Einladung zur Eröffnung des Bildungsortes Minna am 10. November

Die öffentliche Ehrung von Minna Faßhauer ist in Braunschweig umstritten. Die kommunistische Vergangenheit der ersten deutschen Ministerin (Volkskommissarin für Volksbildung, 1918) ist für Akteure aus Politik und Gesellschaft offenbar Anlass, das Wirken von Minna Faßhauer eher subjektiv zu bewerten.

Der DGB in der Region SüdOstNiedersachsen möchte mit weiteren gesellschaftlichen Akteuren die Diskussion um Minna Faßhauer beleben. Die Agentur „design & distribution“ im Braunschweiger Gewerkschaftshaus hat einen „Bildungsort Minna“ geschaffen.

Wir laden sie hiermit sehr herzlich zur Eröffnung des „Bildungsortes Minna“ am Donnerstag, den 10., November, 11.00 Uhr in das Braunschweiger Gewerkschaftshaus, Wilhelmstraße 5, 4. Etage ein. Minna Faßhauer

Im Rahmen der Eröffnung des Bildungsortes werden die Plastiken der Künstlerin Mechthild Hartung und des Künstlers Tobias Vergin vorgestellt. Darüber hinaus gibt es Informationen über das Wirken von Minna Faßhauer und ihrer zukünftigen Würdigung.
Auf Grund der begrenzten Anzahl der Plätze sowie zur besseren Planung bitten wir um ihre Teilnahmerückmeldung.

1 KOMMENTAR

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.