Veranstaltungsübersicht Februar 2020

0

Theater

SA 1. FEBRUAR 2020 | 20:00 Uhr

Theater Fanferlüsch: Bella Figura von Yasmina Reza

Falsche Zeit, falscher Ort und plötzlich fliegt einem das ganze Leben um die Ohren. Dabei hatte man sich doch so angestrengt… und jetzt das. Im Jahr 2015 uraufgeführt, ist „Bella

Figura“ Yasmina Rezas aktuellstes Stück. Die Meisterin der Eskalation lässt ihre Figuren in diesem Quickie einer Sitten- und Gesellschaftskomödie erst auf rohen Eiern laufen, um sie dann genüsslich durch den Kakao zu ziehen. Bleiben die entscheidenden Fragen: Erst was essen oder lieber gleich vögeln? Nougat-Parfait mit Birnen oder lieber Schokoladen-Nougat? Und, passen die Schuhe noch?

Weitere Termine im Roten Saal:

FR 7. FEBRUAR 2020 | 20:00 Uhr

SA 8. FEBRUAR 2020 | 20:00 Uhr

Veranstalter: Theater Fanferlüsch

Eintritt: 12,00 € / erm. 8,00 €

Karten ab dem 15.11.2019 bei Musikalien Bartels, Wilhelmstraße 89,

38100 Braunschweig, Tel. 0531 12 57 12 (zzgl. VVK-Gebühr),

Online-Reservierung unter www.fanferluesch.de

Theater

SA 2. FEBRUAR 2020 | 16:00 und 19:30 Uhr

Niederdeutsches Theater: Kalenner-Deerns

Komödie von Tim Firth nach dem Film „Kalender Girls“ von Nigel Cole | Niederdeutsch von Markus Weise | Regie: Rainer Oertelt

Annie und Chris sind neben weiteren vier Frauen Mitglieder in einem Landfrauenverein der Region. Neben Marmeladenkochen, Yogastunden und Kalenderherstellen treffen sie sich vor allem, um zu tratschen und zu lästern. Als Annies Mann unerwartet an Leukämie stirbt, wollen sie ihm ein Denkmal in Form eines „Erinnerungssofas“ setzen. Dafür brauchen sie Geld. So kommen sie auf die Idee, für den diesjährigen Benefiz-Kalender keine „Brüggen ut de Heimat“ zu fotografieren, sondern selbst als Pin-up-Girls zu posieren. Denn „nocktet Fleesch verköfft sich goot“. Der Kalender wird zwar ein Riesenerfolg, doch scheint die Freundschaft der Frauen daran zu zerbrechen.

Weitere Termine im Roten Saal:

SO 9. FEBRUAR 2020 | 16:00 und 19:30 Uhr

Veranstalter: Niederdeutsches Theater Braunschweig e. V.

Eintritt: Vorverkauf (zzgl. Gebühren) und Tages- und Abendkasse:

13,00 – 15,00 € / erm. 10,00 – 12,00 €

Kartenvorverkauf ab Anfang Januar 2020 bei Musikalien Bartels, Wilhelmstraße 89,

38100 Braunschweig, Tel. 0531 12 57 12

Kinderprogramm

DI 4. FEBRUAR 2020 | 15:00 Uhr

Kinderkino: Kommissar Gordon & Buffy

Schweden 2017 | Regie: Linda Hambäck | 65 Min. | FSK: ab 0 | Altersempfehlung: ab 5

Im tiefverschneiten Wald treibt ein Nüssedieb sein Unwesen. Kommissar Gordon muss versuchen, den Dieb zu finden. Allein ist das aber ganz schön schwierig. Kommissar Gordon

ist zwar brillant, aber auch schon alt, sehr alt. Da ist es gut, dass er der Maus Buffy begegnet. Gemeinsam bilden die beiden ein super Ermittlerteam. Von nun an passen sie zusammen auf den Wald und seine Bewohner auf und lösen jeden Fall! Auch in Deutschland sind die Kinderbücher des schwedischen Autors Ulf Nilsson bekannt und beliebt und das nicht nur bei der eigentlichen Zielgruppe. Denn „Kommisar Gordon & Buffy“, den Linda Hambäck nun liebevoll verfilmt hat, spielt auf originelle Weise mit den Mustern des Krimis und ist geradezu eine kindgerechte Einführung in dieses allseits beliebte Genre.

Veranstalter: Kulturinstitut

Kostenbeitrag: 1,00 €

Tel. Kartenreservierung unter 0531 470 – 48 48

Literatur

MI 5. FEBRUAR 2020 | 19:30 Uhr

Apolline Ledoux: Hauptsache ich lebe noch

Schicksalsdrama des jungen Tänzers Sven

Autorinnenlesung, Moderation: Andreas Berger

Der junge Tänzer Sven verunglückt mit verbleibend hoher Querschnittslähmung durch einen unverschuldeten Verkehrsunfall. Er liegt mehrere Wochen im künstlichen Koma. Für ihn beginnt eine Reise durch Krankenhäuser, Operationssäle und Therapien. Hoffnungen und Enttäuschungen von Spezialbehandlungen bestimmen sein Leben im Rollstuhl. Trotz Querschnittslähmung und weiterer gesundheitlicher Schicksalsschläge gibt er nicht auf und bietet mit seiner positiven Einstellung zum Leben seinem grausamen Schicksal die Stirn.

Dieses Buch ist das Vermächtnis von Apolline Ledoux an ihren am 16. Juni 2018 in Braunschweig verstorbenen Sohn. Sie schreibt sich die schmerzlichen Erinnerungen an das lange Leiden ihres Sohnes in Form eines persönlichen Berichts von der Seele. Mit Liebe und Anteilnahme beschreibt sie sein Leben und seine Qualen.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Eintritt: 6,00 € / erm. 4,00 € (Vorverkauf und Abendkasse)

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Weitere Informationen unter Tel. 0531 70 189 317

Für gehörlose Zuschauer wird die Veranstaltung von Gebärdensprachdolmetscherinnen begleitet.

Theater

DO 6. FEBRUAR 2020 | 19:00 Uhr

4gewinnt Improtheater: Battle the Scene

Die Improvisationsschauspieler treten diesmal gegen den Moderator an: Dieser stellt ihnen immer wieder neue Herausforderungen, die die Spieler nicht kennen – aber meistern müssen. Das verspricht ein Entdecker-Abend zu werden für alle Freunde des unterhaltsamen Spontanabends in geselliger Theaterrunde. Ihr sorgt dabei für die entsprechenden Vorgaben, Stichworte und Requisiten.

Veranstalter: Hirche Köninger Müller Fichtner GbR, 4gewinnt Improtheater

Eintritt: Vorverkauf: 10,00 € / erm. 6,00 € Abendkasse: 13,00 € / erm. 9,00 €

Tickets online über: www.4gewinnt-improtheater.de/ticketcenter und an der Abendkasse

Vortrag zur Sonderausstellung

MI 12. FEBRUAR 2020 | 18:30 Uhr

Sonderausstellung: Gesellschaft der Freunde junger Kunst

„Künstlerbriefe als Quelle: Einblicke und Erkenntnisse aus Künstlerbriefen der Bauhauszeit“

Dr. H. Junge-Gent, Wolfenbüttel

Die 1924 gegründete „Gesellschaft der Freunde junger Kunst“ gehörte zu den Kultureinrichtungen, die nach dem Ende der Monarchie in den Räumen des ehemaligen Braunschweiger Residenzschlosses untergebracht waren. Bis zu ihrer Auflösung vor dem Hintergrund der nationalsozialistischen Kunstpolitik im Jahr 1933 veranstaltete die Gesellschaft um ihren Gründer und „Kopf“, den Sammler Otto Ralfs, über 40 Ausstellungen. Ergänzt wurden diese durch Vorträge führender Wissenschaftler der Zeit sowie moderne Tanzdarbietungen. Die Ausstellung zeigt u. a. Gemälde, Druckgrafiken und Plastiken von Hofer über Beckmann zu Klee und weiteren Größen der klassischen Moderne sowie Werke von Braunschweiger Künstlern darunter z. B. Maatsch, Wilke oder Mohr.

Veranstalter: Schlossmuseum Braunschweig

Weitere Informationen unter unter Tel. 0531 470 – 48 76

oder www.facebook.com/schlossmuseum

Die Ausstellung ist zugänglich während der Öffnungszeiten des Schlossmuseums (s. S. 70)

Musik

FR 14. FEBRUAR 2020 | 20:00 Uhr

Eva Klesse Quartett

Was die Schlagzeugerin Eva Klesse (die erste (!) deutsche Instrumentalprofessorin für Jazz) mit ihrem Quartett (Evgeny Ring, Alt-Sax, Philip Frischkorn, Piano, Stefan Schönegg, Kontrabass) entwickelt, ist reife, klug durchdachte und zugleich empathisch gespielte Musik. Dank melodischer und harmonischer Raffinesse ist ihr Jazz für unterschiedliche Hörerinnen und Hörer interessant, jenseits vom Mainstream. Das Quartett präsentiert sich dabei als atmender Organismus, der modernen Jazz zwischen Kontemplation und Temposchärfe entwirft. Man lässt einander ungemein viel Platz und klebt nicht an konventionellen Rollenverteilungen von Komposition und Improvisation. Die Jazzfreunde erwartet ein Abend mit spannendem Interplay unterschiedlicher Spielhaltungen und Charaktere.

Veranstalter: Initiative Jazz Braunschweig e. V.

Eintritt: Abendkasse: 20,00 € / erm. 18,00 € / Schüler*innen, Studierende 10,00 €

Karten an allen Vorverkaufsstellen

Gefördert vom städtischen Kulturinstitut, gesponsert durch Pompe Optik Braunschweig

Kabarett

SA 15. FEBRUAR 2020 | 20:00 Uhr

Frank Fischer: Meschugge

me|schug|ge (hebr.-jidd.) ugs. für verrückt. Das steht zumindest im Duden. Falls Sie sich jetzt fragen, wer oder was denn verrückt ist – kleiner Tipp: Schalten Sie mal die Nachrichten ein. Oder fahren Sie mit dem Zug, laufen Sie durch die Fußgängerzone, den Supermarkt oder setzen Sie sich ins Café. Denn egal ob Trump, Putin oder die Frau vor Ihnen an der Kasse – ständig hat man den Eindruck, von Menschen umgeben zu sein, bei denen im Kopf nicht alles ganz rund läuft. Frank Fischer hat sie alle beobachtet. Bei seinen Reisen quer

durch die Republik kommt er ins Gespräch mit schwer verständlichen Sachsen, hessischen Nazis und einer schwäbischen Frauen-Reisegruppe. Er berichtet über ungewöhnliche Menschen, verrückte Situationen und gibt nebenbei wertvolle Tipps, wie man beispielsweise eine Bahnfahrt für sich und andere zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen kann.

Stellt sich abschließend nur noch die Frage: Wenn so viele Menschen um uns verrückt sind, sind wir dann die einzig Normalen? Oder sind wir am Ende vielleicht selbst meschugge?

Veranstalter: Kulturinstitut

Eintritt: Abendkasse: 18,00 € / erm. 9,00 €

Vorverkauf: 16,00 € / erm. 10,00 € (inkl. Gebühren)

Tel. Kartenreservierung unter 0531 470 -48 48

Karten in allen bekannten Vorverkaufsstellen

Vortrag

DI 18. FEBRUAR 2020 | 18:30 Uhr

Akademie-Vorlesung im Schloss: Schlafphysiologie –

die Notwendigkeit der geistigen Abwesenheit

im Rahmen des Leitthemas „Schlaf und Traum“

Referenten: Prof. Dr. Evgeni Ponimaskin und Dr. Alexander Wirth

Obwohl wir ungefähr ein Drittel unseres Lebens in diesem Zustand verbringen, fangen wir erst langsam an zu verstehen, welche Rolle der Schlaf und vor allem erholsamer Schlaf spielt – und das nicht nur für unsere Gesundheit. Neue Forschungsergebnisse bringen immer mehr neue faszinierende Erkenntnisse an den Tag und zeigen uns, welche Vielzahl an Prozessen in diesem Zustand ablaufen. Dass der Schlaf als solches für uns und viele andere Lebewesen essentiell ist, wissen wir schon lange. Schlaf und Traum faszinierten schon die alten Griechen in Form von Hypnos und Morpheus, und auch heute interessieren sich immer mehr Menschen für den Schlaf – nicht zuletzt, weil er vielen Menschen Probleme bereitet. Traum- und Tiefschlaf, Lernen und Erinnern, Verarbeiten von Emotionen und den Körper aufräumen und von unnötigem Abfall befreien – kommen Sie mit auf eine Reise zu verborgenen physiologischen Prozessen.

Veranstalter: Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft

in Kooperation mit dem Kulturinstitut

Eintritt frei – Weitere Informationen unter Tel. 0531 1 44 66

Musik

SO 23. FEBRUAR 2020 | 17:00 Uhr

Abschlusskonzert des Meisterkurses für Querflöte

bei Prof. Wolfgang Siggemann, UdK Berlin

Der Meisterkurs des bekannten Querflöten- und Kammermusikprofessors der Berliner Universität der Künste Prof. Wolfgang Siggemann findet am 22.02. in den Räumen der Städtischen Musikschule Braunschweig, Augusttorwall, und am 23.02. im Roten Saal

statt. Ensembles und Solisten von nah und fern können sich bis zum 15.01.2020 per Mail unter info@kinderklassik.com anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 30,00 €. Der Kurs beginnt mit einem gemeinsamen „Warm up“. Anschließend bekommen die Teilnehmer*innen Impulse zu Haltung, Atemführung, Klangbildung und ihren Interpretationen.

Ausgewählte Kompositionen erklingen dann im Abschlusskonzert am 23.02.2020 im Roten Saal, zu dem alle Interessierten und natürlich alle Querflötenfreunde herzlich eingeladen sind.

Veranstalter: KinderKlassik.com, Städtische Musikschule Braunschweig,

DTKV Braunschweig

Eintritt frei

Gefördert von der Abteilung Literatur und Musik: Louis Spohr Musikzentrum

und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

DOKfilm im Roten Saal

DO 27. FEBRUAR 2020 | 19:30 Uhr

But Beautiful

Österreich/Deutschland 2019 | Regie: Erwin Wagenhofer | 116 Min. | OmdU | FSK: ab 0

Alles wird gut? So einfach macht es sich Filmemacher Erwin Wagenhofer, Regisseur von „We Feed the World“, „Alphabet“, „Let’s Make Money“ nicht. In seinem neuesten Film sucht er das Schöne und Gute und zeigt Menschen, die ganz neue Wege beschreiten. Wie könnte ein gutes, gelungenes Leben aussehen? Ist ein „anderes“ Leben überhaupt möglich? Entstanden ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen, aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt. Frauen ohne Schulbildung, die Solaranlagen für Dörfer auf der ganzen Welt bauen. Permakultur-Visionäre auf La Palma. Ein Förster, der die gesündesten Häuser der Welt entwickelt.

Ein junges Jazztrio und eine beseelte kolumbianische Sängerin… „But Beautiful“ verbindet sie alle. Alles wird gut? „Alles kann gut werden“, so Wagenhofer.

Veranstalter: Kulturinstitut

Eintritt: 5,00 € / erm. 4,00 €

Kartenreservierung online unter www.braunschweig.de/dok

oder telefonisch unter 0531 470 – 48 48

Musik

SA 29. FEBRUAR 2020 | 19:00 Uhr

10 Jahre Braunschweiger Stadtmusikanten

Chorkonzert zum Jubiläum

Der Chor der Braunschweiger Stadtverwaltung unter der Leitung von Peter Stoppok wurde zur Kulturnacht 2010 als Projektchor ins Leben gerufen. Nach ersten erfolgreichen Auftritten wurde schnell klar, dass es auch nach der Kulturnacht weitergehen soll, und mittlerweile blickt der Chor auf 10 Jahre gemeinsamer Geschichte zurück. Mit über 60 Auftritten

zu unterschiedlichsten Anlässen war der Chor in Braunschweig und der Region präsent. Natürlich immer bei den Braunschweiger Kulturnächten, aber auch z. B. bei den Tagen der Niedersächsischen Hausmusik, bei den Regionalen Musikfesten in Wolfenbüttel und

Peine sowie mit zahlreichen Einzelkonzerten in Kirchen und anderen Veranstaltungsorten. Auch bei runden Geburtstagen, Hochzeiten oder Dienstjubiläen der Chormitglieder bereicherte ein Kurzauftritt der Stadtmusikanten die Feier. Meist von Peter Stoppok mit dem Klavier begleitet, erklingt ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Liedern vor allem aus Folk, Pop, und Musical, von, „Monday, Monday“ und „Beg, steal or borrow“ über „I will follow him“ bis „You´ll never walk alone“.

Veranstalter: Kulturinstitut

Eintritt frei

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.