Bund für Umwelt und Naturschutz startet Wildbienen-Wettbewerbe

Ob Pelzbiene, Maskenbiene oder Schneckenhaus-Mauerbiene: Wildbienen warten mit fantasievollen Namen auf! Auch ihre Lebens- und Verhaltensweisen sind vielfältig und unterscheiden sich stark von denen der Honigbiene. Die faszinierenden Insekten leisten außerdem einen unverzichtbaren Beitrag zur Bestäubung vieler Nutzpflanzen.

Doch den Wildbienen geht es zusehends schlechter. Die Intensivierung der Landwirtschaft mit Monokulturen wie Mais, dem Einsatz von Pestiziden und dem Verschwinden vielfältiger Strukturelemente und Landschaftsbestandteile machen ihnen das Leben schwer: Mehr als die Hälfte der rund 360 in Niedersachsen vorkommenden Arten ist derzeit in ihrem Bestand gefährdet.

Um das zu ändern, veranstaltet der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Landesverband Niedersachsen in Kooperation mit der Kommunalen Umwelt-AktioN (U.A.N.) drei verschiedene Wettbewerbe: Kommunen können sich um den Titel „Wildbienenfreundlichste Kommune“ bewerben, private Gärtner um das „schönste Zuhause für Wildbienen“ und Fotografiebegeisterte konkurrieren um das beste Wildbienenfoto. Eine Fachjury bewertet die Beiträge.

„Mit den Wettbewerben wollen wir Kommunen und Träger öffentlicher Flächen, Eigentümer von Klein- und Privatgärten sowie naturinteressierte Menschen für den Wildbienenschutz sensibilisieren und begeistern“, sagt Luisa Stemmler, Leiterin der Wildbienen-Projekte vom BUND Niedersachsen.

In jeder Kategorie winken tolle Preise, u.a. eine Vor-Ort-Beratung durch einen Wildbienen-Experten, eine Wildbienenexkursion durch den eigenen Garten sowie ein Nisthilfen- und Pflanzenset. Einsendeschluss für sämtliche Beiträge ist der 15. September 2016.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert das Projekt. Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr lobt das Wettbewerbsprojekt, weil „es sehr gut geeignet ist, Aufmerksamkeit für die immer schlechter werdenden Lebensbedingungen der Wildbienen zu erzeugen.“

Nähere Informationen rund um die Wettbewerbe sowie Teilnahmeformulare finden Sie auf www.bund-niedersachsen.de/wildbienenwettbewerbe

Wer mehr über Wildbienen lernen möchte und sich für die Wettbewerbe interessiert, ist herzlich eingeladen, am Samstag, 16. April 2016, an einem geführten Wildbienenspaziergang teilzunehmen. Treffpunkt ist um 14:15 Uhr vor dem Botanischen Schulgarten Linden (Schulbiologiezentrum), Am Lindener Berge 50, 30449 Hannover. Der Spaziergang dauert ca. eine Stunde.

HINTERGRUND

Projekt „Netzwerk Wildbienenschutz in Niedersachsen“

Der BUND Landesverband Niedersachsen hat sich zum Ziel gesetzt, ein verbandsübergreifendes Wildbienennetzwerk aus Naturschutzgruppen und Vereinen, Wildbienenexperten und Imkern, interessierten Einzelpersonen sowie Bildungsinstitutionen und Behörden aufzubauen. Gemeinsam wollen wir dazu beitragen, Wildbienen bestmöglich zu schützen. Gefördert wird das Projekt von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.
www.bund-niedersachsen.de/wildbienen

Kommunale Umwelt-AktionN U.A.N.

Die Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N. hat sich als erster und einziger kommunaler Umweltverband in Deutschland zum Ziel gesetzt, Kommunen, kommunalen Verbänden und kommunalen Unternehmen bei der Lösung örtlicher Umweltaufgaben zu helfen. Die U.A.N. ist parteipolitisch ungebunden und nimmt sich ausschließlich der Umweltfragen an, die auf der kommunalen Ebene zu lösen oder zumindest beeinflussbar sind. www.umweltaktion.de

Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert ergänzend zu staatlichen Pflichtaufgaben Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Grundlagen der Förderung sind Nachhaltigkeit, ehrenamtliches Engagement und aktiver Naturschutz. www.bingo-umweltstiftung.de

Rückfragen zum Thema an:

Katja Helbig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Projekt „Wildbienen fliegen auf Niedersachsen“ BUND Landesverband Niedersachsen
Tel. (0511) 965 69-32
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Additional information