Liquidado: Teure Rechnung statt günstiger Restposten

"Pressemeldung"

Angebot nur noch für Unternehmen – Widerruf ausgeschlossen
Ob Elektronik, Kleidung, Lebensmittel oder Haushaltswaren – aufgemacht wie Ebay Kleinanzeigen lockt Liquidado mit günstigen Restposten. Doch statt eines Schnäppchen bekommen Verbraucher jetzt leicht eine Rechnung über 199 Euro. Der Grund: Die Plattform richtet sich plötzlich nur noch an Unternehmen – und schließt so das Widerrufsrecht aus. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt Verbrauchern daher, den Online-Marktplatz zu nutzen.
Verbraucher können sich plötzlich nicht mehr auf www.liquidado.de registrieren. Die Online-Plattform hat nicht nur die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sondern auch die Anmeldungsvoraussetzungen geändert. Das Problem: Für Verbraucher ist nicht sofort zu erkennen, dass sich Liquidado nur noch an Unternehmen richtet. „Die Seite ist genauso aufgebaut wie zuvor mit dem kleinen Unterschied, dass ein Bestellbutton mit ‚Verbraucher‘ und der andere mit ‚Unternehmer‘ beschriftet ist“, erklärt Mona Semmler, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Die Nutzer werden weiterhin geduzt, weder die Eingabe des Firmennamens noch ein Nachweis der gewerblichen Tätigkeit ist Pflicht. „Für uns sieht es so aus, als ob Verbraucher weiterhin angesprochen werden sollen“, sagt Semmler.

Nutzer müssen jetzt zwischen der kostenlosen Registrierung als Verbraucher und Unternehmer wählen. Drücken Sie den Verbraucher-Button erscheint ein Hinweis, dass die Anmeldung als Verbraucher nicht möglich sei. Viele betätigen deshalb den Unternehmer-Button und melden sich so erfolgreich an. Um anschließend Verkäufer kontaktieren zu können, muss weiterhin ein kostenpflichtiger Premium-Dienst bestellt werden. Für 0,99 Euro erhalten Nutzer einen 24-Stunden-Testzugang. Beenden sie diesen innerhalb dieses Zeitraums nicht, sind 199 Euro für ein Jahr zu zahlen! Ein Widerrufsrecht hat ein Unternehmer nicht. „Verbraucher sollten auf eine Rechnung umgehend reagieren und den Vertrag widerrufen“, empfiehlt Semmler. „Denn die Plattform richtet sich nach wie vor an Verbraucher, und die Unternehmereigenschaft wird nicht überprüft.“ Um teure Rechnungen zu vermeiden, rät die Verbraucherzentrale Niedersachsen Verbrauchern dringend davon ab, die Plattform zu nutzen.
 
Weitere Informationen unter www.vz-ni.de/restposten-bei-liquidado


Additional information