Braunschweiger Gramsci Tage 2013

0

Die Braunschweiger Gramsci Tage werden in diesem Jahr zum siebten Mal stattfinden.  Mit ihrer charakteristischen Prägung haben sie in dem Spektrum  politischer Veranstaltungen in der Region Braunschweig inzwischen einen festen Platz eingenommen. Die Braunschweiger Gramsci Tage (Programm) sollen ein Angebot für politisch und gewerkschaftlich interessierte Kreise sein, sich mit modernen und aus einer linken Perspektive wichtigen politischen Theorien  auseinanderzusetzen.  Die Idee dabei ist, zu einem aktuellen Rahmenthema namhafte Experten aus Wissenschaft und Praxis zu Vorträgen und Seminaren einzuladen und diesen theoretischen Block mit einem kulturellen Angebot als einem zweiten Schwerpunkt  zu ver­binden. In diesem Jahr werden die Braunschweiger Gramsci Tage vom 23.10. bis 26.10. im Gewerkschaftshaus Braunschweig stattfinden. Das Rahmenthema ist

„Gute Arbeit und/oder gutes Leben. Gesellschaftliche Herausforderungen und gewerkschaftliche Strategien.“

Dieses Thema wird in Vorträgen, Seminaren sowie in einer Talkrunde behandelt. Mit Frank Deppe, Bernd Röttger, Jutta Meyer Siebert, Petra Ziegler und David Salomon für die Vorträge und Seminare am 25. und 26.10. konnten namhafte  Referentinnen und Referenten gewonnen werden, die das Thema sowohl aus  wissenschaftlich-theoretischer Sicht als auch aus der gewerkschaftlichen Perspektive verständlich behandeln können. In einer Talkrunde zu dieser Thematik am 26.10. mit Frank Deppe, Stephan Krull, Karin Zennig und Petra Ziegler ergibt sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit zu einer Diskussion mit den Referentinnen und Referenten.  Das kulturelle Programm am Abend des 26.10. ist in diesem Jahr Griechenland gewidmet. Die Chemnitzer Gruppe QUIJOTE wird ein Konzert mit Liedern von Mikis Theodorakis geben, die von der Gruppe einfühlsam ins Deutsche übersetzt wurden. Die Situation in Griechenland wird auch in einem Referat am 24.10.  das zentrale Thema sein. Der Politikwissenschaftler Gregor Kritidis  zeigt die Gefahren für das Fortbestehen der Demokratie in Griechenland unter dem Regime der Troika auf.  Traditionell steht am Beginn der Gramsci Tage ein „Polit Poetry“–Abend.  Thematisch auf die Gramsci Tage bezogen tragen, Hartmut El Kurdi, Kersten Flentner, Axel Klingenberg und Roland Kremer politische Texte und Lieder zur aktuellen Situation vor.

Wie in den letzten Jahren werden auch die diesjährigen Braunschweiger Gramsci Tage von der Braunschweiger Initiative für eine andere Politik /BIAP) in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachen, dem DGB SON, ver.di Süd-Ost-Niedersachsen und von Arbeit und Leben Niedersachsen organisiert.

Weitere Einzelheiten über die Webseite der BIAP

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.