Gemeinwohl-Ökonomie – Auftakt zur Gründung einer Regionalgruppe

0

Braunschweig, 20.07.2021 – „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich der Allgemeinheit dienen“ – so fordert es unser Grundgesetz (Art.14). Die Gemeinwohl-Ökonomie sieht Geld nur als Mittel – und nicht als Ziel des Wirtschaftens.

In über 150 Regionalgruppen weltweit engagieren sich Menschen für dieses Wirtschaftsmodell, das das Gemeinwohl wieder in den Mittelpunkt des Wirtschaftens setzt. Jetzt wurde in Braunschweig eine Regionalgruppe des Gemeinwohl-Ökonomie Deutschland e.V. gegründet. Interessierte sind zur Auftaktveranstaltung am 09.09.2021 eingeladen.

Viele unterschiedliche Symptome zeigen uns an, dass unsere Gesellschaft und unser Planet Erde systemisch erkrankt sind. Die Ursache liegt darin, dass das Ziel des Wirtschaftens auf Profitmaximierung und grenzenloses Wachstum ausgerichtet ist. Dabei sollte Geld nur ein Mittel sein, um den Zweck des Wirtschaftens – das Gemeinwohl – zu stärken (so wie es auch unser Grundgesetz fordert). Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) ist ein Wirtschaftsmodell, das konstruktiv die Wirtschaft in die Gesellschaft und die Gesellschaft in das gesamte Ökosystem wieder eingliedert und so ein gutes Leben für alle (auch für zukünftige Generationen) ermöglicht.

Bisher gibt es schon über 150 Regionalgruppen der GWÖ in 35 Ländern. Bereits in Hannover, Celle, Göttingen und Halle/Leipzig gibt es Gruppen, die das gemeinwohlorientierte Wirtschaften fördern. Auch in Braunschweig soll das Thema nun verstärkt in den Fokus gerückt werden und eine GWÖ-Regionalgruppe für die Region Braunschweig soll engagierte Menschen und Unternehmen bei dem Wandel hin zu einer gemeinwohlorientierten Wirtschaftsweise unterstützen.

Der erste Schritt dazu ist bereits getan: Astrid Hilmer und Norbert Stemmer meldeten eine „GWÖ-Regionalgruppe im Aufbau“ an, die zu einer aktiven Regionalgruppe Region Braunschweig aufgebaut werden soll und laden ein, darin mitzuwirken.

Ankündigung Auftaktveranstaltung

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung stellen Astrid Hilmer und Norbert Stemmer die Gemeinwohl-Ökonomie mit den Werten, ihrer Vision, Mission, den Werkzeugen und Vorgehensweisen und sich selbst vor. Im Anschluss daran werden gemeinsam die anstehenden Fragen geklärt und die Situation diskutiert. Die Veranstaltung ist als Kennenlern-Treffen von Interessierten an dem Thema zwischen Harz und Heide konzipiert. Dieser Auftakt soll Initialzündung sein, um gemeinsam kontinuierlich das Thema Gemeinwohl-Ökonomie in der ganzen Region voran zu bringen.

Die Auftaktveranstaltung findet am 09. September 2021 von 19.30 bis 21.30 Uhr statt. Der Ort und die Räumlichkeiten werden abhängig von der Anzahl der Interessierten festgelegt. Daher bitten wir um eine Nachricht an astrid.hilmer@ecogood.org, damit wir ein geeignetes Umfeld einrichten können.

Nach der Auftaktveranstaltung sind Interessierte eingeladen in monatlichen Treffen die neue Regionalgruppe mitzugestalten und in Projekten und Arbeitsgruppen gemeinsam zu arbeiten, um das Wirtschaftssystem im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie umzugestalten.

Weitere Infos: https://web.ecogood.org/de/

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.