7 + 1 Fragen an: Tepper

0
13
Tepper live

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Eingebettet in Klänge akustischer Gitarre, mal ruhig, mal laut, mal langsam verträumt und dann auch wieder leicht rockig, aber immer irgendwie sanft kommen meine Texte daher. Sie sind intelligent, witzig, bissig, melancholisch und bewegend ehrlich. Getragen von einer eigenwilligen Stimme bewegen sie Herz und Verstand gleichermaßen.

 

2. Warum lohnt es sich, ein Konzert von Dir zu besuchen?

Obwohl ich einen Hang zum Dunklen habe, ist es bei mir immer irgendwie bunt. Meine Blumentöpfe sind rot, mein Sofa ist gelb, meine Pflanzen sind grün, an meiner Gitarre hängt ein blaues Tuch und ich sitze grinsend dazwischen.

So ähnlich ist es auch wenn ich auf der Bühne stehe. Ich bin verliebt, entzückt, wütend, sanft, böse, schwach, klug, albern, verletzt und stehe da und genieße das.

 

3. Welchen Song möchtest Du hier präsentieren und warum?

 

Tepper auf Youtube

Tepper – Du sagst mit nur, dass Du mich liebst, wenn Du betrunken bist

Dieses Lied ist das bisher erfolgreichste Stück meiner CD. Es wird von fast jedem irgendwie verstanden und gemocht. Interessanterweise ist es das am schnellsten entstandene. Es hat gerade mal 15 Minuten gebraucht, um geboren zu werden. Das ist wirklich sehr schnell.

Ich war auf der Suche nach Noten von Element Of Crime, da stieß ich auf einen Cover-Song von den Pet Shop Boys, der genau diesen Titel hat, aber halt auf britisch, von da an kam das Lied so über mich. Es hat nichts mit dem Original zu tun; der Titel hat mich wohl einfach inspiriert.

Der Link führt ja auch zu anderen Sachen von mir und auf meiner Site ist auch noch was. Macht Euch ein Bild!

 

4. Was war Dein spannendstes Konzerterlebnis?

Also spannend im Sinne eines Krimis war da nicht so viel. Eher schlimm, da hab ich zu berichten: Ich stand in einer Einkaufspassage ohne Monitorbox. Der Hall war übelst: Alle haben gesagt ich klänge super, aber ich selbst habe nur Mumpf gehört, das war Hölle. Singen ohne zu wissen, ob man den Ton trifft auahaua. Ich kann so net arbeite.

Ein anderes Mal stand ich auf einer offenen Bühne. Das Publikum bestand aus vier Leuten, die es sich nicht nehmen lassen wollten, Billard zu spielen. Ich dachte OK, das ziehst Du jetzt durch, gehen kannst Du ja jederzeit. Ich hätte lange gespielt, wäre da nicht dieses ständige Klick, Plonck, Padeng. Und am schönsten ist, wenn an einer ruhigen, emotional tragenden Stelle, ein neues Spiel erwünscht wird. Eine Münze fällt und dann: Plak, plak, plak, plak, plak, plak, plak. Wie viel Kugeln hat das Spiel? Auch egal.

Wichtiger sind mir eigentlich die positiven, die verbindenden Momente. Wenn ich angesprochen werde und erfahre, dass das eine oder andere Stück aus diesem oder jenem Grund gefallen oder nicht gefallen hat. Wenn mir jemand sagt, dass er dieses von mir beschriebene Gefühl, auch schon mal hatte. Oder sich jemand inspiriert fühlt. Und am schönsten ist, immer wieder Menschen kennen zu lernen, Input zu bekommen.

Denn obwohl ich definitiv zu den schüchternen Menschen zähle, gelingt es mir immer wieder das nicht zu zeigen.

 

5. Wo findet man Dich im Internet?

Auf meiner Homepage: www.tepper-live.de

Tepper Homepage

 

 

6. Welche Unterstützung wünschst Du Dir von der Stadt Braunschweig?

Gebt Künstlern mehr Raum! Kunst ist ein Grundnahrungsmittel für die Seele und Vielfalt ist Reichtum. Ein Rizzi-Haus ist toll und macht satt, aber der Hunger kommt wieder. Lasst die Menschen dieser Stadt nicht im Stich! Es darf nicht sein, dass nur renommierte Künstler Akzeptanz und Unterstützung finden. Die waren auch mal klein. Wir müssen Künstlern die Chance geben zu wachsen, sonst werden wir in Zukunft arm sein im Geiste.

Günstige Übungsräume, Festivals, Sponsoring zum Beispiel in Form von PA-Verleih oder Recording-Hilfen – Fragt doch die Künstler selbst mal, was sie wollen, und geht nicht danach, was Ihr glaubt, was sie wollen würden oder wollen sollten, dürften oder müssten.

Macht diese Stadt wieder bunt und gebt das Geld nicht Leuten, die durch die Stadt laufen, um Kaugummispuckern 20 € wegzunehmen. Definieren wir uns jetzt über die Gleichmäßigkeit unserer Bürgersteige?

 

7. Welche Botschaft hast Du mit Deiner Musik?

Denke und fühle!

 

+1: Wie kommen Deine Sachen so bei den Leuten an?

Also das ist witzig dass Du das jetzt fragst. Meine Sachen sind schon sehr unterschiedlich finde ich. Es gibt Stücke, die ich selbst nicht jeden Tag spielen kann, weil ich nicht immer so fühlen kann oder will. Aber jedes Stück, wirklich jedes, hat bisher mindestens einen Menschen gefunden, der es liebt oder hasst – und das lässt mich hoffen.

Selbst mein erfolgreichstes Lied „Du sagst mir nur, dass Du mich liebst, wenn Du betrunken bist“, das eigentlich jeder irgendwie mag, trifft bei einer lieben Freundin auf tiefe Ablehnung. So lerne auch ich immer wieder aus den Reaktionen der Menschen etwas über unsere diffizile Natur.

Und ich habe noch niemanden getroffen, der alle Sachen mag – und das find ich klasse. Alles andere würde ich auch gar nicht glauben.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.