Hoffnungslos unterversicherte Atomkraftwerke

0
alt

BS-Energy (VEOLIA), unser heimatlicher Stromversorger, macht zwar viel Reklame mit Naturstrom, verkauft jedoch zu etwa 18 % Atomstrom aus Frankreich. Das nennt man gemeinhin „greenwashing“. Bündnis90/Die Grünen im Rat der Stadt haben dazu eine Anfrage an den Oberbürgermeister Dr. Hoffmann, der Vorsitzender des Aufsichtsrats ist, und an den Vorstandsvorsitzenden Francis Kleitz gestellt (siehe Braunschweig-Spiegel). Auf die Antwort warten wir, doch ist zu erwarten, dass das Preisargument eine wichtige Rolle spielen wird. Nur durch die Mischkalkulation mit billigem Atomstrom, sei man konkurrenzfähig. Um diesem möglichen Argument die Grenzen zu zeigen, lohnt sich ein Blick in die Versicherungswirtschaft. (Red.).

Wer in der Bundesrepublik ein Auto besitzt und fährt, muss sein Fahrzeug versichern, dazu ist er oder sie gesetzlich verpflichtet. Wegen der großen „Betriebsgefahr“, die von einem Auto ausgeht, muss jede und jeder FahrzeughalterIn eine Haftpflichtversicherung abschließen, die die bei einem Unfall anfallenden Kosten deckt.
Für Betreiber von Atomkraftwerken gelten andere Regeln: Keins der deutschen Atomkraftwerke ist auch nur annähernd ausreichend versichert.

Für Betreiber von Atomkraftwerken gelten andere Regeln: Keins der deutschen Atomkraftwerke ist auch nur annähernd ausreichend versichert. Weiter bei  –ausgestrahlt

 

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.