Jasperallee: Baumfällungen für den 20.02.2019 geplant. BIBS geht vor Gericht

Nach Informationen der BIBS plant die Stadt für Mittwoch die Fällung der Bäume in der Jasperallee. Laur BIBS zeigt die Stadt damit wenig Bürgernähe und kein  Fingerspitzen-gefühl für die breiten Proteste der Bürger. Die Pressemitteilung der BIBS (red.):

"Wie wir sicher wissen, plant die Stadt ab Mittwoch, den 20.02.2019 die Bäume der Jasperallee zu fällen und hat für den Tag bereits entsprechende Halteverbotsschilder aufstellen lassen. Die BIBS-Fraktion hat soeben eine einstweilige Anordnung beim Verwaltungsgericht Braunschweig beantragt.

Angesichts des vorzeitigen Frühlingseintritts scheint es geboten, die gesetzliche Schutzzeit, die in der Regel vom 1. März bis 30. September dauert, zu verlängern und vorzuziehen“, erklärt BIBS-Fraktionsvorsitzender Peter Rosenbaum. „Die BIBS-Fraktion hat daher vor dem Verwaltungsgericht beantragt, die Baumfällungen auf der Jasperallee zu unterbinden.“

Die BIBS-Fraktion fordert die Stadtverwaltung auf, aus Respekt vor dem Rat der Stadt Braunschweig und damit unter Einhaltung demokratischer Grundsätze mit den Baumfällungen nicht zu beginnen, bevor über den Antrag der BIBS-Fraktion zur Jasperallee beraten wurde. Bereits am 15.2. hatten wir zudem daraufhin gewiesen, dass zur Durchsetzung ihrer Fällabsichten die Verwaltung mit unlauteren und unsauberen Methoden gearbeitet hat."

 

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok