IHK Braunschweig zum Ausbau des Flughafens und zu den Bürgerinitiativen

In der Braunschweiger Zeitung vom 10.01.2006 "Man kann sich nicht einfach über den Naturschutz hinwegsetzen" hatte die IHK Braunschweig u.a. zum beabsichtigten Ausbau des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg behauptet: "Das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum ist dann (ohne Ausbau) weg!" Der Geschäftsführer des DLR Braunschweig/Göttingen gab hingegen öffentlich bekannt: "Eine Standortaufgabe des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt steht auch dann nicht konkret zur Diskussion, wenn die längere Startbahn am Forschungsflughafen nicht realisiert wird." Ein Gespräch zu derartigen, nicht nachvollziehbar erscheinenden Behauptungen der IHK Braunschweig lehnte die IHK Braunschweig u.a. mit abenteuerlich erscheinenden Vorwürfen an die Bürgerinitiativen wie

  • Ausrichtung auf kleinräumige Partikularinteressen
  • Außerachtlassung langfristiger Zukunftsperspektiven
  • Nicht emotionsfreie Gesprächsatmosphäre
  • Geringes Interesse an Sachinformation
  • Legendenbildung "Ablassen von Kerosin über Ortschaften"
  • Legendenbildung "Entleerung von Flugzeugtoiletten über Wohngebieten"

ab. Der gesamte Vorgang ist hier nachzulesen.

Ralf Beyer


Additional information