Braunschweiger BBG-Balkonwettbewerb nicht wettbewerbsfähig

0

Am ersten BBG-Blumenmarkttag fiel der Startschuss zum 4. Braunschweiger BBG-Balkonwettbewerb. Der Wettbewerb ist eine Kooperation des Stadtmarketings mit der Braunschweiger Baugenossenschaft eG (BBG) und der Braunschweiger Zeitung. Die Spannung steigt, wer in diesem Jahr seinen Balkon den schönsten der Löwenstadt nennen darf. Anmeldungen werden noch bis zum 19. Juli unter www.bbg-balkonwettbewerb.de oder während des Blumenmarkts am Stand der BBG angenommen.(PM Stadtmarketing)

Tipps für einen reichen Blütenflor

Schön so ein Wettbewerb. Da geht einem doch das Herz auf bei all der Blütenpracht, die bei richtiger Pflanzenauswahl und Pflege zu erwarten ist. Aber soll diese Pracht alles sein bei so einem Wettbewerb? Nur Schönheit mit all der subjektiven Beurteilung? Da gibt es doch einiges mehr zu beurteilen bei so einem Balkonwettbewerb. Beispielsweise die Umwelt- und Sozialwirkung bei der Pflanzenproduktion. Es überrascht in der heutigen Zeit, dass daran nicht gedacht wird.

Dazu hier Hinweise:

Stellungnahme der Grünen zum Forderungspapier von „Fridays for Future“ Braunschweig

0
„Wir begrüßen die konkreten Forderungen der Braunschweiger Ortsgruppe von „Fridays for Future“ sehr! In ihrem Papier haben sich die Schüler*innen und Student*innen...

Abgas-Anarchie

0

"Das mickrige Ergebnis des Dieselgipfels wird von den meisten Medien als Erfolg der Automobilbranche interpretiert. Doch das ist falsch. Was die Hersteller errungen haben, ist bestenfalls ein Pyrrhussieg, der sich schnell zu einem Desaster entwickeln könnte. Zwei Risikofaktoren saßen nämlich gestern nicht mit am Tisch – die Gerichte und die EU-Kommission. Bereits in der Vergangenheit hat die EU-Kommission sich äußerst zerknirscht gezeigt, weil Deutschland die Abgasnormen einfach nicht ernst nimmt. Die nicht eben uninteressante Frage, welche Strafe denn nun den Herstellern droht, da sie sich nicht an die Abgasnormen halten, kann beispielsweise niemand beantworten. Warum? Weil Deutschland immer noch keine Strafen bei Verstößen gegen die Abgasnormen festgelegt hat, obgleich man dies laut EU-Regeln bereits 2009 hätte umsetzen müssen. Nun läuft ein Vertragsverletzungsverfahren. Sicher nicht das letzte. Sollte die EU es ernst meinen, würde am Ende des Weges eine Klage gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof stehen, die dann für die Bundesregierung bindend wäre.

Stellungnahme zum Exxon-Schreiben „Lassen Sie uns über Fracking reden“ vom 19.09.2014

0

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

das internationale Erdgas-/Erdölunternehmen ExxonMobil startete letzte Woche eine intensive Propaganda-Kampagne in Deutschland, um die Förderung vom unkonventionellen Erdgas und Erdöl der Bevölkerung schmackhaft zu machen. Bunte Internetauftritte zeigen das Vorhaben der Öl- und Gasindustrie nur von der Schokoladenseite. Aber, wie es der amerikanische Spruch sagt, "it ain't necessarily so."

Mehr Pflanzenschutzmittel in GV-Soja und GV-Mais in Brasilien

0

Über viele Jahre wurde von der Gentechnik-Industrie behauptet, dass durch gentechnisch verändertes Saatgut, z. B. von Mais und Soja, weniger Pflanzenschutzmittel angewendet werden können, da die Kulturpflanzen widerstandfähiger gemacht werden. Dazu folgender Beitrag aus Agrow Nr. 668, 17. Juli 2013, S.19) (red):

(Es hat...) "sich herausgestellt, dass der Einsatz gentechnisch veränderter (GV)-Kulturen nicht zu einem verminderten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln geführt hat. Soja und Mais stehen für rund 60 Prozent des Pflanzenschutzmitteleinsatzes im Land; GV-Sorten dieser beiden Kulturen wuchsen im vergangenen Jahr auf über 36 Millionen Hektar. Nach Angaben der Zeitung ist der Insektizid-Einsatz im Untersuchungszeitraum um 34 Prozent gestiegen, obwohl verstärkt insektenresistente GV-Maislinien zum Einsatz kamen. Und trotz des gestiegenen Anbaus herbizidresistenter Sojabohnen habe der Herbizideinsatz um über 13 Prozent zugelegt."

Baumschutz: „CDU-Kampagne schürt Irritationen“

0

Pressemitteilung 09.03.2018 –

BIBS-Ratsfraktion und GRÜNE Ratsfraktion

Klarstellung zum Interfraktionellen Antrag „Förderung und Schutz von Grünbeständen im Stadtgebiet“

 Die CDU macht derzeit Front gegen die Einführung einer neuen Baumschutzsatzung. „Das geht komplett an der Realität vorbei“, zeigt sich der Grüne Fraktionsvorsitzende Dr. Rainer Mühlnickel (Vorsitzender des Grünflächenausschusses) verärgert und verweist dabei auf den vorliegenden Antragstext. Dieser beinhalte lediglich Prüfaufträge für mehrere mögliche Maßnahmen. „Nach der Sommerpause werden wir in den Gremien über die Ergebnisse der Verwaltung beraten und entscheiden. Ich bin davon überzeugt, dass wir eine gute Lösung für Braunschweig finden werden. Schließlich haben wir im Vorfeld auch Fachverbände wie z. B. den Landesverband der Gartenfreunde in Braunschweig mit einbezogen.“

Platanenhügel soll komplett verschwinden

0

Wieder sollen 2 historische Bäume dem Kommerz geopfert werden und aus dem ohnehin schon verarmten Stadtbild verschwinden. Es liegen nun die Pläne des Architekten vor, die den Bebauungsplan zur Farce werden lassen.

Kein Atomstrom? – Es grünt so grün bei BS-Energy

1

 

Kein Atomstrom? - Es grünt so grün bei BS-Energy - heute, Samstag, gleich mit drei großen Artikeln in der BZ...
 
Wow! Tolle Gegenwehr von BS-Energy gegen den BIBS-Zeitungsartikel?

Es ist Samstag, 10. Dezember 2016 und die BIBS-Zeitung Unser-Braunschweig Nr.17 mit dem Aufmacher "Atomstrom für Braunschweig" ist in fast allen BS-Haushalten, also 130-tausend-fach gelandet.

Mit gleich drei großen Aufmachern antwortet BS-Energy heute in der Braunschweiger Zeitung.

Braunschweiger Zeitung verschweigt CDU-Entscheidung für Fracking

0

Auf dem Landesparteitag der CDU in Celle hat sich die Regierungspartei am 13.10. für den Einsatz des umstrittenen Fracking-Verfahrens zur Erdgasgewinnung entschieden und diese Position in ihr Programm für die anstehende Landtagswahl aufgenommen. Die Entscheidung wurde gegen den heftigen Widerstand des CDU-Bezirksverbandes Braunschweig unter Herrn Frank Oesterhelweg nach einer dubiosen Wahlwiederholung getroffen. Nachdem in einer ersten Abstimmung über Handzeichen offenbar die Fracking-Gegner in der Überzahl waren, wurde die Abstimmung anschließend schriftlich wiederholt. Dabei votierten von den ca. 380 Deligierten - bei einer erstaunlich großen Anzahl von Enthaltungen – letztendlich 130 für das Fracking und 102 dagegen.

Wildkräutertag im Waldforum mit Gisela Stöckmann u. a.

0

Herzliche Einladung ins Waldforum Riddagshausen !

Es wird Frürhling. Auf jeden Fall am Sonntag, dem 2. April 2006 von 11 - 17 Uhr im Waldforum Riddagshausen, Ebertallee 44 in Braunschweig. Bei hoffentlich sonnigem Wetter bieten wir

  • Wildkräuter 1x1 - Bestimmen, Sammeln und Verwendung, Kurzvortrag und Fürhrung um 11.30 + 14.30 Uhr mit Gisela Stöckmann (Wildkräuterexpertin)
  • Heilpflanzen des Waldes - Pflanzenporträts, Kurzvortrag um 12.30 + 15.30 Uhr mit Burkhard Bohne (Leiter des Arzneipflanzengartens der TU BS und Buchautor)
  • Baumpflanzung im Arboretum um 12.00 Uhr mit dem Förderverein Waldforum Riddagshausen e.V.
  • Qi Gong im Frürhling: Naturerwachen selbst erleben um 13.30 Uhr (Ca. 45 Min) mit Renate Trautwein (geprürfte Qi Gong Lehrerin der Vier Jahreszeiten)
  • Waldgeschichten und Lieder mit Andreas Bollmann um 11, 13 und 15 Uhr (ca.30 Min)
  • Kräuterausstellung, Quiz
  • Russ. Birkenrindendosen
  • Kräuterkürche, Kaffee + hausgebackenen Kuchen, Stockbrot, Kräutertee
  • Evt. auch Wildblumenzwiebeln

 

Aktuelles

Meistgelesen