Adventlicher Kreativmarkt im Begegnungszentrum Gliesmarode

"Pressemitteilung"

Am Sonntag, dem 26.11.2017, findet im Begegnungszentrum Gliesmarode von 10.30-17.00 Uhr ein „Adventlicher Kreativmarkt“ statt.

Viele Künstler, Hobbykreative und Floristen werden Ihre Adventsdekorationen präsentieren und zum Verkauf anbieten. Außerdem werden Holz- und Keramikarbeiten, Schmuck und Taschen, Kunst aus Filz und viele andere kreative Arbeiten – nicht nur mit adventlichem Bezug – ausgestellt.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Erbsensuppe, Bratwurst, Kaffee und Kuchen, selbstgemachte Kekse oder Nudeln, frisch gemachte Waffeln, Glühwein und Kinderpunsch werden das Stöbern auf dem Kreativmarkt schmecken lassen und noch mehr versüßen.

Das Begegnungszentrum Gliesmarode, Am Soolanger 1a, liegt direkt neben dem Badezentrum. Es ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Telefon: 0531/371447. Internet: www.bzgliesmarode.de

Gedanken im November 2017

Von Meinhard Miegel

Bildung, Bildung, Bildung


Menschen reden vorzugsweise von dem, was sie nicht haben: Kranke von der Gesundheit, Arme vom Geld, Regengeplagte vom Sonnenschein. Und wovon wird hierzulande geredet? Folgt man beispielsweise den aktuellen Parteiprogrammen, scheint es kein wichtigeres Thema zu geben als Bildung. Sie sei unsere Zukunft, unser Schicksal. Und folglich soll unentwegt gebildet werden, vom Säuglings- bis zum Greisenalter. Steht es wirklich so schlecht um die Bildung?

Nicht wenn es darum geht, die Menschen zu wirtschaftlich produktiven Gliedern der Gesellschaft zu qualifizieren. Da macht niemand den Deutschen so schnell etwas vor. Diese können zumeist nicht nur lesen, schreiben und rechnen, sondern sind auch sonst leistungsstark genug, um in der ersten Liga der wirtschaftlich entwickelten Länder mitspielen und einen materiellen Lebensstandard genießen zu können, der im historischen Vergleich keine und im internationalen Vergleich nur wenige Parallelen hat. Blinder Alarm also?

Nicht, wenn es bei Bildung um mehr gehen soll als die Qualifikation zum Broterwerb. Nicht, wenn sie das Individuum zu voller Entfaltung seiner Anlagen befähigen und erst recht nicht, wenn sie eine friedliche, tolerante, humane und nachhaltig wirtschaftende Gesellschaft ermöglichen soll. Das aber ist nach den Worten des amerikanischen Autors Robert Frost ihr eigentlicher Kern: die Befähigung, „fast alles anhören zu können, ohne die Fassung oder das Selbstvertrauen zu verlieren“.

Kfz-Versicherungen richtig vergleichen

"Pressemitteilung"

Stichtag 30. November: Worauf Kunden achten sollten

Jetzt flattern wieder die Beitragsrechnungen der Kfz-Versicherungen ins Haus. Kunden sollten Preise und Konditionen genau prüfen: Bis zum 30. November können sie Policen kündigen und so mitunter mehrere hundert Euro sparen. Doch welche Kriterien sind beim Vergleich wichtig? Die Verbraucherzentrale Niedersachsen gibt Tipps zu möglichen Einsparungen und unverzichtbaren Leistungen.
Das Einsparpotenzial hängt vom Einzelfall ab. „Fahranfänger können durch einen Wechsel der Kfz-Versicherung im Extremfall bis zu 1.500 Euro sparen, ein langjährig unfallfrei gefahrene Senior hingegen ‚nur‘ knapp 600 Euro“, erklärt Maximilian Gehr, Versicherungsexperte der Verbraucherzentrale in Braunschweig. Jedoch sei nicht nur der Preis entscheidend. Folgende Tipps sollten Kunden beachten:

1.    Nicht übereilt kündigen: Schon die Umstellung auf einen aktuellen Tarif beim bisherigen Versicherer kann sich lohnen. Kunden sollten aktiv nachfragen.
2.    Leistungen prüfen: Empfehlenswert bei Kfz-Haftpflichtversicherungen sind erhöhte Deckungssummen für Personen-, Sach- und Vermögensschäden (100 Millionen sowie mindestens 12 Millionen als Maximaldeckung je geschädigter Person) sowie die sogenannte Mallorca-Police. Wichtig in der Teil- und Vollkaskoversicherung sind zudem der Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit und der erweiterte Schutz bei Tierschäden und Marderbissen.

Die verborgene Sprache der Blumen

Ausstellung im Torhaus des Botanischen GartensAusstellung von Klaus Baeske

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 03.12.2017 um 11 Uhr im Hörsaal des Instituts für Pflanzenbiologie, Humboldtstraße 1

Begrüßung: Michael Kraft, Einführung: Dr. Winfried Huth

03.12.-29.12.2017
Montag-Freitag: 11-16 Uhr, Samstag: geschlossen, Sonntag: 11-16 Uhr

Einladung

Weihnachtsflohmarkt

Ringvorlesung Digitalisierung und Mobilität

"Pressemitteilung"

 

Haus der Wissenschaft
 
Unter der Leitung der Professoren Henning Hopf und Herbert Oberbeck findet im aktuellen Wintersemester die Ringvorlesung "Zukunft der Arbeit unter dem Zeichen von Digitalisierung und Automobilkrise" statt.


Sie sind/Ihr seid ganz herzlich dazu eingeladen.

Folgende spannende Vorträge von ebenso spannenden Referent/inn/en sind Montag, 18:30 - 20:00 Uhr, im Hörsaal PK 11.1 (Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft) zu erwarten (ausführliche Informationen im Anhang):

Anhang

RECHT erfolgreich - Ausbildung in der Rechtsanwalts- oder Steuerkanzlei

"Pressemitteilung"

Die Agentur für Arbeit Braunschweig bietet am 16. November um 17 Uhr Informationen rund um die Ausbildungsberufe Rechtsanwaltsfachangestellter und Steuerfachangestellter an. Rechtsanwaltsfachangestellte, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte sowie Steuerfachangestellte sind für einen geregelten Arbeitsablauf in Kanzleien unverzichtbar.
Das Rechtswesen in Deutschland stellt einen großen Bereich dar. Es gibtdiverse Ausbildungsberufe, die durchaus Potenzial am Arbeitsmarkt bieten. Welche Berufe gibt es im Rechtswesen? Dieser Frage geht der Arbeitgeberservice in Zusammenarbeit mit dem Berufsinformationszentrum (BiZ) auf den Grund.
Die Referenten Ingrid Wiegel-Wolters von der Steuerberaterkammer Hannover, Christoph Höxter von der Rechtsanwaltskammer Braunschweig und Martina Niestroj vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Braunschweig informieren am 16. November um 17 Uhr im BiZ der Agentur für Arbeit am Cyriaksring in Braunschweig über die Aufgabenbereiche, das Tagesgeschäft in einer Kanzlei und zeigen Karrieremöglichkeiten auf.

Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Dirigent der Lüfte - Fluglotse werden

"Pressemitteilung"

Die Agentur für Arbeit Braunschweig bietet in Kooperation mit der Deutschen Flugsicherung (DFS) GmbH eine Veranstaltung zu den Ausbildungsmöglichkeiten des Fluglotsen am 9. November um 16.00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) an.

Künftige Dirigenten der Lüfte sollten sich die Veranstaltung am Donnerstag, 9. November, um 16.00 Uhr im Berufsinformationszentrum am Cyriaksring 10 in Braunschweig (Eingang Münchenstraße), nicht entgehen lassen. Eine Bedingung für die Ausbildung zum Fluglotsen ist das Abitur. Über weitere Zugangsvoraussetzungen, Ablauf und Einsatzmöglichkeiten eines Fluglotsen/in informiert Herbert Mesenbrink von der Deutschen Flugsicherung GmbH.

Rund 2.000 Fluglotsen überwachen den deutschen Luftraum. Ihre Aufgabe ist es, mit Hilfe von Funk und Radar die Flugzeuge sicher zu leiten – in der Luft sowie auf
Rollbahnen und Pisten der Flughäfen. Für ihre Ausbildung ist die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH verantwortlich. Die jungen Frauen und Männer erwarten ein
anspruchsvollen, teamorientierten Job und ein überdurchschnittliches Gehalt.

„Wir formen Mobilität“ im BiZ Braunschweig

 "Pressemitteilung"

Am 2. November sind die sogenannten „BIG Five“ aus Salzgitter zu Gast im Berufsinformationszentrum (BiZ) am Cyriaksring in Braunschweig.

Die fünf Großkonzerne, deren Dreh- und Angelpunkt die Mobilität ist, stellen sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor.

Die größten fünf international tätigen Wirtschaftsunternehmen der Stadt Salzgitter präsentieren sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten im Berufsinformationszentrum (BiZ) in Braunschweig am Cyriaksring.
In der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr stellen sich die Personalverantwortlichen den interessierten potentiellen Auszubildenden.
 
Abgerundet wird die Veranstaltung durch Vorträge der einzelnen Unternehmen:
Um 15:30 Uhr MAN Truck & Bus GmbH
Um 16:00 Uhr Robert Bosch Elektronik GmbH
Um 16:30 Uhr Volkswagen AG
Um 17:00 Uhr Salzgitter AG
Um 17:30 Uhr ALSTOM Transport Deutschland GmbH

Gelenkmittel: Von wirkungslos bis riskant

"Pressemitteilung"

Nahrungsergänzungsmittel im Test der Verbraucherzentralen

 25 Nahrungsergänzungsmittel im Marktcheck der Verbraucherzentralen
 Nutzen der Produkte bei Gelenkerkrankungen fraglich, Zulässigkeit der Werbeversprechen zweifelhaft
 Verbraucherzentralen fordern strengere Regelungen und Kontrollen

Gelenkmittel sollen gegen Arthrose helfen oder die Knorpelmasse schützen – so verspricht es die Werbung der Hersteller. Die Verbraucherzentralen haben 25 Nahrungsergänzungsmittel auf ihre Dosierung, Zusammensetzung und Werbeversprechen geprüft. Das Ergebnis: Der Nutzen der Produkte bei Gelenkerkrankungen oder -beschwerden ist fraglich, die Zulässigkeit der Werbeaussagen zweifelhaft. Häufig sind die Mittel zu hoch dosiert und können zum Teil sogar gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Die Verbraucherzentralen setzen sich für mehr Transparenz ein und fordern strengere gesetzliche Regelungen und Kontrollen für Nahrungsergänzungsmittel.

"Besiegen wir die Superkeime?"

"Diese Frage steht im Zentrum der ersten Folge von "Unsere Zukunft". Weltweit wird der Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung immer noch gesteigert. Die Folge: resistente Keime werden von Tieren auf Menschen übertragen und gelangen in die Nahrungskette. Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht von der vielleicht größten, globalen Gefahr dieses Jahrhunderts." Quelle 3sat

Multiresistente Keime, Antibiotika, Krankenhausinfektionen, Ursachen, Folgen, Zusammenhänge, Ausblick .... dazu ein aktueller Beitrag auf 3Sat, der in der Mediathek verfügbar ist

Additional information