Apfelallergie – unsere Region hat die Lösung

0
alt

Jeder zehnte Mensch leidet unter Lebensmittelallergien. Die Tendenz ist zunehmend. Die Apfelallergie ist eine der häufigsten Nahrungsmittelallergien (25,6 % bei 11). Auch die Häufigkeit der Allergien gegen verschiedene Apfelsorten nimmt zu. Apfelallergiker können aber trotzdem frische Äpfel essen. Entscheidend ist die Apfelsorte, und die richtigen Sorten für die Allergiker werden in der Region angebaut, rund um Braunschweig.

Forscher haben herausgefunden, dass Apfelallergiker auf alte Sorten seltener reagieren als auf neuere Züchtungen. Besonders die in den Braunschweiger Supermärkten angebotenen Apfelsorten (z.B. Granny Smith, Golden Delicious, Jonagold, Braeburn, Cox Orange) besitzen eine hohe Allergenität. Boskoop, Gravensteiner, Altländer, Gloster, Berlepsch, Goldparmäne können von Allergikern oft symptomfrei verzehrt werden.

Der BUND befasst sich seit vielen Jahren mit diesem Thema. Der BUND Lemgo ist zu einen der fachkundigsten Organisationen in Sachen rund um den Apfel geworden, und ist damit ein wichtiger Kulturträger.

Ältere Apfelsorten, wie die oben genannten, bekommt man fast nur auf den Braunschweiger Wochenmärkten. Bis zu 40 Apfelsorten werden rund um Braunschweig auf den Obsthöfen angebaut und in Abhängigkeit von der Jahreszeit verkauft. Etwa 20.000 Sorten gibt es weltweit insgesamt. Eigentlich jämmerlich diese 5-6 Sorten, die uns die Supermärkte ständig anbieten.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.