Guter Jahresabschluss für die Braunschweiger Innenstadt

0

Stabile Innenstadtfrequenzen in der Weihnachtszeit

In der Weihnachtszeit vom 27. November bis zum 31. Dezember verzeichneten die Lasermessgeräte rund 4,16 Millionen Besucherbewegungen während der Öffnungszeiten von 10:00 bis 20:00 Uhr in der Braunschweiger Innenstadt. Im Vergleich mit dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von rund drei Prozent, dank eines zusätzlichen Verkaufstages vor Weihnachten.

Nachdem die Braunschweiger Innenstadt bei regnerischem Wetter und mit den Kundgebungen und Sperrungen am ersten Adventswochenende verhalten in die Adventszeit gestartet war, sorgte bereits die starke vierte Adventswoche für insgesamt stabile Frequenzwerte während der Adventszeit. Mit einer Steigerung von knapp 6,8 Prozent gegenüber der Vorjahreswoche konnten am Ende der vierten Adventswoche rund 98,4 Prozent der Gesamtfrequenzen der Adventszeit des Vorjahres erreicht werden.

Ein Frequenzplus brachte auch die letzte Woche des Jahres: Sie erzielte rund 5,5 Prozent mehr Besucherbewegungen als im Vorjahr. Ein Grund dafür ist der 23. Dezember, der mit rund 215.000 Frequenzen der drittstärkste Tag während der gesamten Weihnachtszeit war. „Der 23. Dezember fiel auf einen Montag und war so ein zusätzlicher Verkaufstag im Vergleich mit dem Vorjahrszeitraum“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Viele hatten bereits frei und bummelten durch die Innenstadt, machten letzte Besorgungen und haben den Weihnachtsmarkt besucht. Zusätzlich macht sich das gute Wetter an dem Tag bei der Frequenzmessung bemerkbar.“

Rund 585.000 Besucherbewegungen verzeichneten die Messgeräte an den 3,5 verkaufsoffenen Tagen zwischen den Jahren. „Das sind zwar knappe 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr, aber die Innenstadt war dennoch sehr gut besucht. Im Vorjahr hatten wir dieselbe Anzahl an verkaufsoffenen Tagen, aber an drei Tagen war auch der Braunschweiger Weihnachtsmarkt noch geöffnet. Dieses Jahr war das nur an zwei Tagen der Fall, das ist sicher der Grund für die etwas niedrigere Frequenz“, vermutet Leppa.

„Es gibt immer wieder Anlässe und Gründe, die für Schwankungen der Frequenzen sorgen, seien es die Verschiebung der Tage, das Wetter oder auch Außergewöhnliches wie die Kundgebungen und Sperrungen am ersten Adventswochenende“, so Leppa weiter. „Dass wir dennoch ein so stabiles Ergebnis für die Weihnachtszeit verzeichnen können, ist ein Beleg für die Attraktivität der Braunschweiger Innenstadt und ihrer Angebote.“ Olaf Jaeschke, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V., schließt sich an: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Weihnachtszeit und glücklich darüber, dass die anfänglichen Frequenzverluste mit dem guten Jahresabschluss relativiert werden konnten.“

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.