Richard Wagners Fassung von Beethovens 9. Sinfonie im Staatstheater

0
Der Pianist In-Pun Park. Foto: Tomas Liebig

Auf Initiative des Wagner-Verbands Braunschweig e.V. interpretieren der Pianist In-Kun Park und der Staatstheater-Chor am Dienstag, 2. November, 19.30 Uhr, Richard Wagners Klavierfassung der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven.

Richard Wagner begeisterte sich von frühauf für die revolutionäre Tonsprache Ludwig van Beethovens. Besonders in der 9. Sinfonie mit ihrem Chorsatz “An die Freude” sah er den Aufbruch ins Musikdrama geschafft, das er selbst ausführen wollte. Schon mit 18 schuf er eine Klavierfassung der 9., in der im Schlusssatz Solisten und Chor hinzutreten.

In Zusammenarbeit mit dem Wagner-Verband Braunschweig kommt diese seltenst zu hörende Interpretation im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig zur Aufführung: Den Klavierpart übernimmt In-Kun Park, einst Schüler von Karl-Heinz Kämmerling und Wagner-Stipendiat, jetzt Fachleiter Klavier an der Städtischen Musikschule Braunschweig. Es singen vier Solisten des Opern-Ensembles und der Staatstheater-Chor in der Einstudierung von Georg Menskes.

Karten im Staatstheater. Es gelten die Corona-Schutzverordnungen des Staatstheaters.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.