Newsletter der AG Schacht KONRAD e. V. Dezember 2021

0

1.) Ampel-Koalition umgeht den vereinbarten Atomausstieg

Anti-Atom-Initiativen stehen fassungslos vor dem Koalitionsvertrag, den SPD, Grüne und die FDP ausgehandelt haben. Unter dem Stichwort „Atom“ bekräftigt die Koalition zwar ihr Nein zur Nutzung der Atomenergie, aber im Ergebnis werden in Deutschland auch über 2022 hinaus Atomanlagen aktiv betrieben, die Risikoreaktoren mit Uranbrennstoff versorgen und neuen Atommüll produzieren. Damit umgeht die Ampel-Koalition den vereinbarten Atomausstieg.

Die Ampelkoalition betont, dass „genehmigte Endlager“ (sic!) zügig fertiggestellt und in Betrieb genommen werden „müssen“. Das zeigt, dass die Unterhändler:innen in doppelter Hinsicht ahnungslos zu sein scheinen. Als mögliches Endlager ist ein einziges Projekt plan-festgestellt, der Schacht KONRAD bei Salzgitter. Woher der Plural rührt, ist mirakulös.

Weiterlesen…

2.) Wir gratulieren Vladimir Slivyak zum Alternativen Nobelpreis

Gemeinsam mit vielen Anti-Atomkraft-Initiativen, dem Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz, der Ärzt*innenorganisation IPPNW („International Physicians for the Prevention of Nuclear War) gratulieren wir Vladimir Slivyak, dem Ko-Vorsitzenden der russischen Umweltorganisation Ecodefense. Ihm wurde gestern in Stockholm zusammen mit drei weiteren Preisträger*innen der Alternative Nobelpreis verliehen.

Ecodefense gilt als eine der wenigen heute noch verbliebenen unabhängigen Umweltorganisationen in Russland. Seit drei Jahrzehnten ist Ecodefense, eine der ältesten Umweltorganisationen in Russland, erfolgreich aktiv und kämpft für ein Ende von Atommülltransporten nach Russland sowie für ein Ende von Kohleimporten aus Russland für deutsche Kohlekraftwerke.

Von der russischen Regierung wird Ecodefense als „ausländische Agentin“ diffamiert und mit Strafverfahren verfolgt; spätestens seitdem 2013 der Neubau eines Atomkraftwerks verhindert wurde. Gegen etliche Aktivisten von Ecodefense wurden Strafverfahren eingeleitet. Einige mussten Russland verlassen, um einer Inhaftierung zu entgehen. Angst vor Repressionen, Verfolgung und Haft- und Geldstrafen prägen das Engagement von zivilgesellschaftlichem Engagement in Russland seit Jahren.

Weiterlesen…

3.) Kernenergie keine Technologie zur Lösung der Klimakrise

Zu teuer, zu langsam, zu gefährlich, zu blockierend

Scientists for Future: Berlin, 27.10. 2021 | Zur Lösung der Klimakrise kann die Kernenergie nicht beitragen, da sie zu langsam ausbaufähig, zu teuer und zu risikoreich ist. Zudem behindert sie strukturell den Ausbau der Erneuerbaren Energien, die gegenüber der Kernkraft schneller verfügbar, kostengünstiger und ungefährlich sind. Das zeigt ein internationales Team von Fachwissenschaftler:innen der Scientists for Future (S4F) in einem heute veröffentlichten Text auf.

Da die Kernenergie bei der Stromerzeugung kaum direkte Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) erzeugt, wird sie von ihren Befürwortern als Technologie im Kampf gegen die Klimakrise angeführt. In Europa ist insbesondere Frankreich Wortführer für die Kernenergie, vor allem im Zuge der EU-Taxonomieverhandlungen, in denen festgelegt wird, welche Maßnahmen den Mitgliedsnationen in welcher Höhe angerechnet werden, um die EU-weit beschlossene Reduktion der Treibhausgasemissionen zu erreichen.

Die Scientists for Future zeigen auf, dass die Untersuchungen, mit denen die Kernenergie als Technologie zur Emissionsminderung dargestellt wird, systematische Mängel aufweisen.

Weiterlesen…


4.) Grohnde wird ENDLICH abgeschaltet – am 31.12.2021 / 23:59!

Am 31.12.2021 geht das AKW Grohnde (viel zu spät) endgültig vom Netz.

Freitag 31. Dezember 2021, 23:00 – 01:00 Uhr Abschalt-Feier – AKW Grohnde endlich aus! Angemeldete politische Versammlung. Für heiße Getränke, Sekt und warme Socken ist jede(r) selbst verantwortlich. Emmerthal, Parkplatz am AKW Grohnde

Die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD war seit Start der Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten in 2011 dort aktiv vertreten. In der Regionalkonferenz kamen Initiativen, Organisationen und Einzelpersonen aus einem Umkreis von ca. 80 km um den Reaktor zusammen, um die Stilllegung des Atomkraftwerkes in Grohnde durchzusetzen.

Die Arbeitsgemeinschaft hatte gute Gründe, sich neben den Aktivitäten rund um das Weltatomerbe Braunschweiger Land auch dort zu beteiligen, denn die Region Braunschweiger Land liegt lediglich 80 km vom AKW Grohnde entfernt.

Seit der Inbetriebnahme im Jahr 1985 hatte das AKW Grohnde 279 „Meldepflichtige Ereignisse“ und war eines der störanfälligsten in Deutschland während seiner Laufzeit von fast 37 Jahren.

Weiterlesen…

5.) Weihnachtsgruß aus dem Homeoffice

Das gesamte Team der AG Schacht KONRAD e.V. grüßt zum zügig nahenden Jahresende alle Aktiven und Unterstützer*innen ganz herzlich und sagt noch einmal ganz laut: DANKE!

Das Jahr 2021 war für alle wieder kein leichtes Jahr und wir sind in dieser herausfordernden Zeit besonders dankbar für all die tollen gemeinsamen Diskussionen, Projekte und Aktionen. Wir freuen uns über das bereits Erreichte und darauf, in 2022 unser politisches Engagement miteinander fortzusetzen.

Bis dahin machen wir eine kleine Winterpause, am 10. Januar nehmen wir unsere Aktivitäten wieder auf!

6.) Termine

  • Montag 27. Dezember 2021, 17:00 Uhr
    Info-Treffen Vahlberger Asse-Aktivisten an der Info-Tafel am Schachtgelände Asse 2
  • Freitag 31. Dezember 2021 Ende Betriebsgenehmigung AKW Brokdorf, Grohnde, Gundremmingen C
  • Freitag 31. Dezember 2021, 23:00 – 01:00 Uhr
    Abschalt-Feier – AKW Grohnde endlich aus! Angemeldete politische Versammlung. Für heiße Getränke, Sekt und warme Socken ist jede(r) selbst verantwortlich. Emmerthal, Parkplatz am AKW Grohnde
  • Mittwoch 12. Januar 2022, 17:00 Uhr
    Fachgruppe Asse, online
  • Donnerstag 13. Januar 2022, 17:00 Uhr
    Fachgruppe KONRAD, online
  • Freitag 14. Januar 2022, 17:00 Uhr
    Koordinationsausschuss der AG, online
  • Freitag 21. Januar 2022, 17:00 Uhr
    Offenes Treffen Archiv Deutsches Atomerbe e.V., online
  • Samstag 22. Januar 2022, 13:00 Uhr
    Kundgebung Lingen, vor der Brennelementefabrik. Gastredner Vladimir Slivyak (Alternativer Nobelpreis) von Ecodefense. Brennelemente-Kooperation von Framatome und Rosatom verhindern. Stilllegung die Brennelementefabrik. Bitte merkt euch den Termin vor und kommt, wenn möglich vorbei! Wir freuen uns über möglichst breite Beteiligung. Weitere Infos folgen auf https://sofa-ms.de/

Viele weitere Termine auf unserer Webseite termine.ag-schacht-konrad.de . Bei Unsicherheiten bitte selber beim Veranstalter nachfragen, ob der Termin stattfindet.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.