Fraktion begrüßt Einigung beim Schulschwimmen

Die BIBS-Fraktion bedankt sich bei den Betreibern des Gliesmaroder Bades für ihr außergewöhnliches bürgerschaftliches Engagement. „Es ist sehr beachtlich, wie sehr sich insbesondere Herr Knapp für das Wohl der Braunschweiger Schulkinder eingesetzt und dafür die finanzielle Anstrengung nicht gescheut hat“, erklärt BIBS-Ratsherr Henning Jenzen. „Bedauerlich ist in diesem Zusammenhang das Verhalten der Stadt, die bis zuletzt kein Stück von ihrer Maximalforderung abgerückt ist. Das Verdienst, dass nun sechs Braunschweiger Schulen im direkten Umfeld des Gliesmaroder Bades fußläufig zum Schwimmunterricht gelangen können, gebührt Herrn Knapp“, so Jenzen.

 „Es muss befremden, dass sich die Stadt nicht einmal bei Herrn Knapp bedankt.“„Nicht vergessen darf man in diesem Zusammenhang, dass die Stadt in vorauseilendem Gehorsam dem MotorSportClub (MSC) städtische Gelder in Aussicht gestellt hat, um im ehemaligen Nordbad eine Indoor-Rennstrecke für Modellautos errichten zu können. Damit ein paar erwachsene Männer mit kleinen Autos durch die Gegend fahren können, werden 125.000 Euro versprochen, aber beim Schulschwimmen weigerte man sich beharrlich, Mehrkosten von maximal 50.000 Euro bereitzustellen“, stellt Henning Jenzen fest.


Additional information