BUND setzt Zeichen gegen die Plastikvermüllung

0
149
Müllstation. An und in der Oker wurde fleißig Plastikmüll gesammelt. Foto: BUND

Braunschweig, Wolfenbüttel, Landkreis Gifhorn: Mit einem vielfältigen Programm machte der BUND in der Region Ostniedersachsen am Aktionstag „Plastik in und an der Oker“ am 28. September 2019 auf die Plastikproblematik aufmerksam und lud ein, sich über das Thema und Lösungsmöglichkeiten zu informieren.

Mikroplastik wurde in der Oker in Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig nachgewiesen. Foto: BUND

Bei der Wasseranalyse in Braunschweig wurde frisch gefiltertes Okerwasser vom Institut IGeo der TU Braunschweig auf Mikroplastik untersucht, das leider auch gefunden wurde.

Das Boot ist fast voll mit Plastikmüll. Foto: BUND

Die Teilnehmer/-innen der Kanutouren sammelten eine beträchtliche Menge an Müll aus der Oker. An den Info-Ständen des BUND in Braunschweig und Wolfenbüttel hielt man Fakten bereit. So zum Beispiel über das Recyclingvolumen von Plastik in Deutschland (lediglich 16 %), über die Pläne der Plastikindustrie, die Produktion in den nächsten Jahren zu verdreifachen und über Gesundheitsrisiken, die durch Plastik entstehen (Unfruchtbarkeit, Krebs, Missbildungen bei Kindern).

Viele Besucher/-innen waren auch an der plastikfreien Kosmetik interessiert, die am Stand von ALBA Braunschweig GmbH hergestellt wurde. Die ELM-Kids zeigten, wie man aus alten Fahrradschläuchen kleine Stifteköcher bastelt. Im Film „A Plastic Ocean“, der in Wolfenbüttel und Braunschweig lief, wurde das Ausmaß der Problematik deutlich in erschreckenden Bildern von vor Hunger sterbenden Tieren (weil ihre Mägen mit Plastik voll sind), erkrankten Menschen und vermüllten Meeren. Eine Zuschauerin nahm den Impuls auf und will die geplante Projektwoche in ihrer Schule unter das Thema „Plastik“ stellen.

Für den BUND ist klar, dass es keine Zeit mehr zu verlieren gibt. In vielen Gesprächen wurde deutlich, dass man noch mehr tun muss – sowohl auf politischer als auch auf gesellschaftlicher Ebene. Daher will der BUND eine Arbeitsgruppe zum Thema „Plastik“ gründen und ruft auf, sich daran zu beteiligen. Interessierte melden sich bitte unter info@bund-bs.de.

Informationen zum Thema und zum Aktionstag gibt es im Plastikatlas von BUND und Heinrich-Böll-Stiftung.

Das Programm wurde von BUND Braunschweig und BUND Wolfenbüttel organisiert und gestaltet – in Zusammenarbeit mit Abwasserverband Braunschweig, ALBA Braunschweig GmbH, Aller-Oker-Lachsgemeinschaft, Stadt Braunschweig – Abteilung Abfallwirtschaft, Greenteam ELM-Kids, Greenpeace Braunschweig, Haus der Wissenschaft, Institut für architekturbezogene Kunst, IGeo, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Kanustation Seershausen , OkerTour, REPLAWA, Stadtentwässerung Braunschweig GmbH, TU Braunschweig, Universum Filmtheater, Unterhaltungsverband Oker, Wunderbar Unverpackt.

Gefördert wurde der Aktionstag durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.

Fotos vom Aktionstag und ein Plastikquiz sowie Tipps zur Plastikreduzierung sind hier zu finden: https://braunschweig.bund.net/themen-und-projekte/plastik-aktionstag/

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.