Kurz und Klar 16. Febr. (Kurzmeldungen)

0
Heuschrecken-Plage: UNO warnt vor Katastrophe UN-Generalsekretär Antonio Guterres über die Lage in Afrika: „Wir haben es mit Heuschreckenschwärmen zu tun, die so groß...

Multiplikatorenschulungen in Braunschweig, Wolfenbüttel und der Samtgemeinde Elm-Asse

0
Braunschweig/Wolfenbüttel/Elm-Asse. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. startet ab sofort Multiplikatorenschulungen. Die Multiplikatorenschulungen werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unterstützt. Das Ziel dieser Workshops ist...

Kurz und Klar 4.September

0
Über 20.000 Unterschriften gegen Schacht KONRADZur Unterstützung des Antrags auf Aufhebung der Genehmigung von Schacht KONRAD wurden heute 21.013 Unterschriften an den niedersächsischen Umweltminister...

Eine Gedenkstätte für „German Mut“?

0
Die FDP will mit der Parole "German Mut" wieder die fünf-Prozent-Hürde überspringen. Solange die Parteimitglieder diesen "Slogan" auf ihre politische Arbeit beschränken, werden wir...

Der Fall Nawalny – ein ungeheuerliches Betrugsmanöver

0
Vorab: Der Fall Nawalny ist nach wie vor hoch mysteriös. Der Spekulationen über die Abläufe gibt es viele, mindestens so viele wie Interessen auf...

Kurz und Klar 21. August

1
Engpässe treffen die deutsche Wirtschaft in voller Breite Lieferschwierigkeiten sowie deutliche Preissteigerungen bei Vorprodukten und Rohstoffen machen derzeit nicht nur der international orientieren deutschen Industrie...

Falsche Mahnungen wegen youporn.com

0
"Pressemitteilung" Zahlreiche Verbraucher melden sich derzeit bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen, weil sie per Mail eine Mahnung der Wondo GmbH & Co KG erhalten haben....

Die verborgene Sprache der Blumen

0
Ausstellung im Torhaus des Botanischen GartensAusstellung von Klaus Baeske Ausstellungseröffnung am Sonntag, 03.12.2017 um 11 Uhr im Hörsaal des Instituts für Pflanzenbiologie, Humboldtstraße 1...

Wetterfrosch und Co. Können Tiere tatsächlich das Wetter vorhersagen?

0

WELT – 7.10.2017 - KMPKT

Geht es nach alten Sprichwörtern und Bauernregeln, können Tiere das Wetter vorhersagen. Aber was ist dran an diesem Glauben? Und wie soll das funktionieren?
Tiere sind uns Menschen in so mancher Hinsicht überlegen. Manche Tiere sind kräftiger oder schneller, andere können besser hören, riechen oder sehen. Es liegt also eigentlich nahe, das Tiere Dinge mitbekommen, die wir nicht wahrnehmen können. Veränderungen im Wetter beispielsweise.

Wissen die wirklich, wie das Wetter wird?

Diese Annahme wird von alten Bauernregeln scheinbar bestätigt. Dort heißt es: "Fliegen die Schwalben in den Höh'n, kommt ein Wetter, das ist schön", oder „Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder bleibt wie's ist.“Reim dich, oder ich fress dich, aber ist etwas dran, an diesen Regeln?
Einige dieser Regeln sind ganz einfach zu erklären. Und haben auch nichts mit den besonderen Fähigkeiten von Tieren zu tun. Beispiel Schwalben: Wenn Schwalben tiefer fliegen, liegt das schlicht daran, weil auch ihre Nahrung, nämlich Insekten, dann weiter unten zu finden sind. Sie werden kurz vor einem Regen nicht von warmen Luftwirbeln nach oben transportiert.

Aktuelles

Meistgelesen