Aktion: "Welcome Weihnachten"

"Pressemitteilung"

 

In unserer schnelllebigen Gesellschaft ist Zeit das höchste Gut und das wertvollste Geschenk, das man machen kann. Auch ist es nicht für jeden selbstverständlich an den Feiertagen mit der Familie zusammen zu sein.
Daher findet vom 24.12.2017 – 26.12.2017 die Aktion „Welcome Weihnachten“ statt. In Kooperation mit einem Jugendhilfehaus der Stadt Braunschweig und der Verselbständigungsgruppe von jungen erwachsenen Flüchtlingen vom Remenhof sucht das Welcome Dinner BraunschweigerInnen, die an den Weihnachtstagen einen jungen Menschen zu sich nach Hause einladen.

Die Idee ist, gemeinsam eine besinnliche Zeit in einer familiären Umgebung zu verbringen und das Weihnachtsfest und dessen Tradition näherzubringen. Mitmachen können Familien, Paare, Alleinlebende oder auch WGs. Wir vom Welcome Dinner Braunschweig hoffen, dass BraunschweigerInnen auch an den Weihnachtstagen selbst ihre Türen öffnen und wertvolle Zeit verschenken.
Vorab wird es für die GastgeberInnen und Gäste die Möglichkeit geben, sich vor den Festtagen bei einem gemütlichen Adventsnachmittag kennenzulernen.
Fragen oder Anmeldungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arbeitsgericht Braunschweig – kein guter Tag für Matratzen Concord

"Pressemitteilung"

14.12.2017 Der heutige Donnerstag war kein guter Tag für die Firma Matratzen Concord. Nach einigen Güteterminen über offene Zahlungsansprüche des Betriebsratsvorsitzenden, Karsten Knoke, die ergebnislos verliefen und bei denen die Verfahren im neuen Jahr fortgesetzt werden, schlossen sich mehrere Verkündigungstermine an.

Dabei ging es laut ver.di im Wesentlichen um vier Abmahnungen aus dem Sommer 2016, sieben Abmahnungen aus Mai 2017, mehrere Versuche, Kündigungen gegenüber Karsten Knoke auszusprechen und die Aufforderung, Äußerungen, die einer Sendung von Report im Fernsehen entstammten, künftig zu unterlassen.

Alle Verfahren wurden erfreulicherweise und erwartungsgemäß im Sinne des engagierten Kollegen entschieden. Damit ist erstinstanzlich entschieden, dass alle verhandelten Abmahnungen aus der Personalakte zu entfernen sind, dass das Arbeitsverhältnis nicht gekündigt werden darf und auch die getätigte kritische Äußerung nicht unterlassen werden muss. Es bleibt die Urteilsgründe abzuwarten.

Welcome Dinner mit Musik am 16.12.2017

"Pressemitteilung"

In Kooperation mit der AG gegen Rechts richtet das Projekt Welcome Dinner Braunschweig am Samstag, dem 16.12.2017, ein musikalisch untermaltes Essen für Jugendliche aus aller Welt und alle Interessierten im Kinder- und Jugendzentrum Mühle in Braunschweig aus.

Das Projekt Welcome Dinner existiert seit 2015 in Braunschweig und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Geflüchtete, MigrantInnen und BürgerInnen der Löwenstadt bei einem gemeinsamen Dinner zusammenzubringen und damit den kulturellen Austausch zu fördern. Ziel dieser Veranstaltung ist es besonders in der Vorweihnachtszeit ein Zeichen für Toleranz und Miteinander zu setzen sowie für kulinarische und musikalische Integration zu sorgen.

Ab 18.00 Uhr startet das bunte Programm mit einem leckeren Buffet sowie mit den Musikgruppen „The Refugees“ und „dem Vorläufigen Synonym“. Eintritt, Buffet als auch die Bands sind kostenfrei!

Weitere Informationen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Braunschweig kauft fair

"Pressemitteilung"

Heute veröffentlicht der Verein 'Fair in Braunschweig' den ersten fairen Einkaufsführer für die Stadt Braunschweig. „Nach Postleitzahlgebieten sortiert finden Verbraucherinnen und Verbraucher schnell das passende Produkt in ihrer Nähe“, so der Vereinsvorsitzende Lars Dedekind. Schon beim ersten Blick auf die umfangreiche Liste wird deutlich, dass das Angebot an fair gehandelten Produkten stetig zunimmt. „Der Faire Handel ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, so Schatzmeisterin, Franziska Dickschen. Das erkennt man nicht nur an der Vielzahl der Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, sondern auch daran, dass die Stadt Braunschweig seit nunmehr drei Jahren Fairtrade Town ist.
Um den Titel Fairtrade Town tragen zu können, müssen einige Kriterien erfüllt sein. Zum einen muss es einen Ratsbeschluss geben, mindestens zwei fair gehandelte Produkte in den eigenen Sitzungen zu verwenden. Zum anderen muss es eine bestimmte Anzahl an Gastronomiebetrieben und Einkaufsmöglichkeiten für fair gehandelte Produkte geben. Dass dieses Kriterium in Braunschweig mehr als erfüllt ist, davon zeugt der Einkaufsführer eindrucksvoll.
Einkaufsführer






 

 

Party4u für Jugendliche ab 14 Jahren geht in die 4. Runde

"Pressemiteilung"

Die Arbeitsgemeinschaft bs4u.net unter dem Dach des Jugendrings Braunschweig und das  Kinder- und Jugendzentrum Mühle laden alle Jugendlichen ab 14 Jahren am Freitag, dem 15.12.2017, ab 19:30 Uhr zur 4. Party4u in das KJZ Mühle (An der Neustadtmühle 3, 38100 Braunschweig) ein.

Das Projekt wurde zu Beginn des Jahres auf Initiative von Jugendlichen in der AG bs4u.net alsVersuch gestartet und sehr gut angenommen. Bei jeder Veranstaltung konnten mehr BesucherInnen gezählt werden - zuletzt nahmen über 300 junge Menschen das Angebot wahr. „Wir bieten den Kids, die noch nicht alt genug sind, um in reguläre Clubs zu gehen, die Möglichkeit, kostenlos zusammen zu feiern“, sagt Ina Breitfelder vom Jugendring Braunschweig. „Dabei sind uns ausdrücklich alle Jugendlichen, die einfach nur Spaß miteinander haben wollen und respektvoll und friedlich miteinander umgehen, herzlich willkommen,“ fügt sie hinzu.

Für die Musik sorgt auch dieses Mal wieder DJ Majr Sokol und für die Sicherheit der Gäste ein professioneller Sicherheitsdienst. Natürlich sind die Softdrinks und der Eintritt frei. Die Veranstaltung endet um 24:00 Uhr.

Reparaturcafe und das Montieren unter dem Kreuz

Alle vier Wochen öffnet in Braunschweig ein sog. Reparaturcafe seine Türen. Ich war dort, um bei meinem Bügeleisen das marode Kabel ersetzen zu lassen. Im Braunschweig-Spiegel hatte ich von dem Angebot gelesen. Am 9.12.2017 war es dann soweit. Ich betrat einen Raum an dessen Stirnwand ein großes Kreuz hing. Es waren die Räume der Landeskirchlichen Gemeinschaft in der Karlstraße 95.

Eins war mir klar, die freiwilligen Bügeleisenmonteure konnten kein Ersatzkabel haben und auch keine Steckkontakte. So gut ausgestattet kann eine Werkstatt, die nur sporadisch stattfindet, nicht sein. Also besorgte ich mir schon mal vorab ein Kabel und die Verbindungsklemmen.

Wir reparieren ein Bügeleisen. Foto: Oliver Ding

Pünktlich kreuzte ich mit meinem Bügeleisen auf und war voller Erwartung. Ene freundliche Dame begrüßte mich und fragte mich, ob ich angemeldet sei. Natürlich nicht! Ausnahmsweise ging es trotzdem. Sie füllte einen Zettel aus mit meinen Daten und fragte mich nach dem Gerät. Aha, ein Bügeleisen der Marke Philipps. Sie schreib das auf eine Papierwand. Die bat mich leckeren Kuchen zu essen und Kaffee/Tee / Wasser zu trinken. Nach 10 Minuten, ich war mit dem Kuchengenuss noch nicht fertig, war ich dran. Ein freundlicher Mann, Elektrotechniker stand auf seinem Namensschild, bediente mich. Geschickt ging er zu Werke. Im Grunde hätte ich das auch selber machen können, dachte ich so bei mir, aber die Verbindungen zwischen Kabel und Eisen war schwierig, sie brauchten eine Spezialzange, um die Klemme zusammen zu drücken. Ich dankte, entrichtete meine großzügige Spende und ging.

Die Stunde in Reparaturcafe war gut investiert. Reparatur gelungen, was dazugelernt und viele nette Menschen getroffen. Das ist ein spannender und sinnvoller sozialer Dienst, dachte ich so bei mir. Schön, dass es so was gibt in unserer Stadt.

Ein kurzes Gespräch mit Oliver Ding, dem Organisator des Reparaturcafes ergab, dass zu jedem Termin 20 bis 50 Hilfebedürftige kommen. Hauptsächlich sind es kleine Elektrogeräte, die repariert werden. So sah ich elektrische Zahlbürsten, Wasserkocher und auch eine Stereoanlage auf den Tischen - und eben mein Bügeleisen. Oliver Ding sagt: "Du kannst gerne mit jedem defekten Gegenstand zu uns kommen. Vorraussetzung ist, dass dieser noch mit einer Hand zu tragen ist, da wir keine Ausstattung und Platz für große/unhandliche Geräte haben.

Pressemitteilung

 

AG gegen Rechts des Jugendrings lädt zu Aktionstagen gegen Rechts ein

Pressemitteilung"

In Kooperation mit bekannten und neuen Kooperationspartnern bietet die Arbeitsgemeinschaft gegen Rechts zum dritten Mal ein buntes Programm gegen Diskriminierung und für Toleranz an.

Die AG existiert seit 2015 unter dem Dach des Jugendringes Braunschweig e.V. und bietet jungen Menschen die Möglichkeit, gemeinsam Aktionen gegen Rechts zu planen und umzusetzen. Die finanziellen Mittel zur Umsetzung der Ideen der Jugendlichen erhält der Jugendring vom Bundesprogramm Demokratie leben! - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.

Die Aktionswoche startet am 16.12. mit einem musikalischen Welcome Dinner für Jugendliche und junge Erwachsene im Kinder- und Jugendzentrum Mühle. Es wird ein leckeres Buffet geben, sowie Musik von The Refugees und dem Vorläufigen Synonym. Zudem wird ein kostenloserFahrdienst für Geflüchtete angeboten. Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Nächstes Reparaturcafé am Samstag, 9. Dezember ab 14.00 Uhr

"Pressemitteilung"

Nächstes Reparaturcafé am Samstag, 9. Dezember ab 14.00 Uhr, in der Karlstraße

Die Landeskirchliche Gemeinschaft und die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. führen in der Karlstraße 95 (gegenüber der Post) einmal im Monat ein gemeinsames Reparaturcafé in Braunschweig durch.

Hier treffen sich ehrenamtlich tätige Fachleute mit nachhaltig denkenden Verbrauchern, um dort gemeinsam defekte Gegenstände wie z.B. Toaster oder Radios zu reparieren anstatt sie wegzuwerfen. Bei diesem Konzept geht es darum, Bürgern, die ihre defekten (Klein-)Geräte vorbei bringen, Anleitungen zur Reparatur zu geben und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Am Ende soll der Anfragende selbst soweit wie möglich die Reparatur durchgeführt haben

Das Reparaturcafé soll keine professionellen Angebote ersetzen oder Laien zu gefährlichen Selbsteingriffen animieren! Vielmehr geht es um einen nachhaltigen Umgang mit Alltags- und Gebrauchsgegenständen. Bei Bedarf erhalten Gäste auch wertvolle Tipps für die Inanspruchnahme weiterer, auch gewerblicher, Reparaturexperten.

Das Reparaturcafé ist stets gut besucht. Besucher werden gebeten Geduld und Zeit mitzubringen – eine kurze Anmeldung ist von Vorteil. Die Reihenfolge der Reparaturen hängt ab von den jeweiligen Fachgebieten der ehrenamtlichen Experten.

Anmeldungen bitte bei der Freiwilligenagentur Braunschweig unter: 0531/4811020 oder info.bs (at) freiwillig-engagiert.de.

Adventskalender 'Fairschenken' geht online

"Pressemitteilung"

Morgen ist es soweit – der Online-Adventskalender


'Fairschenken' des Vereins Fair in Braunschweig startet. Weihnachten ist für viele Menschen Anlass, Geschenke zu machen. Eine gute Gelegenheit, doppelt Freude zu bereiten, ist es, fair gehandelte Produkte zu verschenken. Damit nicht nur die Beschenkten etwas davon haben, sondern auch diejenigen, die die Produkte herstellen.
Dabei geht es bei dem Adventskalender um Geschenkideen, Informationen und Anregungen rund ums Thema Weihnachten. Ruben Enxing, Regionalpromotor bei dem Verein 'Fair in Braunschweig', hat im Namen des Vereins einen Online-Adventskalender ins Leben gerufen.

Unter: https://tuerchen.com/fairschenken wird jeden Tag ein neues Türchen geöffnet und Menschen, Initiativen oder Ideen aus der Region vorgestellt. Ergänzt werden die Informationen durch Fotos, Adressen und Links zu weiteren hilfreichen Seiten für faire Produkte im Internet. „Natürlich geht es um Geschenke. Aber nicht nur. Wir stellen auch Initiativen vor, zeigen Filme, Ideen, Gedichte. Es ist was zum Schmunzeln, Nachdenken, Nachmachen und Weiterverbreiten dabei “ fasst Ruben Enxing die bevorstehenden Adventstürchen zusammen. Dabei geht es nicht nur darum, dass fair gehandelte Produkte unterm Weihnachtsbaum landen, sondern auch darum, dass die Ideen und Geschenke über das Weihnachtsfest hinaus wirken.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Braunschweig zeigt Herz“

"Pressemitteilung"

(v.l.n.r.) Olaf Jaeschke (Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V.), Norbert Velten (Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände), Claus Dannehl (Schaustellerverband Braunschweig e. V.), Björn Nattermüller (Braunschweig Stadtmarketing GmbH) und Silvester Plotka (Braunschweigische Landessparkasse). Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Sascha Gramann

Die Spenden der Initiative „Braunschweig zeigt Herz“ kommen in diesem Jahr den Braunschweiger Wohlfahrtsverbänden zugute. Darunter ist auch die Lebenshilfe Braunschweig, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit Beeinträchtigung in die Gesellschaft zu integrieren. Zusammen mit den Kindern des Kindergartens Hasenwinkel freuen sich die Beteiligten auf die Spendenveranstaltung am Samstag, 2. Dezember, in der Braunschweiger Innenstadt.

 

Additional information