Internationaler Aufruf: Wer Rettet Wen? Wie wir die Risiken des Finanzmarkts tragen

0
Welche Werte sind gemeint? Monetäre oder gesellschaftliche Bearbeitung Corinna Senftleben

Internationaler Aufruf zur Unterstützung des Filmprojekts
Wer  Rettet   Wen?                       
Wie wir die Risiken des Finanzmarkts tragen

Sie kennen den Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz „Water Makes Money“ oder auch „Bahn-“ und „Wasser unterm Hammer„. Diese Filme klären ja nicht nur auf. Sie entwickeln eine demokratische Kraft, die Weltkonzernen wie Veolia und den Bahnprivatisierer in Deutschland enorm zu schaffen machen. Jetzt steht die Welt vor einer Gefahr, die alle demokratischen Bewegungen von Grund auf gefährdet: Seit 2008 werden zuerst die bedrohte Wirtschaft und dann ganze Länder gerettet. Politiker jonglieren mit immer neuen milliardenschweren Rettungsschirmen, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht.

Ein Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz, 90 Min.

 

Wer mit all den Milliarden der Steuerzahler wirklich gerettet wird, zeigt unser neues Filmprojekt „Wer Rettet Wen – Wie wir die Risiken des Finanzmarkts tragen“: Entgegen allen Veröffentlichungen weist der Film nach, dass es z.B. bei den Hilfspaketen für Griechenland niemals um die Rettung der Griechen ging. Stets geht es auch heute in Spanien nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen: den dort mit hochriskanten Spekulationen engagierten Banken. Uns Steuerzahlern und sozial Benachteiligten hingegen werden alle milliardenschweren Risiken zugemutet!

2009 gehörten die griechischen Staatsschulden privaten Banken, Versicherungen und Investmenthäuser. 2012 – nach drei Jahre milliardenschwerer Hilfen – sind diese Schulden fast gänzlich auf uns europäische Steuerzahler übertragen! Wir haben dadurch etwa 300 Mrd. ? Schulden mehr. Dafür wurden viele reiche Griechen reicher und Hedgefonds, Banken, reiche Privatanleger vor jeglichen Verlusten bewahrt. Aus milliardenschweren „Hilfen“ der Steuerzahler sind private Vermögen geworden. Der ansonsten neoliberale Wirtschaftswissenschaftler Hans-Werner Sinn hat ausgerechnet, dass die Fortsetzung der Rettungsschirmpolitik sicher im Interesse der großen Finanzinstitute und der 5% reichsten Individuen der Welt ist. Aber selbst die Bürger der wirtschaftlich stärksten Länder der EU werden um ihre Altersversorgung bangen müssen.

Viele Menschen ahnen, dass da etwas schief läuft. Sie fühlen sich ausgeliefert, weil sie das Spiel der Milliarden nicht verstehen. Doch Demokratie hat angesichts der Macht des Finanzmarkts nur eine Chance, wenn Bürger anfangen, ihre Interessen in dem „Spiel der Milliarden“ zu erkennen, die wesentlichen Strukturen und Mechanismen des Finanzkapitals zu durchschauen. Der Film „Wer Rettet Wen“ wird ein Werkzeug dazu sein.

Ein Film, der es wagt, die Allmacht der Finanzmärkte in Frage zu stellen, kann nur als „Film von unten“ – finanziert werden. Bei der enormen Macht der „Märkte“ müssen wir uns für „Wer Rettet Wen“ sehr warm anziehen. Helfen kann nur eine möglichst breite öffentliche Unterstützung!

a. Deshalb bitten wir Sie, werden Sie Erstunterzeicher dieses Aufrufs!

b.. Verbreiten Sie den Aufruf möglichst unter vielen Ihrer Freunde und KollegInnen!

Investieren Sie in den Film „Wer Rettet Wen“! Helfen Sie mit, ein Stück Ihrer Zukunft zu sichern.

1. Mit jeder Spende sind Sie Förderer/in des Filmes. Ab 20 ? erhalten Sie von „Gemeingut in BürgerInnenhand“ eine DVD-Kopie mit der Lizenz zur nichtkommerziellen Vorführung

2. Ab 100 € erhalten die FörderInnen die Auszeichnung Goldförderer/in. Auf Wunsch werden Sie im Abspann namentlich genannt.

3. Ab 1.000 € erhalten die FörderInnen die Auszeichnung Nachhaltigkeitsförderer/in. Sie werden als Ehrengast zur Premiere eingeladen.

Zahlungen bitte auf das Konto:

Empfänger: Wer Rettet Wen Konto-Nr.: 1230 131474 Bank: HASPA, BLZ: 200 505 50

130.000 EURO ist der Beitrag ist die Filmförderung von unten, die das Fundament des Films errichten soll.

Es dankt Ihnen dafür das Kernfilmteam, Leslie Franke, Herdolor Lorenz, Lissi Dobbler, Stefan Baldauf, Stefan Corinth, Alexander Grasseck und viele andere

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.