23.191 Unterschriften an Europäisches Parlament übergeben

0
53
Übergabe der Unterschriften in Brüssel an Katharina Barley
Mit zwei großen (und schweren!) Koffern, gefüllt mit 13 Kartons voller Unterschrif-ten, haben wir uns am vergangenen Dienstag von Köln auf den Weg nach Brüssel gemacht. Dort konnten wir stolz im Namen von 23.191 Bürgerinnen und Bürgern Europas den Aufruf ‚Rettet das Friedensprojekt Europa‘ an die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Katarina Barley, übergeben.

Oliver Knabe, forumZFD-Vorstand, erläuterte Frau Barley die Erwartungen der Unterzeich-nerinnen und Unterzeichner an das neue Europäische Parlament:

„Nutzen Sie als Abgeordnete das starke Mandat der Wählerinnen und Wähler. Wir, die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner, wollen keine Militärmacht Europa, sondern eine Europäische Union, die glaubhaft für Frieden und Menschenrechte eintritt. Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass die EU nicht weiter aufrüstet und keine Waffen an Staaten liefert, die Kriege führen oder Menschenrechte verletzen.“ Frau Barley zeigte sich sichtlich  beeindruckt von dem breiten Bündnis von 110 Organisationen aus 12 EU-Staaten, die den Aufruf unterstützen. Rund 40 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner waren unserer Einladung ins Europäische Parlament gefolgt.

Im Rahmen eines Fachgesprächs diskutierten sie ebenfalls am vergangenen Dienstag die Forderungen des Aufrufs ‚Rettet das Friedensprojekt Europa‘ mit der Europaabgeordneten Hannah Neumann (Die Grünen) und Ota Jaksch vom Büro der Abgeordneten, Özlem Alev Demirel (Die Linke), die leider kurzfristig erkrankt war.

Mit der Übergabe der Unterschriften in Brüssel kommt eine erfolgreiche Kampagne zum Abschluss. Niemals hätten wir mit einer derart großen Resonanz gerechnet, als wir den Aufruf zum Jahresbeginn veröffentlicht haben. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben! Dabei ist uns bewusst, dass wir jetzt nicht nachlassen dürfen, wenn wir eine Mehrheit des neuen Europäischen Parlaments für das Friedensprojekt Europa in unserem Sinne gewinnen wollen. Darum werden wir in den nächsten Wochen und Monaten auf weitere Parlamentarierinnen und Parlamentarier zugehen und sie zum Einsatz für die Forderungen des Aufrufs auffordern. Auch Sie können etwas tun, indem Sie Europaabgeordnete im Wahlkreisbüro besuchen und den Aufruf symbolisch übergeben. Das entsprechende Plakat können Sie hier herunterladen oder bei uns bestellen.

PS: Unsere Arbeit für das Friedensprojekt Europa können wir nur mit finanzieller Unterstützung fortsetzen. Bitte helfen Sie uns dabei mit einer regelmäßigen Spende.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.