Zecken in braunschweiger Parks?

Zeckenwarnschild

Sommerzeit ist Zeckenzeit, und das zunehmend, insbesondere bei feuchtwarmen Wetter. Also jetzt und in den nächsten Wochen! Die Stadt Hannover stellt Warnschilder auf, denn mit Zecken ist nicht zu spaßen. Hannover hat allen Grund vorsichtig zu sein, kommt es in deren Parks doch zu Zeckenbefall. Parks sind beliebt für den stundenlangen Aufenthalt. Es wird gegrillt und gespielt. Ständig kommt man mit Gebüsch und höhren Gräsern in Berührung - und dort warten die Zecken auf ihren Wirt, um dessen Blut zu saugen. Denn das brauchen sie, um sich zu vermehren.

Das Problem

Der Zeckenstich an sich ist nicht das Problem. Entscheidend ist, ob die Zecke "geladen" ist. Das heißt, ob die Zecke Viren (FSME) oder Bakterien (Borreliose) in sich tragen und damit Krankheiten übertragen kann. Es besteht in Braunschweig wahrscheinlich kein Grund zur Panik, aber zur Vorsicht. Und man sollte wissen, was sich bei uns in den Parks so tummelt. Eigentlich sollte das städtische Gesundheitsamt die Befallssituation der Parks mal überprüfen. Das Badewasser in Seen und Flüssen wird schleißlich auch überprüft, um zu warnen, wenn die kritische Keimzahl überschritten wurde.

Aber den Zeckenbefall kann man auch selber feststellen. Nehmen Sie für eine Befallsprognose ein sauberes Weißes Tuch (etwa 1 qm) und streichen Sie damit locker über die Pflanzen ihrer Umgebung. Dann untersuchen Sie das Tuch und achten auf kleine schwarze Punkte. Es könnten die Zecken sein. Befinden sich keine auf dem Tuch, können Sie davon ausgehen, dass mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit keine Zecken in der Umgebung sind.

Hier finden Sie vorbeugende Maßnahmen gegen Zeckenbefall.

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Additional information