Zur Würde der Pflanzen: Das geheime Leben der Bäume

"Der Baum ist ein unterschätztes Lebewesen. Peter Wohlleben, Förster in der Eifel, weiss: Bäume kommunizieren miteinander, sie schliessen Freundschaften und erziehen ihre Nachkommen. Um zu überleben, warnen sie sich gegenseitig vor Gefahren. Stadtbäume sind besonders vielen Stressfaktoren ausgesetzt, denn ihre Feinde heissen Abgase, Asphalt und Trockenheit. Das Max-Planck-Institut für chemische Ökologie hat die ausgeklügelten Verteidigungsmechanismen von Bäumen erforscht. Und mittlerweile anerkennt auch die Naturwissenschaft deren heilende Wirkung: Als weltweit erste Klinik simuliert die Berliner Charité auf ihrer Intensivstation einen Blätterwald. Heilkraft, Kraftquelle, Überlebenskünstler." (NZZ Format)

Bäume sprechen miteinander, sie haben ein kollektives Gedächtnis. Klingt unglaublich, ist aber wissenschaftlich belegt. SWR4 Redakteur Lars Michael Storm und Filmemacher Beat von Stein haben Förster Peter Wohlleben in seinem Wald getroffen. Das geheime Leben der Bäume

Wir stehen erst am Anfang der Forschung über die Pflanzen und ihr Kommunikationsverhalten, Schmerzempfinden und ihre Beziehung zu Mensch und Tier. Die Arroganz des Menschen, auch vieler Wissenschaftler, dem Lebewesen Pflanze gegenüber, schwindet langsam. Sie weicht vor einem Mehr an Respekt diesem mysteriösen Lebewesen gegenüber. Die Würde der Pflanze wird schon seit geraumer Zeit diskutiert.

Dadurch, dass Pflanzen sich als Lebewesen nicht so äußern und reagieren wie wir Menschen und Tiere, heißt es nicht, dass sie nicht fühlen oder kommunizieren können. Das Problem wird sein, dass wir es nicht verstehen. Es wird Zeit, dass wir Verstehen lernen. Unser Verstehen, wie Pflanzen untereinander oder mit anderen Lebewesen (auch uns Menschen) leben, ist wahrscheinlich ein Schlüssel zu einem besseren Verständnis ökologisch orientierter Zukunftsprobleme und unserer Überlebensfähigkeit.

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Additional information