Aufruf zur Nudel-Challenge - 01.06.-15.06.2015

Das Krankenhaus St. Vinzenz in Braunschweig wurde vom St. Elisabeth-Krankenhaus in Salzgitter für die Nudel-Challenge nominiert und nimmt die Herausforderung an.  Vom 1. Juni bis zum 15. Juni 2015 gilt es nun, möglichst viele lang haltbare Lebensmittel für Bedürftige zu sammeln. Dazu ruft das Krankenhaus alle Mitarbeiter, Patienten, Angehörige und Braunschweiger zur Mithilfe auf. Mitmachen und mitsammeln ist leicht: Kaufen Sie beim nächsten Einkauf einfach ein Päckchen Nudeln, Reis, Honig, Konserven oder ein anderes lang haltbares Lebensmittel mehr ein und geben es im Empfangsbereich des Krankenhauses St. Vinzenz ab. Mit den gesammelten Nahrungsmitteln werden bedürftige Menschen über die Braunschweiger Tafel unterstützt.

Weiterlesen: Aufruf zur Nudel-Challenge - 01.06.-15.06.2015

Flohkiste e.V. bekommt Unterstützung vom Restaurant "Block House"

Die Elterninitiative Flohkiste e.V. aus dem Königstieg in Braunschweig freut sich über eine großzügige Spende des Block House Braunschweig im Wert von 1200 €. Die Spende fließt komplett in die notwendige Modernisierung des Brandschutzes und unterstützt somit den Erhalt der alt eingesessenen Kindertagesstätte im westlichen Ringgebiet.

Weiterlesen: Flohkiste e.V. bekommt Unterstützung vom Restaurant "Block House"

Fußballturnier zur Inklusion 10.05.2015

Die Freiwilligenagentur Braunschweig richtet zum dritten Mal ein Fußballturnier zur Inklusion aus – am So., den 10. Mai 2015 (14-20 Uhr) beim SV Kralenriede 1922 e.V. Dabei spielen Menschen mit und ohne Handicap sowie aller Generationen und Kulturen (aus der Region Braunschweig, Wolfenbüttel, Peine, Salzgitter, Helmstedt ) miteinander Fußball. Es ist ein Tag der Begegnung im Rahmen des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (5. Mai).

Es werden noch Fußballer_innen gesucht, die mitmachen möchten. Hier die Kontaktdaten:

Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V., Sonnenstraße 13, 38100 Braunschweig, Tel.: 05 31 / 48 11 020, Fax: 05 31 / 12 16 98 41, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!> , http://www.freiwillig-engagiert.de

Ehrenamt für Flüchtlinge

 

Pressemitteilung

Braunschweig - Montag, 1. Dezember 2014

Freiwillige und Einrichtungen können sich bei der Freiwilligenagentur melden

Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. möchte dabei mithelfen, dass sich Bürger/innen in Braunschweig und Wolfenbüttel für Flüchtlinge einsetzen können. Über die Vermittlungsbörse sucht und vermittelt sie Freiwillige. Ebenso können sich Einrichtungen und Projekte bei der Freiwilligenagentur melden um freiwillige Helfer zu suchen. Die Einrichtungen werden mit interessierten Freiwilligen zusammen gebracht.

Weiterlesen: Ehrenamt für Flüchtlinge

Das Geschäft mit dem Notfall

Verbraucherberatung in Braunschweig

Verbraucherzentrale Braunschweig startet Informationswochen zu Schlüssel- und anderen Notdiensten

Braunschweig, 20.10.2014. Regelmäßig landen bei der Verbraucherzentrale Beschwerden über unseriöse Handwerker-Notdienste, die die Zwangslage der Menschen oft schamlos ausnutzen. Wie man sich vor den zwielichtigen Geschäftspraktiken der schwarzen Schafe in der Branche schützen kann, erfahren Betroffene während der heute beginnenden Informationswochen zu Schlüssel- und anderen Notdiensten in der Verbraucherzentrale Braunschweig. Ferner können sie in den Beratungsstellen oder auf der Homepage ihre Erfahrungen schildern www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/umfrage-schluesseldienste

Weiterlesen: Das Geschäft mit dem Notfall

Sommerferien auf dem Abenteuerspielplatz Melverode


www.abenteuerspielplatz.bs4u.net

Natur und Tiere, Kunst und Kultur stehen im Mittelpunkt der Sommerferien auf dem Abenteuerspielplatz Melverode. Auf dem großen Gelände können Kids von 6 bis 12 Jahren viele Farben entdecken, genießen, verändern, Hütten bauen und bemalen und eigene Ideen verwirklichen. Bildergalerien zeigen Fotos der ersten beiden Wochen.

Dauerbrenner unerlaubte Telefonanrufe - Bundesweite Umfrageaktion gestartet

Beratungsangebot in Braunschweig

Die Vorschriften zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung hat der Gesetzgeber in 2013 verschärft. Doch bei den Verbraucherzentralen beschweren sich weiterhin viele Menschen über belästigende Telefonanrufe. Die Verbraucherschützer möchten Genaueres über das Ausmaß des Problems erfahren und haben eine bundesweite Umfrageaktion gestartet. Betroffene können im
Internet unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/umfrage-unerlaubte-werbeanrufe melden, wenn sie immer noch belästigende Werbeanrufe erhalten. Zusätzlich liegen in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Niedersachsen entsprechende Fragebögen bereit. Die Ergebnisse der Umfrage werden anonymisiert erfasst, bundesweit ausgewertet und veröffentlicht.

Telefonwerbung ist ohne Einverständnis des Angerufenen verboten. Wer das missachtet, muss mit einem Bußgeld bis 300.000 Euro rechnen. Verboten sind auch Werbeanrufe, die mittels einer automatischen Anrufmaschine durchgeführt werden. Für Gewinnspielverträge per Telefon gelten seit letztem Jahr neue Regeln. Diese sind erst dann wirksam, wenn sie in Textform, also
schriftlich, per Fax oder E-Mail geschlossen werden. „Die Überrumpelungs-situation für Verbraucher gibt es aber auch bei vielen
anderen Arten von Verträgen, die am Telefon verkauft werden“, sagt Sandra Coors, Juristin bei der Verbraucherzentrale in Braunschweig. Dazu zählen zum Beispiel der Verkauf von Geldanlageprodukten, Versicherungen, Haushaltsgeräten oder Zeitungsabonnements.

Unerlaubte Telefonwerbung lässt sich nach Ansicht der Verbraucherzentrale Niedersachsen nur dann wirksam unterbinden, wenn sie sich für Anbieter nicht mehr lohnt. „Die effektivste Maßnahme wäre, wenn die für den Gewinnspielbereich eingeführte Bestätigungslösung auch andere Vertragsarten erfassen würde“, betont die Juristin. Doch diese Forderung der Verbraucherzentralen wurde bisher vom Gesetzgeber nicht berücksichtigt.

Kinder- und Jugendfest „Summer Vibes" geht in die sechste Runde

Am 12. Juli 2014 veranstaltet der Jugendring Braunschweig e.V. in Kooperation mit dem AStA der Technischen Universität Braunschweig und der Fachgruppe Sozialwissenschaften sein seit 2009 jährlich stattfindendes Kinder- und Jugendfest Summer Vibes. Nach dem guten Zuspruch im letzten Jahr haben sich die OrganisatorInnen wieder für den Johannes-Selenka- Platz vor der Hochschule für Bildende Künste als Veranstaltungsort entschieden.

Pressemitteilung

Additional information