Erfolgreiche Braunschweiger P

Am Sonntag Winterzyklus in der Südstadt.

Nicht nur warm sondern auch sonnig war es beim Glühweinturnier des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide. Das lockte 48 Triplette zum Traditionsturnier nahe dem Flughafen Langenhagen.

Am Erfolgreichsten waren die Braunschweiger Till-Vincent Goetzke, Hanns-Wilhelm Goetzke (TuRa) und Jürgen Stein (Schwalbe), die nicht nur das Turnier gewannen sondern auch den Turnierfavoriten Jan Garner und seine Partner in der Cadrage deutlich schlugen.

Im Viertelfinale konnten die Braunschweiger Brigitta Schanko, (TuRa) Horst Peters und Jürgen Pansch (Magni-Bouler) die Partie enger gestalten, mussten sich aber mit Platz 5 zufrieden geben. Einen dritten Platz belegte Volkmer Jotzo (TuRa) mit Hannoveraner Partnern. Am Sonntag, den 10. Dezember werden die meisten dieser Spieler bei der vierten Runde des Braunschweiger Winterzyklus am Start sein. Beginn ist 11.00 Uhr auf dem Boulodrome Griegstraße in der Braunschweiger Südstadt. Traditionell besuchen Turnierteilnehmer nach dem Turnier den Südstädte Weihnachtsmarkt. An dem Turnier können auch Nicht-Organisierte Boule-Spieler teilnehmen.

http://www.petanque-bs.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Boule zwischen Harz und Heide

P

Braunschweiger Winterzyklus startet am 29. Oktober 2006

Am Sonntag, den 29.10. 2006 startet um 11.00 der 6. Braunschweiger Winterzyklus. Der von den Braunschweiger Pétanque-Vereinen seit der Wintersaison 2000/2001 soll die "Winterpause" überbrücken. Jahreszeitgemäß werden bei den Turnieren nur 4 Runden mit Zeitbegrenzung.

Es Super-Mêlée "nach Braunschweiger Art" gespielt. Das heißt, nach der ersten Runde werden die jeweils Erfolgreichsten mit den bis her am wenigsten Erfolgreichen als Team zusammengelost. Das Turnier ist auch Hobby-Spielerinnen und - Spielern offen, die so die Chance haben Boule als Turniersport auszuprobieren und mit erfahrenen Spielerinnen und Spielern in einem Team zu spielen.

1. Big Breakdance Battle in Braunschweig

Breakdance ist ein Sport wo sich alles vermischt, wo Groß mit Klein, Profi mit Laie, Menschen verschiedener Religionen und verschiedener Nationalitäten in einer kameradschaftlichen, sportlichen Art und Weise gemeinsam das gleiche Ziel verfolgen. Daher ist es für eine breite Masse möglich, sich beim Breakdance wohl und zuhause zu fühlen.

1. Big Breakdance Battle

Eine Woche vor der BOTY fängt Braunschweig mit dem warm up an. Die besten B-Boys und B-Girls Deutschlands geben sich ein Breakdance Stelldichein und nehmen am 1. Big Breakdance Battle teil.
Und dabei wird der Stadt der Wissenschaft von ca. 50 Teilnehmern gezeigt, wie man die physikalischen Grenzen außer Kraft setzt.

P

Erfreut war der Veranstalter der BffL Braunschweig über die Teilnehmerzahl bei der offenen Braunschweiger Stadtmeisterschaft 2006: 50 Doublette vorwiegend aus Niedersachsen waren am 3. Oktober in der Sandwüste bei strahlenden Sonnenschein am Start. Til-Vinvent und Hanns-Wilhelm Goetzke (TuRa) sicherten sich knapp der Sieg vor Ingrid Steep (Magni-Bouler) und Hans-Martin Zill (TuRa). Beide Teams hatten 5 Siege und 65 Pluspunkte auf dem Konto, mit 16 gegenüber 38 Minuspunkten hatten Vater und Sohn Goetzke die Nase vorn. Ein weiteres Vater-Sohn-Doublette kam als Dritter aufs Treppchen: Simon und John Collins (Magni-Bouler).

Vater und Sohn Goetzke hatten bereits 2003 die Stadtmeisterschaft gewonnen, Ingrid Steep war 1998 schon einmal erfolgreich. Die Sieger der beiden Jahre Marc May und Rainer Böhler (Schwalbe Hannover) belegten Platz 5 hinter Bernd Goetzke und Jürgen Möller (TuRa).

Bereits am Samstag waren einige Braunschweiger erfolgreich. T.-G. und H.-W. Goetzke gewannen mit H.-M. Zill das C-Turnier in Bremen, Dirk Mason und Jürgen Pansch das B-Turnier in Nordhausen.

Gruppenbild

Im Bild (v.l.n.r.): Hans-Martin Zill, Ingrid Steep, Hanns-Wilhelm Goetzke, Till-Vincent Goetzke, Simon Collins, John Collins

http://www.petanque-bs.de

Sportausschuss schüttet Füllhorn über Golfklub aus

Als Dank für Wahlkampfdienste?

In der letzten Sitzung des Sportausschusses der alten Wahlperiode unter CDU-Mehrheit zeigte man sich noch einmal großzügig und spendiert dem Golfklub Braunschweig einen 10.000 €-Zuschuss aus städtischen Mitteln.
Wurden hier wirkliche bedürftige "Sportler" mit knappen öffentlichen Geldern gefördert oder handelt es sich vielleicht um eine Gegenleistung für treue Wahlkampfhilfen von Clubmitgliedern für Hoffmanns Wahlkampf? Immerhin rühmt sich der Braunschweiger Golfklub seiner fürstlichen Gründungsmitglieder Ernst August und Victoria Luise im Jahre 1926. Vizepräsident des Klubs ist der Ehrenpräsident der Industrie- und Handelskammer Dr. Klaus Schuberth.
Schuberth war auch Mitstreiter der "Allianz Zukunft für Braunschweig", die mit viel Geldeinsatz die Wiederwahl von Hoffmann betrieben hat...

P

Am Wochenende fanden in Berlin die Deutschen Jugend-Meisterschaften 2006 im Pétanque statt.
180 Jugendliche sowie deren Eltern und Betreuer aus neun Landesverbänden fanden den Weg nach Berlin und spielten in den Altersklassen Minimes (Jahrgang 1995 und jünger), Cadets (Jahrgang 1992-94) und Juniors (Jahrgang 1989 - 91) die Deutsche Meisterschaft und den Pokal um den Berliner Bären aus.

Erfolgreichster Braunschweig war Richard Zill (TuRa Braunschweig) mit seinen Partnern Nils Bohlen (PC Wildeshausen) und Marius Birkenfeld (TSV Stelingen) in der Altersklasse Minimes, die die deutsche Meisterschaft errangen. In der Vorrunde qualifizierte sich das Team Niedersachsen Eins (NiSa1) ebenso wie das punktgleiche Team Baden-Württemberg 3 (BaWü3) mit 4 Siegen für das Halbfinale. Die Niedersachsen gewannen gegen zunächst Hessen 2 13:4 und dann im Finale BaWü3 mit 13:10.

Bei den Cadets verfehlte das Team Nisa1 mit Tomi Goetzke (TuRa Braunschweig) Filip Wätjen (BC Osterholz) und Lee Wielstra (PC Emden) mit 3 Siegen als Dritter ihres Poules die Hauptrunde, konnte sich aber im Bärencup mit Siegen gegen NRW1 (Viertelfinale 13:5), Bayern2 (Halbfinale 13:4) und Bayern1 (Finale 13:8) durchsetzen und den Pokal gewinnen.

Das Junioren-Team der Niedersachsen mit Till Goetzke (TuRa), Sebastian Nageler (Oldenbouler Oldenburg) und Esther Zipperling (SV Koldingen) erreichte wie die Minimes in der Vorrunde 4 Siege, verlor dann aber das Viertelfinale gegen BaWü5 und belegte Platz 5.

Richard Zill (TuRa Braunschweig Mitte) mit seinen Partnern Nils Bohlen (PC Wildeshausen) und Marius Birkenfeld (TSV Stelingen)

Weitere Informationen und Bilder auf http://www.petanque-bs.de

http://www.petanque-bs.de
Boule zwischen Harz und Heide

P

Mit Erfolgen kehrten die Braunschweiger Pétanque-Spielerinnen und - Spieler von den Niedersächsischen Meisterschaften zurück.

Am Samstag fanden gleich 3 Meisterschaften parallel ausgetragen: Die Meisterschaft der Damen (Triplette), die Meisterschaft Tireur (Schießwettbewerb) und die Meisterschaften im Tête-à-tête.

In allen drei Disziplinen standen Braunschweigerinnen bzw. Braunschweiger auf dem Treppchen. Ganz nach oben schaffte es die Magni-Boulerin Christa Balié. Mit ihren Partnerin Barbara Both (Allez Allee Hannover) und Dagmar Fischer (TSV Bordenau) wurde sie Landesmeisterin und errang somit einen der drei niedersächsischen Startplätze bei der Damen-DM.

Nur um einen Startplatz bei der DM kämpften 23 Starter bei der erstmals in Niedersachsen ausgetragenen Landesmeisterschaften Tireur (Tir, (franz.)= Schuss). Unter den vier 4 Finalisten waren mit Hanns-Willhelm Goetzke und Till Goetzke (beide TuRa). Nach dieser Finalrunde waren Till Goetzke und Ulf Janik (AA Hannover) punktgleich, so dass ein Stechen über Meisterschaft und DM-Platz entscheiden musste. Janik konnte dieses Stechen für sich entscheiden. Der erste Landesmeister Tireur verzichtete aber auf den Startplatz bei der DM, so dass Till Goetzke Niedersachsen vertritt.

Eine Rekordbeteiligung mit 130 Spielerinnen und Spielern gab es bei der Landesmeister Tête-à-tête. Hier waren 8 Plätze zu vergeben. Nach 6 Runden waren nur noch der Magni-Bouler Honoré Balié und der zum Nationalkader gehörende Osterholzer Jan Garner ohne Niederlage. Balié konnte in einem spannenden Spiel leider eine 10:4-Führung nicht nutzen und verlor mit 13:10. Auf Grund der dieses Jahr zum letzten Mal verwendeten Wertung "Schweizer System" noch auf Platz 3 ab.
Die Deutschen Meisterschaften in allen drei Disziplinen finden am 23. und 24.09. in Hanau statt.



Christa Balié (Magni-Bouler, Mitte) Dagmar Fischer (l.) Barbara Both (r.) Landesmeisterinnen Damen

Honoré Balié

Till Goetzke

Weitere Informationen und Bilder auf http://www.petanque-bs.de

http://www.petanque-bs.de
Boule zwischen Harz und Heide

Beachtlicher Erfolg Braunschweiger Bouler

Hervorragend konnten sich Braunschweiger Pétanque-Spieler beim größten Deutschen Turnier in Bacharach mit etwa 660 Teilnehmern pro Tag platzieren. Die besten Ergebnisse erzielten dabei Dirk Hildebrandt (Krähenwinkel) und Jürgen Stein (Schwalbe). An beiden Tagen konnten sie sich mit zwei Auftaktsiegen für das A-Turnier qualifizieren.

Disc Golf in Braunschweig


Am 26. November 2005 fand das Auftaktturnier der Norddeutschen Winter-Tour im Disc Golf statt. Disc Golf? Was ist das, mögen viele denken. Sie kennen doch sicherlich die Sportart Golf. Tauschen Sie den Ball gegen eine Flugscheibe aus und zielen Sie nicht auf ein Loch, sondern landen in einem Fangkorb, so haben Sie Disc Golf schon verstanden. Schauen Sie einfach mal bei den Discgolfern vorbei (s. Link Braunschweig). Das Auftaktturnier hatte der Bremer Jan Bäss gewonnen (Bilder s. Link Braunschweig).
Wussten Sie, dass die beste deutsche Discgolf-Spielerin der Jahre 2002 und 2004 aus Braunschweig kommt?
Ein schönes Beispiel der hohen Discgolf-Kunst zeigt uns ein Video der Hyzernauts. Schauen Sie selbst und staunen Sie.

Disc Golf Links:
Braunschweig
Deutschland
USA

Additional information