„Größte Investition in den Nahverkehr der vergangenen Jahre“

"Pressemitteilung"

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Braunschweig wird dem Vorschlag der Verwaltung zur Angebotsverbesserung im lokalen Stadtbahn- und Busverkehr (Vorlage 17-05279) in der  kommenden Sitzung des Rats der Stadt Braunschweig am Dienstag, 26. September zustimmen und begrüßt diese ausdrücklich. "Zentraler Bestandteil der Planungen ist eine deutliche Verbesserung der Bus- und Bahnverbindungen in den Tagesrandzeiten", beschreibt SPD-Ratsherr, Frank Flake, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Braunschweiger Verkehrs-GmbH, die anvisierten Neuerungen. "Für einen attraktiven Nahverkehr, den Menschen beispielsweise auch nach Freizeitveranstaltungen am Abend benutzen möchten, sind derartige Verbesserungen von zentraleer Bedeutung."

Insgesamt 810.000 Euro werden die Veränderungen jährlich kosten. "Finanziell betrachtet ist dies eine der größten Investionen in eine Fahrplanveränderung, die die Stadt Braunschweig in den vergangenen Jahren gesehen hat. Dies wird für die Kunden deutlich spürbare Vorteile bringen", so Flake weiter. Dazu gehöre beispielsweise ein 15-Minuten-Takt auf allen Stadtbahn-, sowie den

Hauptbuslinien 411, 413, 415, 419 und 429 bis  20.30 Uhr. Weitere Linien werden daran angepasst, auf den Stadtbahnlinien 2 und 4 und den Buslinien fährt ab dem Fahrpawechsel im Dezember eine weitere Verbindung zwischen 22.15 Uhr und 23.00 Uhr. Schließlich werden die Nachtanschlüsse am Rathaus, die bisher um 23.00 und 00.00 Uhr fahren, täglich um eine Verbindung um 23.00 Uhr ergänzt.

"Studien  haben belegt, dass das Braunschweiger Angebot gerade in den Abendzeiten im bundesweiten Vergleich bisher nicht optimal ausgeprägt ist, Kundenwünsche bestätigen dies. Dieser Tatsache wird nun im Sinne eines stetig verbesserten ÖPNVs in unserer Stadt Rechnung getragen", freut sich Flake.


Additional information