Bogenschießen für Flüchtlinge

 

Pressemitteilung des CDA-Kreisverband Braunschweig

Flüchtlinge und deren Paten werden zum Bogenschießen in den Schützenverein Querum von 1874 e. V. eingeladen: Integration funktioniert auch über sportliche Aktivitäten.

Bei bestem Wetter fand an diesem Donnerstag das Bogenschießen mit den anerkannten Flüchtlingen und deren Paten auf dem Bogenplatz des Schützenverein Querum von 1874 e. V. statt. Nach einer kurzen Führung über das Gelände des Vereins erklärte Jungschützin Johanna Heinzel den Teilnehmern die Ausrüstungsgegenstände und den Aufbau des Recurvebogen. Die 12-köpfige Gruppe war der Einladung von Geschäftsführer Thorsten Wendt gefolgt.

Die Teilnehmer/-innen hatten insgesamt drei Stunden Gelegenheit, das Bogenschießen zu üben. Natürlich waren die Teilnehmer/-innen vom Bogenschießen begeistert. Es ist bekannt, dass Integration besonders gut über sportliche Aktivitäten gelingt. Weitere gemeinsame Aktionen sind im Rahmen des Patenprogramms der CDA und der Caritas geplant. 

Evangelische Jugend unterstützt Flüchtlingsarbeit der Diakonie im Braunschweiger Land

"PRESSEMITTEILUNG"

Evangelisch-lutherische Kirche in Braunschweig

Die Ev. Jugend der Landeskirche in Braunschweig überreicht am Samstag, den 28. Mai, im Rahmen Ihrer Jugendkammersitzung einen Spendenscheck an die Diakonie im Braunschweiger Land. Die Übergabe, zu der wir Sie herzlich einladen, findet um 17:30 Uhr in der Jugendkirche Braunschweig, Herzogin-Elisabeth-Str. 80a statt.
Die Ev. Jugend engagiert sich in vielfältiger Weise für die Integration von Flüchtlingen. "Wenn andere in Not sind, darf uns das nicht kalt lassen.", sagt Landesjugendpfarrer Dedekind. Die Ev. Jugend hat sich schon immer gerade für die eingesetzt, die in besonderer Weise Hilfe, Unterstützung und Orientierung bedürfen. Das umfasst Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Neu ist, so Dedekind, dass die Welt auf einmal so präsent schon vor unserer Haustür beginnt, das Fremde plötzlich ganz nah ist. Das kann bedrohlich wirken und Ängste schüren, bietet aber auch die Chance voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu stärken.

Familie heute – Chancen und Herausforderungen

Für Heinz Hilgers, den Präsidenten des Deutschen Kinderschutzbundes, ist die Familie heute durch eine Vielfalt an Konstellationen gekennzeichnet, nicht zuletzt auch durch die Zuwanderung bedingt. Bei allen Unterschieden – im Mittelpunkt steht für ihn das Kindeswohl. Hilgers unterstreicht dafür die Bedeutung der „Frühen Hilfen“. Darüber hinaus soll die Frage diskutiert werden, wie man der Verunsicherung, die mit dieser Vielfalt an Familienformen und Familientypen und dem Abschied von früheren „Idealvorstellungen“ von Familie einhergeht, begegnen kann. Prof. Dr. Michael Domsgen beleuchtet die Situation von Familien heute aus praktisch-theologischer Perspektive. An der anschließenden Podiumsdiskussion wird sich auch Landesbischof Dr. Christoph Meyns beteiligen.

Referenten: Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Prof. Dr. Michael Domsgen, Prof. für Evangelische Religionpädagogik, Universität Halle

AKADEMIE IM KLOSTERFORUM, Do 02.06.2016, 19.00 – 21.00 Uhr, Ohne Anmeldung. Eintritt frei, Theologisches Zentrum, Alter Zeughof 2/3, 38100 Braunschweig

25 Jahre KIBiS: Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich Braunschweig

Seit 25 Jahren berät die KIBiS in Braunschweig Menschen, die Hilfe in einer Selbsthilfegruppe suchen. Bei unterschiedlichsten Fragestellungen vermittelt die KIBiS Ratsuchende in eine Selbsthilfegruppe oder an professionelle Hilfen. Die KIBiS hilft beim Aufbau neuer Selbsthilfegruppen und unterstützt bestehende Gruppen. Filmbericht in PORTAL HANS KOTTKE

Akzeptieren Sie es. Kapitalismus macht frei.

Willkommen in der Hölle des 21. Jahrhunderts

 

Keine Sorge. Google, Facebook und die EU-Kommission werden uns retten. Bestimmt.

 

Der Sarkasmus-Essey: "Der Mensch hat sich eine schöne Zukunft gebaut. Sichere 438 Atomkraftwerke sind weltweit in Betrieb". Weiter in "Willkommen in der Hölle des 21. Jahrhunderts" im FREITAG.

Kulturflohmarkt am Franzschen Feld – gemeinsam für einen guten Zweck

Samstag, 28. Mai 2016: Kulturflohmarkt am Franzschen Feld – gemeinsam für einen guten Zweck

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Kulturflohmarkt geben! Die SPD im Östlichen Ringgebiet lädt dazu ein! Am Samstag, dem 28.5. ist es soweit: Von 14 bis 17 Uhr wird es auf dem Marktgelände Herzogin-Elisabeth-Straße bunt und lebendig. Der Erlös der Veranstaltung ist dieses Mal für den Sozialverband Deutschland gedacht, der das Begegnungszentrum Stadtpark im Östlichen Ringgebiet betreibt. Von dem Geld wird der SoVD in dem Begegnungszentrum im Oktober eine große Feier für bedürftige alleinerziehende Mütter und Väter mit ihren Kindern veranstalten.

Die neue Umweltzeitung ist da! Die Kunst des Bestäubens

Die Kunst des Bestäubens UZ 3/2016

Die neue Ausgabe ist die  möglicherweise süßeste Umweltzeitung aller Zeiten. Ursprünglich wollten wir in diesem Heft etwas über Bienen, Honig und Imkerei machen. Haben wir auch. Aber wie das mit Themen so geht, die in der Redaktion auf großes Interesse treffen, sie wachsen und wuchern und wachsen weiter. Also haben wir uns mit unserem Titelthema passend zur Jahreszeit mit dem Bestäuben an sich befasst und natürlich auch diversen Bestäubern. Dabei bilden, die mit dem „Stachel hinten“, also Bienen, Hummeln und andere Stechimmen, den Schwerpunkt, gehört die Honigbiene doch zu den wichtigsten Nutztieren des Menschen.

Es ist angerichtet

Film über die DEMO

Mehr Demokratie.de

PM von Campact

Was für ein Mutmacher! Mit 90.000 Menschen ist die Demo gegen TTIP und CETA in Hannover viel größer als jemals gedacht. Das Signal ist: jetzt kräftig weitermachen! Dafür brauchen wir Ihre Hilfe - am besten ab sofort.

Heute Abend treffen sie sich in Hannover - zum üppigen Festbankett im Schloss Herrenhausen. Bei exklusiven Speisen wollen sie TTIP wieder flott machen: Angela Merkel, Barack Obama und ein Tross von Konzernlobbyisten. Doch so sehr die Köche sich anstrengen: Der Appetit ist weg. Denn die Vorspeise war bitter für die TTIP-Fans: Mit 90.000 Menschen haben wir gestern in Hannover demonstriert - viel, viel mehr als erwartet.

Hoffnung auf was?

Zurück in den Beruf – Informationen und Tipps zum Wiedereinstieg

"Pressemitteilung"

Am Freitag, 22. April, findet eine Informationsveranstaltung zum beruflichen Wiedereinstieg statt. In der Zeit von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr informiert, Katrin Rudolph, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) bei der Agentur für Arbeit, Interessierte, die nach einer familienbedingten Auszeit wieder ins Berufsleben zurückkehren möchten. Veranstaltungsort ist das Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur in Braunschweig am Cyriaksring.

Wer längere Zeit Kinder betreut oder Angehörige gepflegt hat und deshalb beruflich pausiert hat, kann gezielt Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Beruf bekommen. Katrin Rudolph weiß, welche Fragen die Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer beschäftigen. So können Interessierte Antworten auf Fragen wie beispielsweise „Welche Chancen habe ich auf dem heutigen Arbeitsmarkt? Wie kann ich mein Wissen auffrischen? Wie bringe ich Familie und Beruf unter einen Hut?“ erhalten.

PM: Kennenlernnachmittag bei der Sozialistischen Jugend - Die Falken

Kennenlernnachmittag für Eltern und Kinder bei der Sozialistischen Jugend -Die Falken Braunschweig

Der Braunschweiger Kinder- und Jugendverband SJD-Die Falken bietet seit vielen Jahrzenten selbstorganisierte Gruppenstunden, Kinder- und Jugendaktionen und Ferienfreizeiten, z.B. Zeltlager, an. Viele Kinder aus Braunschweig und der Region haben über die Jahre an unseren Veranstaltungen teilgenommen und jedes Jahr wieder bieten wir ein buntes Programm für alle Altersgruppen.

Am 18.04.16 um 17.30 Uhr möchten wir gerne unsere Türen öffnen für einen Kennenlernnachmittag in gemütlicher Atmosphäre für interessierte Eltern und Kinder. Hier stellen wir die diesjährigen Maßnahmen der Falken vor und beantworten gerne Fragen zu diesen oder zu unserem Verband. Stattfinden wird das Ganze in unserem Kinder- und Jugendraum SUB im Bohlweg 55. Wir freuen uns darauf, viele neue Gesichter bei uns begrüßen zu dürfen.
Viele liebe Grüße und (wie wir Falken sagen): Freundschaft!

Additional information