Glücksforscher Ruckriegel über den Wirtschaftsnobelpreisträger Angus Deaton

Der Braunschweig-Spiegel befindet sich im Verteiler des Ökonomen und Glücksforschers Prof. Dr. Ruckriegel von der TU Nürnberg. Er bekommt daher gelegentlich Post, die an die Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität - Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“ gerichtet ist. Diese Enquete-Kommission ist inzwischen zwar eingestellt worden, doch sind Kontakte geblieben, an die auch die Post geht. (um)

Im aktuellen Brief schreibt Ruckriegel über die Vergabe des diesjährigen Nobelpreises. (siehe auch B-S):

Umfrage der Verbraucherzentralen zu IP-Telefonie mit ernüchterndem Ergebnis

Ausfälle der umgestellten Anschlüsse, mangelnde Informationen für Verbraucher und unzureichender Kundenservice. Das sind die Ergebnisse einer Online-Umfrage der Verbraucherzentralen zur Umstellung von Telefonanschlüssen auf IP-Technik. Die Spitze des Eisberges: Bei mehr als 100 der 1885 Befragten, von denen gut 1300 die Deutsche Telekom als Anbieter haben, fiel der Anschluss länger als einen Monat aus.

100 % Befall – Diese Fliege ist ein Problem

 

Schön stand er da – der Sauerkirschenbaum in Hannover. Über und über voll mit roten, prallen Sauerkirschen. Die dünnen Ästchen bogen sich fast bis zum Boden. Ein erwartungsfroher ästhetischer Anblick. Nur noch wenige Tage bis zur Ernte - dachte ich!

Aber es kam anders. Vier Tage später waren die Kirschen nicht mehr prall sondern verschrumpelt. 100 % Verlust. Keine Kirsche war ohne Symptom. Was war die Ursache? Nach einigen Zweifeln stand die Ursache fest. Es war der Befall von einer kleinen Fliege, der Kirschessigfliege (Drosophila suzukii). Sie legt ihre Eier in die Frucht und darin entwickeln sich dann die Larven.

Früchte der Sauerkirsche kurz nach der "Ernte" , wenn sie zuvor von der Kirschessigfliege befallen wurden.

"Braunschweig blüht auf"


Der Braunschweiger Künstler Magnus Kleine-Tebbe meißelt bei "Braunschweig blüht auf" am 7. und 8. August eine schmuckvolle Vogeltränke aus einem Sandsteinblock. (Foto: Magnus Kleine-Tebbe)

Pressemitteilung der Braunschweig Stadtmarketing GmbH vom 3. August 2015

Dem Steinbildhauer über die Schulter schauen

Der "Garten der Wildblumen" auf dem Domplatz präsentiert bei "Braunschweig blüht auf" nicht nur die Schönheit der heimischen Pflanzen, sondern ist am 7. und 8. August auch Kulisse für den Braunschweiger Bildhauer Magnus Kleine-Tebbe. Von 10 bis 16 Uhr meißelt er vor den Augen der Besucher eine schmuckvolle Vogeltränke aus einem Sandsteinblock.

Hammer, Meißel und eine geübte Hand - viel mehr benötigt Magnus Kleine-Tebbe nicht, um aus einem über 300 Kilogramm schweren Sandsteinblock, zur Verfügung gestellt vom Natursteinzentrum Braunschweig, ein dekoratives Trink- und Badeparadies für kleine gefiederte Freunde zu zaubern. Wie das genau aussieht, können Innenstadtbesucher am 7. und 8. August jeweils von 10 bis 16 Uhr bei "Braunschweig blüht auf" erleben.

Das Stadtmarketing antwortet auf die Kritik

Auf die "Kritik am Stadtmarketing" wurde sofort reagiert. Das Stadtmarketing schreibt dazu einen Kommentar, der nicht nur auf der Kommentarleiste freigeschaltet ist, sondern auch hier veröffentlicht wird.

Sehr geehrte/r Leserbrief-Schreiber/in,

vielen Dank für Ihre berechtigte Kritik, Sie geben uns die Möglichkeit unsere Meldung zu korrigieren. Wir haben in der Pressemeldung tatsächlich den Eindruck erweckt, das Paket bekämen nur Autofahrer. Das trifft nicht zu. Es erhalten natürlich auch Besucher, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen, ein Paket – wie bereits in den vergangenen Jahren. Sie sind also herzlich eingeladen, zu einem der Standorte am Rande der Fußgängerzone zu kommen. Das Verteilungsteam wird Ihnen gern ein Paket aushändigen.

Die Parkhaus-Einfahrten liegen in der Innenstadt verteilt, an gut frequentierten Fuß- und Radwegen sowie in der Nähe von Schließfächern (damit die Besucher die Boxen mit einem Gewicht von 1,5 kg nicht die ganze Zeit tragen müssen). Zudem unterstützen uns an diesen Standorten unsere Partner und ermöglichen die Verteilung überhaupt erst.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Samstag in der Innenstadt!

Kritik am Stadtmarketing

Den Braunschweig-Spiegel erreicht ein Leserbrief zu dem Beitrag "5.000 Begrüßungspakete begrüßen Innenstadtbesucher". Er ist wie viele Leserbriefe anonym, aber die Redaktion kennt den Schreiber.

Toll! Und was muß ich machen, damit ich als Bahn- und Busnutzer auch solch ein Päckchen bekomme?
Ich brauche keinen Parkplatz, verpeste nicht die Innenstadtluft, blockiere keine Fuß- und Radwege, mache keinen Lärm durch sinnloses Herumgurken und dergleichen mehr.

Hallo Stadtmarketing, schon gemerkt? Täglich kommt halb Braunschweig mit Bahn und Bus in die Stadt und kauft ein - und wird nicht verhätschelt wie die "lieben" Autofahrer, im Gegenteil!
Oder ist das jetzt die neue Politik des OB?!

 


Kommentare   
 
0 #1 Stadtmarketing 2015-07-28 14:59
Sehr geehrte/r Leserbrief-Schreiber/in,

vielen Dank für Ihre berechtigte Kritik, Sie geben uns die Möglichkeit unsere Meldung zu korrigieren. Wir haben in der Pressemeldung tatsächlich den Eindruck erweckt, das Paket bekämen nur Autofahrer. Das trifft nicht zu. Es erhalten natürlich auch Besucher, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen, ein Paket – wie bereits in den vergangenen Jahren. Sie sind also herzlich eingeladen, zu einem der Standorte am Rande der Fußgängerzone zu kommen. Das Verteilungsteam wird Ihnen gern ein Paket aushändigen.

Die Parkhaus-Einfah rten liegen in der Innenstadt verteilt, an gut frequentierten Fuß- und Radwegen sowie in der Nähe von Schließfächern (damit die Besucher die Boxen mit einem Gewicht von 1,5 kg nicht die ganze Zeit tragen müssen). Zudem unterstützen uns an diesen Standorten unsere Partner und ermöglichen die Verteilung überhaupt erst.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Samstag in der Innenstadt!
 
 

5.000 Begrüßungspakete begrüßen Innenstadtbesucher


Innenstadtbesucher erwartet am ersten Augustwochenende ein kleines Begrüßungspaket an drei Parkhauseinfahrten.
(Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller)

Pressemitteilung der Braunschweig Stadtmarketing GmbH vom 27. Juli 2015

5.000 Begrüßungspakete mit Erfrischungsgetränken und Gutscheinen Braunschweig begrüßt Innenstadtbesucher

Am 1. August ab 10 Uhr empfängt die Braunschweig Stadtmarketing GmbH an drei zentralen Standorten ankommende Innenstadtbesucher mit einer kleinen Willkommensbox.

Presseinformation - mobilcom-debitel unterliegt vor Gericht

Mehrere Verbraucher beschwerten sich bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen: Nach fristgerechter Kündigung ihres Mobilfunkvertrages erhielten diese ein Schreiben von mobilcom-debitel, in welchem der „Kündigungswunsch“ bestätigt, allerdings ausdrücklich um „Rückruf zur Bestätigung der Kündigung“ gebeten wurde. „Wer fristgerecht kündigt, muss dies nicht noch einmal telefonisch bestätigen“, stellt Mona Maria Semmler, Juristin in der Beratungsstelle Braunschweig, klar. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen forderte das Unternehmen gerichtlich auf, dies zu unterlassen.

Erfreulich viele Autos ohne Mängel

TÜV NORD-Statistik:

Insgesamt 53,4 Prozent der Autos, die im vergangenen Jahr an der TÜV-STATION in Braunschweig von den Sachverständigen vor Ort auf Herz und Handbremse gecheckt wurden, hatten überhaupt keine Mängel. Das ist ein durchaus erfreuliches Ergebnis. Bemerkenswert ist aber auch die andere Seite der Plakette: Bei immerhin 30,7 Prozent
wurden erhebliche Mängel festgestellt. Sie mussten umgehend repariert werden, damit sie nicht zu einem Risiko im Straßenverkehr werden konnten. Schließlich wurden bei 15,9 Prozent geringe Mängel festgestellt, die ebenfalls schleunigst behoben werden mussten. Als völlig verkehrsunsicher wurden nur 0,08 Prozent aller Autos eingestuft. Dies ist zusammengefasst das Ergebnis der Statistik vor Ort, die jetzt von TÜV NORD veröffentlicht wurde.

 

Presseinformation - Unerlaubte Telefonwerbung

Trotz Anti-Abzocke-Gesetz aus 2013 ist unerlaubte Telefonwerbung immer noch
für viele Verbraucher ein Ärgernis. Das Geschäft mit aggressiven
Verkaufsmaschen am Telefon wächst unaufhörlich. Dies ist das
Zwischenergebnis einer im Juli gestarteten bundesweiten Online-Umfrage der
Verbraucherzentralen. Weiterlesen

Additional information