Ärgern Sie sich auch über die Verkehrs AG? - Leserbrief

Seit vielen Monaten ärgern sich viele Benutzer der Buslinie 418 über den 30-Minuten-Takt. Ich hebe mehrfach beobachtet, dass Senioren mit Rollatoren oder Mütter mit Kinderwagen arge Schwierigkeiten haben, in den vollbesetzten Bus zu kommen. Mehrfach mussten Mütter 30 Minuten auf den nächsten Bus warten, weil einfach ein Zusteigen nicht möglich war. Meine Bemühungen, hier endlich kürzere Taktzeiten zu erreichen, sind seitens der Verkehrs AG nur auf taube Ohren gestoßen.

Seit 18. Mai 2016 ist die Streckenverlängerung nach Lamme nun Realität. Dadurch hat sich die Situation weiter verschlechtert. Sind Sie schon einmal um 07.23 Uhr mit der 418 stadteinwärts gefahren? Dann haben Sie einen rappelvollen Bus vorgefunden, weil zahlreiche Kinder aus Lamme eben nicht nur die IGS Weststadt besuchen, sondern mit dem Bus zu ihren Schulstandorten in der Innenstadt zu fahren. Das hat zur Folge, dass Senioren, die zu Arztbesuchen und berufstätige Mitbürgerinnen und Mitbürger, die zu ihrer Arbeitsstelle müssen, einen überfüllten Bus vorfinden. Wie Hohn klingt dann die vorgefertigte Lautsprecherdurchsage, man möge doch nach hinten durchrücken, weil noch Fahrgäste zusteigen wollen.

Ich habe die Verkehrs AG über diese Zustände informiert. Am 25. Mai erhielt ich von Herrn Jörg Voigt; Kundenservice der Verkehrs AG, unter anderem folgende Antwort:

„Dokumentiert ist bislang eine 100%-Besetzung ab Weinbergweg. Das ist selbstverständlich eine zuviel. Grundsätzlich zählt eine gewisse Enge im Fahrzeug nicht zu den auslösenden Faktoren für eine Ausweitung der Fahrten.“

Pech nur für Herrn Voigt, dass die Straße Weinbergweg in der Nordstadt liegt. Da haben seine Beobachter offensichtlich die Tramlinie 1 im Auge gehabt. Die Haltestelle der Linie 418 heißt immer noch Weinbergstraße. Soviel zu den Ortskenntnissen der Braunschweiger Verkehrs AG!

Hinzu kommt, das das Westliche Ringgebiet mit rund 34.000 Einwohnern der bevölkerungsstärkste Stadtteil Braunschweig ist. Warum wir hier allerdings eine Busverbindung wie auf den Dörfern im Landkreis Peine haben, erschließt sich vielen Fahrgästen nicht.

Wenn auch Sie sich über diesen Zustand ärgern, kann ich Ihnen nur empfehlen, sich bei der Verkehrs AG unter der Rufnummer 1 94 49 (täglich ab 08.00 Uhr) oder per e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu beschweren. Vielleicht erreichen Sie ja mehr als ich mit meinen bisherigen Versuchen. Wie heißt es doch im Volksmund: Steter Tropfen höhlt den Stein!

Peter Schnelle, Braunschweig

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Additional information