Blumen und Gemüse auf dem Balkon - Aussaatworkshop

Wenn Sie das wollen, dann sollten Sie jetzt aussäen, wenn Sie den entsprechend hellen Platz haben, den Sie nach der Keimung  benötigen. red

Der Sommer naht! Ob Petunien, Radieschen oder Tomaten, Salat oder Kräuter - wer jetzt im Frühbeet oder auf der Fensterbank Pflänzchen vorzieht, kann sich schon früh daran erfreuen. Gerade für Kinder ist es spannend, von Tag zu Tag zu beobachten, wie aus einem kleinen Körnchen etwas wächst, das man auch noch essen kann. In diesem Workshop erfahren Sie mehr über Licht- und Dunkelkeimer, geeignete Erde, das Aussaatklima und den richtigen Zeitpunkt zum Pikieren.
Kosten: 18,- €
Fr. 27.03.2015, 15:00 - 18:45 Uhr, VHS Heydenstraße 2, 38100 Braunschweig

Volkshochschule Braunschweig GmbH, Alte Waage 15, 38100 Braunschweig, Tel. 0531 2412-0

10. März - Flagge zeigen für Tibet

Wie in den Vorjahren ruft die Tibet Initiative Deutschland e.V. die Bürgermeister der deutschen Städte dazu auf, am 10. März, dem 56. Jahrestag des Tibetischen Nationalaufstands, für Tibet Flagge zu zeigen. In Tibet selbst ist es nicht nur verboten die Flagge in der Öffentlichkeit zu zeigen, schon der Besitz der tibetischen Flagge ist unter der Chinesischen Besatzung strafbar.

Am 10. März erinnern sich die Tibeter an den 10. März 1959. An diesem Tag versammelten sich etwa 300.000 Tibeter an der Residenz des 14. Dalai Lama, um ihn vor Ermordung oder Verschleppung durch die chinesichen Besatzer zu schützen. Von der chinesischen "Volksbefreiungsarme" wurde dieser Protest brutal niedergeschlagen. Ca. 86.000 Tibeter starben. Der 14. Dalai Lama Tendzin Gyatsho lebt seither im Exil.

BIBS-Fraktion fordert Ausweitung der Buslinie 436 zur LAB

Die BIBS-Fraktion beantragt zur Ratssitzung am 24.03.2015, die Frequenz der Buslinie 436 zwischen Hauptbahnhof und Boeselagerstraße bis zum Flughafen zu erhöhen. Alle Busse sollen künftig zumindest bis zur Boeselagerstrasse (LAB) durchfahren.

Lichterkette um das Rathaus

Die BISS organisiert am 4.2. eine Lichterkette um das Braunschweiger Rathaus (Beginn 18 Uhr),
die den Protest von Menschen der Region gegen Erweiterungen der Atomfirmen in Braunschweig zeigen soll.

Der Protest richtet sich insbesondere gegen die Entscheidung von Ratsmitgliedern der CDU und SPD.  Mit ihrer Mehrheit haben sie einen neuen Bebauungsplan auf den Weg gebracht,  der den Atomfirmen weitreichende Erweiterungsmöglichkeiten einräumt.

 

Die Entwicklung der gewaltfreien Aktion in Deutschland - Vortrag von Dr. Wolfgang Hertle am 15.01.15, 19 h VHS Alte Waage

Der Politologe Hertle engagiert sich seit 50 Jahren für gewaltfreie Aktion. Er gründete 1972 die bis heute in 4000 Exemplaren erscheinende “graswurzelrevolution”, 1979 die Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion in Wustrow/Wendland. Er promovierte über den gewaltfreien Widerstand gegen die Erweiterung des Truppenübungsplatzes im südfranzösischen Larzac. Später wurde er Mitarbeiter im Archiv “Protest, Widerstand und Utopie” im Hamurger Institut für Sozialforschung. Flyer

Braunschweig: Bündnis gegen Rechts verurteilt Angriff auf Muslima

Pressemitteilung

Laut einer Meldung der Polizei wurde am Dienstag in Braunschweig eine 29jährige Frau auf offener Straße attackiert, offensichtlich allein weil sie wegen ihres Äußeres als Muslima zu erkennen war:

 Pressemeldung der Polizei

20,3 % der Bevölkerung Deutschlands von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen

20,3 % der Bevölkerung in Deutschland – das sind 16,2 Millionen Menschen – waren 2013 von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. 2012 lag der Wert bei 19,6 % und ist damit seit 2008 (20,1 %) relativ konstant geblieben. Dies ist ein weiteres Ergebnis der Erhebung LEBEN IN EUROPA (EU-SILC) 2013. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) darüber hinaus mitteilt, war der Anteil armer oder sozial ausgegrenzter Menschen in der gesamten Europäischen Union mit 24,5 % deutlich höher als in Deutschland.

Atommüll-Alarm Kundgebung am 15.11. in Braunschweig

Pressemitteilung -

Zum Abschluss der Kampagne „Atommüll-Alarm: Tatorte in Deutschland“ wird am Samstag,  15. November ein bundesweiter Aktionstag stattfinden.

Ein gemeinsamer Tag, der mit  unterschiedlichsten Aktionen an den einzelnen Atom-Standorten die vielen Facetten und individuellen Ausprägungen eines gemeinsamen Problems widerspiegeln:  - Der fahrlässige Umgang mit Atommüll in Deutschland -

Dieser Aktionstag ist auch die letzte Gelegenheit die Forderungen an die Bundesregierung zu unterschreiben, die im Dezember in Berlin übergeben werden.

Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit - Gedenkveranstaltung für die Opfer von Faschismus und Militarismus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

wir wollen Sie/Euch zu unserer Gedenkveranstaltung "Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit" für die Opfer von Faschismus und Militarismus am Sonntag, den 16. November 2014 um 11:00 Uhr an der KZ Gedenkstätte Schillstrasse in Braunschweig einladen.

Additional information