Antisemitische Naziveranstaltung am 21.05. in Braunschweig verlegt

0

– Protest gegen Judenhass und Solidarität mit den Braunschweiger Jüdinnen und Juden bleibt!

Das Braunschweiger Bündnis gegen Rechts informiert, dass die am morgigen Freitag geplante Naziveranstaltung nicht mehr in der Nähe der Synagoge durchgeführt werden soll. Sebastian Wertmüller für das Bündnis: „Das ist gut so, da hat wahrscheinlich ein entsprechender Erlass des Innenministers geholfen. Besser wäre natürlich, die Partei ‚Die Rechte‘ würde komplett verschwinden.“ Aber das würde man sicher auch noch schaffen.

Das Bündnis gegen Rechts werde daher an seiner Veranstaltung festhalten (siehe Aufruf hier) und sie in Abstimmung mit der Versammlungsbehörde um einige Meter verlegen und direkt vor der Synagoge durchführen: „Mit unserer Kundgebung wollten wir ursprünglich die Braunschweiger Synagoge vor antisemitischen Attacken symbolisch schützen. So können wir unsere Solidarität und unsere Verbundenheit direkt vor Ort ausdrücken,“ so Wertmüller.

Im Anschluss an die Kundgebung erfolgt ein Demonstrationszug in die Weststadt zum Frankfurter Platz. Dort will die Partei Die Rechte ihre antisemitische Veranstaltung durchführen.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.