 Uhr Nachfragen und Diskussion

12.30 Kritik an der Errichtung von Zwischenlager und
Konditionierungsanlage an der Asse
Heike Wiegel, aufpASSEn e.V.

13 Uhr Mittagspause mit leichtem Imbiss

13.45 Uhr Auftakt Nachmittag

14 Uhr Arbeitsgruppen, z.B.
AG 1 Chancen und Risiken des Rückholplans
AG 2 Problematik der Errichtung von neuen Atomanlagen
AG 3 Zur Transportierbarkeit von Atommüll aus Asse II
AG 4 Ethische und theologische Erwägungen

15 Uhr Zusammentragen Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen

15.30 Uhr Abschlussdiskussion: „Wie können Organe, Gremien und
Rechtsträger der Kirchen hinsichtlich Asse II zu sachgerechten und
ethisch verantwortbaren Lösungen der AtommüllProblematik beitragen?“
Impulsvortrag: Frau Dr. habil. Monika C.M. Müller, Ev. Akademie Loccum

16.30 Uhr Schlussandacht (Landesbischof Dr. Christoph Meyns)
17 Uhr Ende


Veranstaltungsort:
An der Katharinenkirche 4 38100 Braunschweig

Anfahrt:
– Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahn-Linien 1, 2, 3 und 4 bis
zur Haltestelle „Hagenmarkt“ (Fahrplanauskunft)
– Anfahrt mit dem Auto geht nur über die Wilhelmstraße, dann am
„Gewerkschaftshaus“ links einbiegen.
– Vor Ort sind keine Parkplätze vorhanden. Bitte nutzen Sie die
öffentlichen Parkflächen und –häuser in der Umgebung.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.