0

Jetzt „weltwechsel Niedersachsen“ mitgestalten

Wenn nicht jetzt wann dann? Dieser Satz steht für Wandel und Aufbruch in Zeiten von Krisen. Er ist das Motto der Aktionswochen „weltwechsel Niedersachsen“ – gemeinsam Welt gestalten“, die der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) im November veranstaltet.

Was im November stattfindet, wird jetzt geplant: Ab dem 1. Juni ruft der VEN Vereine, Bündnisse und andere Gruppen dazu auf, bis zum 19. August Veranstaltungen einzureichen und den Aktionszeitraum mit Leben zu füllen. Vom 2. bis 22. November 2020 laden dann verschiedenste lokale Veranstalter/-innen in ganz Niedersachsen dazu ein, sich mit Themen der globalen, nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) auseinander zu setzen.

„Wir wollen zeigen, dass hier in Niedersachsen und weltweit Alternativen bereits gelebt werden und als Antwort auf Krisen wie die Corona-Pandemie genutzt werden können“,  erklärt Anna-Katharina Thiel, Eine Welt-Promotorin in Braunschweig.  Dazu trägt vor allem eine starke Zivilgesellschaft bei, denn es ist das Handeln jedes Einzelnen gefragt. weltwechsel Niedersachsen lebt von ihrer Beteiligung!

Interessierte Gruppen und Personen erhalten neben Unterstützung in der Projektorganisation und einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit auch eine Finanzierung für die Veranstaltung. Ideen können ab sofort auf der Webseite www.weltwechsel-nds.de eingereicht werden.  Anna-Katharina Thiel bietet Unterstützung im Prozess. Sie ist als regionale Ansprechpartnerin die Schnittstelle zwischen den Engagierten vor Ort und der zentralen Projektkoordination, Annika Härtel, in Hannover.

Thiel ist sich sicher: „Der Wandel kann gelingen, wenn wir jetzt die notwendigen Weichen dafür stellen“. Damit könnte das Motto „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ nicht treffender für die landesweiten Aktionswochen im November sein.

„weltwechsel Niedersachsen“ ist ein Projekt vom Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen. Es wird finanziert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, Brot für die Welt und den Katholischen Fonds und wird in Kooperation mit RENN.nord, der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Engagement Global und Oikocredit realisiert.

Hintergrund:

Sustainable Development Goals (SDGs, Nachhaltigkeitsziele)

Auf der bislang größten Vollversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 unterzeichneten alle 193 UN-Migliedsstataten die Agenda 2030. Im Mittelpunkt stehen 17 Ziele mit 169 Unterzielen für eine globale nachhaltige Entwicklung.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.