Braunschweiger sind unzufrieden

0
Die Braunschweiger Zeitung berichtet am 27. April über eine McKinsey-Untersuchung: In 117 deutschen Regionen wurden 620.000 Menschen nach ihren Lebensqualität befragt – Braunschweig landet...

Tschernobyl-Tag

0
Aktion der GRÜNEN JUGEND BRAUNSCHWEIG zum Tschernobyl-Jahrestag In den Wochen nach dem Reaktorunglürck von Tschernobyl lebten auch in Deutschland viele Menschen in Angst vor...

Unvergessen: Schlosspark im Frühling

0
  Foto: Gerrit Brodmann Wer noch weitere Erinnerungsbilder sehen möchte, dem sei die Seite von Gerrit Brodmann empfohlen: gerrit.brodmann.com/ BS/schlosspark.htmWer Näheres zur Geschichte...

Braunschweig auf den Weltmeeren

0
Die Hoffnung vieler Braunschweiger, dass sich unsere Stadt ein friedenspolitisches und menschenfreundliches Image verschaffen will, hat einen weiteren Rückschlag erlitten: Im besten sprachlichen Kolonialstil...

Infostand der BI für den Erhalt öffentlichen Eigentums

0
Die Bürgerinitiative fürr den Erhalt öffentlichen Eigentums informiert über Möglichkeiten, Versorgungsunternehmen zu Gebührentransparenz und Gebührensenkungen zu bewegen. Infostand am 29.04.2006 von 10 bis 16...

Infostand der BI für den Erhalt öffentlichen Eigentums

0
Die Bürrgerinitiative fürr den Erhalt öffentlichen Eigentums informiert über Möglichkeiten, Versorgungsunternehmen zu Gebührentransparenz und Gebührensenkungen zu bewegen. Infostand am 22.04.2006 von 10 bis 16...

WEGE ZU EINER KULTUR DES FRIEDENS

0
In der Reihe WEGE ZU EINER KULTUR DES FRIEDENS spricht Frieder Schöbel, Vorstand Friedenszentrum, am Montag, 24.4.06, 19.30 h, ürber „Den Tod bringen...

Doris Hoffmann rechtzeitig zum Wahlkampf wieder aufgetaucht

0
Doris Hoffmann, Ehefrau von OB Hoffmann, trat am 19.April wieder mit ihrem Mann in der Öffentlichkeit auf. Anlass war die Taufe einer Korvette (Anm.:...

Wunderboomtown Braunschweig oder die Verschiebung von Wahrheit (Teil 8)

0

Braunschweig habe im Jahre 2005 4,5 Millionen Euro Gewerbesteuer weniger eingenommen, als kalkuliert, schreibt Ralph Herbert Meyer in der gestrigen Braunschweiger Zeitung (18.04.2006). Das ist natürlich falsch, geht aber vor allem am Problem vorbei, an einer verglichen mit allen anderen größeren niedersächsischen Städten katastrophalen wirtschaftlichen Entwicklung in Braunschweig. Denn es handelt sich nicht um einen bloßen Prognosefehler, es geht um wirtschaftliche Realität, um einen realen Einnahmeverlust. Wie reagiert der Oberbürgermeister von Braunschweig? Er wird zum melancholischen Wirtschaftsphilosophen und jammert über die Ungerechtigkeit der Welt.

Bürgerinformation der AG gegen Energiepreiserhöhungen der BöE

0
Die Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative für den Erhalt öffentlichen Eigentums am 12. April im Gliesmaroder Turm wurde von ca. 60 Personen besucht. Neben der Problematik der...

Aktuelles

Meistgelesen