„Die SPD hält Wort – 25 Millionen Euro zusätzliche Regionalisierungsmittel jährlich für Braunschweig“

"Pressemitteilung"


Der Nahverkehr wird weiter ausgebaut – überfälliger Halb-Stundentakt zwischen den Großstädten und Stundentakt zwischen den Mittelzentren langfristig gesichert.

Die Braunschweiger SPD setzt sich weiter massiv für eine Stärkung in der Infrastruktur in der Region auf Landesebene ein – und kann einen weiteren Erfolg vermelden. Zum Ende ihrer Fraktionsklausur im Steigenberger Hotel vereinbarten die SPD-Landtagsabgeordneten, dass zukünftig jährlich weitere 25 Millionen Euro an Regionalisierungsmitteln in die Region Braunschweig fließen sollen: „Damit werden die bisherigen Mittel auf etwa 90 Millionen Euro jährlich erhöht. Das ist ein Durchbruch, von dem alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt profitieren werden“, betont Dr. Christos Pantazis, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Braunschweig.

Wirksam wird die Vereinbarung mit der Novellierung des Niedersächsischen Nahverkehrsgesetzes im Jahr 2017. „Die Investitionen ermöglichen es uns, langfristig zu planen“, betont Dr. Pantazis. So sei ein längst überfälliger Halb-Stundentakt in den Großstädten und ein Stundentakt in den Mittelzentren jetzt finanzierbar. „Nach Jahren des Stillstands wird nun maßgeblich in die Region Braunschweig investiert“, betont Dr. Pantazis.
Dies sei auf die enge Zusammenarbeit zwischen der Braunschweiger SPD mit der rot-grünen Landesregierung in Hannover zurückzuführen: „Wir haben viele intensive Gespräche mit Verkehrsminister Olaf Lies geführt“, erklärt Dr. Pantazis. Dies habe sich nun ausgezahlt: „Bei der Klausur konnten sich die Abgeordneten außerdem ein Bild davon machen, dass die Landesmittel in Braunschweig sinnvoll angelegt werden.“ Die Teilnehmer hätten sich beeindruckt davon gezeigt, was derzeit in Braunschweig bewegt wird – so besuchten Dr. Pantazis im Beisein des Ministerpräsidenten Stephan Weil beispielsweise die Baustelle am Städtischen Klinikum sowie diverse Forschungseinrichtungen wie das neue NFF. „In Braunschweig geht es vorwärts – und dank der zusätzlichen 25 Millionen Euro kann jetzt auch im Verkehr noch mehr bewegt werden“, resümiert Dr. Pantazis.

Bei Rückfragen steht  Herr Dr. Pantazis telefonisch unter +49 152 3355 9302 zur Verfügung.


Additional information