Statement zur Europawahl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Braunschweig

0

Anlässlich des gestrigen Wahlausgangs der Europawahl bedanken sich die Grünen Braunschweig bei allen Braunschweiger*innen, die erneut ihr Vertrauen in Grün gesetzt und uns ihre Stimme gegeben haben. Besonders allen Wahlkämpfer*innen vor Ort gilt großer Dank für ihren Einsatz in den letzten Wochen und Monaten vor der Wahl.

Dr. Andreas Hoffmann, Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Braunschweig, zum Ergebnis der Wahl: „Nachdem wir bei der letzten Europawahl als stärkste Kraft in Braunschweig abgeschnitten haben, bin ich über dieses Ergebnis enttäuscht. Wir freuen uns, dass mit Katrin Langensiepen zumindest eine erfahrene Politikerin aus Niedersachsen erneut in das Europäische Parlament einziehen konnte. Wir haben uns aber insgesamt mehr erhofft, besonders für unsere anderen starken Kandidat*innen aus Niedersachsen.

Ein starkes und friedliches Europa und die Verteidigung unserer demokratischen Werte haben wir in diesem Wahlkampf besonders an die Spitze gestellt. Natürlich lag unser Fokus mit dem Green New Deal erneut auch auf Klimaschutz.

Gerade nach den jüngsten Überflutungen im Süden Deutschlands und in vielen Teilen Europas ist es bitter, dass wir mit unseren Klimaschutzbestrebungen nicht ausreichend Wähler*innen mobilisieren konnten. Insbesondere der Einbruch bei den jungen Wähler*innen ist zudem für uns dramatisch. Die Klimakatastrophen werden in den nächsten Jahren weiter zunehmen und insbesondere die künftigen Generationen belasten. Hier müssen wir dringend analysieren, wie wir das Thema Klimaschutz als Zukunftsthema wieder in den Vordergrund stellen können.

Besonders betroffen macht der Zugewinn der AfD in Braunschweig und vor allem im Rest der Region. In vielen Nachbarkommunen konnte sich die AfD als drittstärkste Kraft positionieren. Dieses Wahlergebnis ist ein klarer Auftrag an die Politik und die demokratischen Parteien, endlich durch entschlossenes und geschlossenes Handeln für unsere Demokratie einzustehen. Wir dürfen nicht zulassen, dass die rechten Kräfte mit ihrer Politik der Ausgrenzung und Demokratiefeindlichkeit noch mehr Zugewinn verzeichnen können. Das gilt gleichermaßen für Braunschweig, Deutschland und für Europa!“

Dagmar Gaida, Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ergänzt: „Der Wahlkampf war ungemein schwer. Viele unserer Engagierten waren Anfeindungen ausgesetzt und zahlreiche unserer Wahlplakate wurden mutwillig zerstört. Das Ausmaß der Übergriffe hat einen traurigen Höchststand erreicht, aber wir haben und werden uns nicht einschüchtern lassen.

In der Braunschweiger Innenstadt und auch im Östlichen Ringgebiet konnten wir erneut überzeugen. Gesamtstädtisch hat sich unser Ergebnis jedoch verschlechtert und wir hatten uns mehr erhofft. Die Zeit nach der Wahl wollen wir nutzen, um genau zu analysieren, wie wir künftig die Braunschweiger Wähler*innen besser erreichen können. 

Was uns Hoffnung gibt, sind unsere stetig steigenden Mitgliederzahlen in Braunschweig. Gerade in den letzten Monaten haben mehr Menschen als je zuvor den Weg zu uns Grünen in Braunschweig gefunden. Viele geben an, ihre Motivation sei der gemeinsame Kampf gegen Rechts und natürlich für den Klimaschutz.

Diese Themen behalten wir weiter im Blick, den wir aber weiten wollen auf alle Themen der Braunschweiger*innen.“

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.