Braunschweiger Erzählfestival 2018

Erzähl mir eine Geschichte!

Es gibt wohl keine Kinder und Eltern, die nicht gerne frei erzählten Geschichten lauschen, oder? Darum laden wir zum 3. Braunschweiger Erzählfestival vom 16.-18. März 2018 ein.

Spannendes, Heiteres, Abenteuerliches, Verwunschenes und Unglaubliches gibt es auf dem Schimmelhof (Hamburger Straße 273) im Theater Das KULT an diesen Tagen zu hören. Geschichten- und MärchenerzählerInnen, Papier- und SchattentheaterspielerInnen lassen die „Kunst guter Geschichten“ für Groß und Klein lebendig werden. Von den insgesamt 33 Veranstaltungen sind allein 20 für die Vier- bis Zwölfjährigen geeignet und natürlich auch für die Erwachsenen.

Deutschlandweit bekannte ErzählkünstlerInnen wurden eingeladen. So verwandelt Tormenta Jobarteh aus Mainburg die Bühne in einen pulsierenden Marktplatz, Susanne Tiggemann aus Schwerte lädt zu „Wunschgeschichten aus dem Koffer“ (ab 4 Jahre) ein sowie zu ihrem Abendprogramm (17.03.2018, 20Uhr) „Vorwiegend heiter“. Hedwig Rost und Jörg Baesecke (Pullach), Raymond den Bostert (Utrecht), Roland Kremer (Braunschweig) erzählen auf ihre kunstvoll unverwechselbare Weise.

Mit ihren Papiertheatern reisen Horst und Matoko Römer aus Wildeshausen, Per Brink Abrahamsen aus Aarhus und Jens und Pauline Schröder aus Bremen an.

Acht Märchenerzählerinnen laden zu Märchenstunden voll Verwünschung und Erlösungen, mit Närrischem und Mutigem ein.Für Menschen ab 4 Jahre präsentiert Frederic Heisig aus außergewöhnliches Schattentheater. „Mäusegeschichten“.

Wir freuen uns auf diesen kulturellen Höhepunkt in Braunschweig und laden Sie, Ihre Kinder, Freunde und Bekannte herzlich ein, mit uns dieses Festival der „Kunst guter Geschichten“ zu feiern.

Das Festival wird organisiert von der Erzählwerkstatt Braunschweig e. V.

Das gesamte Programm sowie Hinweise zum Kartenvorverkauf finden Sie unter: www.daskult-theater.de sowie www.erzaehlwerkstatt-bs.de

Eröffnet wird das Festival am 16.03.2018 um 19.15 Uhr. Ab 20 Uhr gibt es schon die erste erzählerische Kostbarkeit. Norbert Götz aus Bamberg stellt in seinen Geschichten eine der zentralen Fragen unserer Zeit: „Was ist genug?“ Er verspricht einen Abend voll Weisheit und Tiefe für alle „die mehr als satt sind vom Geplärre der Tage“.

Additional information