Internationaler Frauentag 2017 - Ohne Frauen keinen Frieden -

"Pressemitteilung"                                                   

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0a/Frauentag_1914_Heraus_mit_dem_Frauenwahlrecht.jpg/310px-Frauentag_1914_Heraus_mit_dem_Frauenwahlrecht.jpgUnsere moderne Welt scheint nicht friedlicher zu werden. Im Gegenteil: Kriege, Flucht, Terror, Gewalt, aber auch Hungersnöte und die Zerstörung unserer globalen Lebensgrundlagen gehören zu den alltäglichen Schreckensmeldungen. Ein Grund, den Mut zu verlieren?

Nein, das weibliche Engagement für den Frieden ist ungebrochen. 2005 wurden 1000 Friedensfrauen weltweit für  den Friedensnobelpreis nominiert – stellvertretend für das weltweite Engagement von Frauen. Diesen Frauen widmet das 8.März-Bündnis Braunschweig die Veranstaltungsreihe zum Internationalen Frauentag 2017. In der Ausstellung „1000 Gesichter des Friedens“  von peacewomen across the globe werden die Friedensfrauen und die Auswirkungen der UNSC-Resolution 1325 vorgestellt. In dieser Resolution wird schon seit 2010 die maßgebliche Beteiligung von Frauen und Frauenorganisationen an Friedensprozessen gefordert.

Politische Vorträge und interreligiöse Diskussionen laden vom 26. Februar bis zum 23. März zu einer gemeinsamen Auseinandersetzung ein. Aber auch über Märchen, Feste und musikalische Projekte nähern sich die Veranstalterinnen in diesem Jahr dem Thema „Frauen und Frieden“. Gezeigt werden soll durch diese bunte Vielfalt an Angeboten und Veranstaltungen vor allem, dass der gemeinsame, übernationale und interreligiöse Kampf für den Frieden und für die Beendigung kriegerischer Auseinandersetzungen nach wie vor elementar und (überlebens-)wichtig ist. Zugleich sollen die Friedensfrauen mit ihrem Beispiel Mut und Hoffnung machen, wie zum Beispiel die Worte von Faith Bandler, einer australische Friedensaktivistin, die sich jahrelang für die Urbevölkerung, für den Frieden und für Frauenrechte stark gemacht hat: «Wir können alles verändern. Wir können eine gerechte und friedvolle Welt schaffen. Die Geschichte hat gezeigt, dass eine Volksbewegung mehr bewirken kann als jede Regierung. Sie kann Berge versetzen.»
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Gleichstellungsreferat  (Tel.: 2216) oder unter www.braunschweig.de/frauen.

https://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/fb_institutionen/fachbereiche_referate/ref0150/001.jpg.scaled/501x506.pm0.bgFFFFFF.jpgDas 8.-März-Bündnis
Die regionale Initiative zum Internationalen Frauentag

Seit fast dreißig Jahren organisiert der Zusammenschluss unterschiedlicher Institutionen und engagierter Frauen die jährlichen Veranstaltungsreihen zum Internationalen Frauentag rund um den 8.März. In jedem Jahr werden neue gesellschaftspolitische Themen aufgegriffen, die die einzelnen Institutionen und Veranstalterinnen aus unterschiedlichen Blickwinkeln gestalten. In jedem Jahr werden in den vielfältigen Veranstaltungen und Angeboten auch die Leistungen von Frauen im Kampf um eine gerechtere Gesellschaft gewürdigt, das Erreichte wird gefeiert, und jene Aufgabenfelder in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt, in denen die Gleichberechtigung noch errungen werden muss.
Weitere Informationen unter www.braunschweig.de/achter-maerz-buendnis

Frauentag
Programm

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Additional information