Infostand der BI für den Erhalt öffentlichen Eigentums

0
Die Bürgerinitiative fürr den Erhalt öffentlichen Eigentums informiert über Möglichkeiten, Versorgungsunternehmen zu Gebührentransparenz und Gebührensenkungen zu bewegen. Infostand am 29.04.2006 von 10 bis 16...

Infostand der BI für den Erhalt öffentlichen Eigentums

0
Die Bürrgerinitiative fürr den Erhalt öffentlichen Eigentums informiert über Möglichkeiten, Versorgungsunternehmen zu Gebührentransparenz und Gebührensenkungen zu bewegen. Infostand am 22.04.2006 von 10 bis 16...

WEGE ZU EINER KULTUR DES FRIEDENS

0
In der Reihe WEGE ZU EINER KULTUR DES FRIEDENS spricht Frieder Schöbel, Vorstand Friedenszentrum, am Montag, 24.4.06, 19.30 h, ürber „Den Tod bringen...

Doris Hoffmann rechtzeitig zum Wahlkampf wieder aufgetaucht

0
Doris Hoffmann, Ehefrau von OB Hoffmann, trat am 19.April wieder mit ihrem Mann in der Öffentlichkeit auf. Anlass war die Taufe einer Korvette (Anm.:...

Wunderboomtown Braunschweig oder die Verschiebung von Wahrheit (Teil 8)

0

Braunschweig habe im Jahre 2005 4,5 Millionen Euro Gewerbesteuer weniger eingenommen, als kalkuliert, schreibt Ralph Herbert Meyer in der gestrigen Braunschweiger Zeitung (18.04.2006). Das ist natürlich falsch, geht aber vor allem am Problem vorbei, an einer verglichen mit allen anderen größeren niedersächsischen Städten katastrophalen wirtschaftlichen Entwicklung in Braunschweig. Denn es handelt sich nicht um einen bloßen Prognosefehler, es geht um wirtschaftliche Realität, um einen realen Einnahmeverlust. Wie reagiert der Oberbürgermeister von Braunschweig? Er wird zum melancholischen Wirtschaftsphilosophen und jammert über die Ungerechtigkeit der Welt.

Bürgerinformation der AG gegen Energiepreiserhöhungen der BöE

0
Die Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative für den Erhalt öffentlichen Eigentums am 12. April im Gliesmaroder Turm wurde von ca. 60 Personen besucht. Neben der Problematik der...

Spendenaufruf

0
Die BI für den Erhalt öffentlichen Eigentums benötigt dringend finanzielle Unterstützung für ihre weitere Arbeit, insbesondere für ihre Rechtsberatung und Öffentlichkeitsarbeit.Es können leider keine...

Wahrhaftig der Wohlstandspöbel oder die Verschiebung von Schulden (Teil 7)

0

In seiner Geschichte des Stiftungsrechts schreibt Hans Liermann: "Das bürgerliche Spital hatte sich um die Wende des 13. und 14. Jahrhunderts durchgesetzt." - Fünfundfünfzig Jahre vor dieser Wende bekam Braunschweig eine der ältesten noch existierenden Stiftungen der Republik, die nicht von der Kirche sondern auf Initiative und mit dem Vermögen Braunschweiger BürgerInnen gegründet wurde. Die Stiftung kümmerte sich um die sozialen Belange des Gemeinwesens, um Kranke und Arme, bot ihnen Unterkunft und Verpflegung: das Hospital Beatae Mariae Virginis (BMV) aus dem später, um 1700, das Große Waisenhaus BMV wurde.

„Unser-Braunschweig“ gut besucht

0
Die Internetplattform "Unser-Braunschweig" wird zunehmend als Informationsmedium in Braunschweig genutzt. In den vergangenen 47 Tagen seit ihrem Umzug zu einem neuen Provider wurden insgesamt...

Verwaltungsgericht entscheidet über die Vereinnahmung von 112 Mio. EURO in den allgemeinen Haus

0
Die Bürgerinitiative für den Erhalt öffentlichen Eigentums nimmt in einer neuen Presseerklärung Stellung zur Vereinnahmung von 112 Mio. € aus dem Privatisierungserlös der Stadtentwässerung...

Aktuelles

Meistgelesen