Führung „Befreiung, Kriegsende und Besatzung in Wolfenbüttel“

0

mit Janna Lölke, wissenschaftliche Mitarbeiterin, am 26. August 2021, 19 Uhr

Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel, Am Herzogtore 13, 38300 Wolfenbüttel

„‚Draußen fahren Panzer vorbei, Amerikaner.‘ Und da geht natürlich ein Freudenschrei durch die ganze Meute: ‚Wir sind frei, wir sind frei.’“
Interview mit dem ehemaligen politischen Gefangenen Alfred Hausser (1912-2003), Stuttgart, 23. April 1998 (Auszug)

Am 11. April 1945 befreiten US-amerikanische Truppen das Strafgefängnis Wolfenbüttel. Sie entließen einen Teil der Gefangenen und suspendierten das Vollzugspersonal. Im Juni 1945 wurde Wolfenbüttel Teil der britischen Zone und die Briten übernahmen die Verwaltung des weiterhin genutzten Gefängnisses.

Von Juni 1945 bis Juli 1947 ließ die britische Militärregierung 67 neue Todesurteile in Wolfenbüttel vollstrecken, die meisten wegen Verstößen gegen das Besatzungsrecht. Anhand von ausgewählten Biografien sowie historischen Dokumenten und Objekten verdeutlicht Janna Lölke das historische Geschehen unmittelbar vor und nach der Befreiung des Strafgefängnisses Wolfenbüttel und gibt Einblicke in die Ausstellungsgestaltung.

Es wird um vorzeitige Anmeldung gebeten unter:
Email: wolfenbuettel@stiftung-ng.de
Telefon: 05331 935501-0

Die Teilnehmer_innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt.
Während der gesamten Führung ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.