Die Vorgeschichte unserer Ernährung: Archäobotaniker zum Kulturpflanzentransfer zwischen Europa und Asien

Martin K. Jones ist Professor für Archäobotanik an der Universität Cambridge und ein führender Experte im „Lesen“ von Pflanzenresten, z.B. aus ausgegrabenem Kochgeschirr. Aber wer kochte was vor über 5000 Jahren und inspirierte Andere zu neuen Rezepten und Agrikulturen? Welche sachdienlichen Hinweise leisten modernste DNA-Techniken? Dass es deutlich früher als mit der Seidenstraße einen materiellen Austausch zwischen Europa und Asien gab, schildert Professor Jones am 24.1.19 in Braunschweig mit einem öffentlichen Abendvortrag: „Before the Silk Road: tracing early trans-Eurasian contact through remains of food plants“ (Haus der Wissenschaft, Raum Veolia, 5. OG), 18.30 Uhr.

Wichtigste Publikation von Prof. Martin K. Jones: Unlocking the Past: How Archaeologists Are Rewriting Human History with Ancient DNA. New York: Arcade Publishing 2016.

2. Vortrag am 25.01.19 Der Philosoph Prof. Dr. Andreas Hetzel (Hildesheim) hält den Vortrag „Ethik der Biodiversität“, Campus Nord, Bienroder Weg 97, BI97.037, Hochparterre, 11.30 Uhr.

Die Veranstaltungen findet unter Leitung des Seminars für Philosophie der TU Braunschweig (Prof. Dr. Nicole C. Karafyllis) statt, wo Prof. Jones wissenschaftlicher Beirat im neuen BMBF-Projekt MIKROBIB ist. Der Eintritt zum Vortrag ist frei, Interessierte sind willkommen.

Weitere Informationen zum BMBF-Projekt des Seminars für Philosophie

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok