In Braunschweig eröffnet am 3. Dezember der erste Unverpackt-Laden der Region

"Pressemitteilung"

"Wunderbar Unverpackt", so heißt Braunschweigs erster Unverpackt-­‐Laden, der am 3.12.2016 seine Türen in der Fallersleber Straße 36 öffnet. Die Geschäftsführerin Denise Gunkelmann, bietet mit ihrem Unverpackt-­Laden den Braunschweigern die Möglichkeit, plastikfrei und bedarfsgerecht einzukaufen, und trägt damit einen erheblichen Beitrag zur Umweltschonung bei.
Die 27-­‐jährige Inhaberin, Denise Gunkelmann, ist gebürtige Göttingerin und lebt seit 2 Jahren in Braunschweig. Die um den Umweltschutz bemühte junge Frau war auf der Suche nach einem Job, als sich Anfang des Jahres für sie die Inspiration eröffnete, einen eigenen Unverpackt-­‐Laden zu eröffnen. „Ich wollte endlich etwas bewegen, um die Umwelt zu schonen und damit ihren Lebenswert für die nächsten Generationen zu erhalten “,so die Jungunternehmerin.
Wunderbar Unverpackt ist der erste Vollsortiments-­‐Supermarkt, der Lebensmittel sowie Waren des täglichen Bedarfs ohne(Plastik-­‐)Verpackungen anbietet. Diese Produkte sind in Bio-­‐Qualität und zu großem Teil aus regionaler Herstellung. Von A wie Aroniabeeren bis Z wie Zahnseidel, lässt das aus über 800 verschiedenen Artikeln bestehende Sortiment kaum einen Wunsch offen.

Bei dem Unverpackt-­‐Konzept geht es darum, dass Kunden Plastik bei Ihrem Einkauf einsparen und bedarfsgerechter einkaufen können als es bisher möglich ist. Eine Kostenersparnis ist zum einen durch das bedarfsgerechte Einkaufen möglich, zum anderen ist durch das Einsparen von Verpackungsmaterial bei einigen Produkten ein günstigerer kg-­‐Preis zu erwarten. Die Kunden können nicht nur kleine, sondern auch große oder ganz spezielle Mengen einkaufen, dadurch entstehen keine Mengen, die zu Hause verweilen oder gar nach der Zeit verfallen. Hierdurch werden nicht nur Ressourcen, sondern auch Geld gespart.

Doch wie sieht der Einkauf in Braunschweigs erstem Unverpackt-­Laden nun tatsächlich aus? Kunden bringen entweder ihre eigenen Behälter mit oder kaufen diese direkt im Laden. Diese wiegen sie dann selbständig auf einer Waage im Laden ab. Anschließend können sie sich jeweils die ausgewählten Artikel in der gewünschten Menge abfüllen. An der Kasse wird das Gesamtgewicht gewogen und das Leergewicht abgezogen, sodass nur noch die Füllmenge am Ende den Endpreis für den Kunden bildet.  Flyer

 

Foto: Kaviarkanone

 

 

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Additional information