AfD im Rat Braunschweig – unterwegs im Kampf gegen Kunst und Kultur, Soziales, Integration, Erziehung und Erinnerung

Erst wenige Wochen ist die AfD im Rat der Stadt Braunschweig vertreten, aber schon bei den Haushaltsberatungen zeigt sie, was man von ihr zu erwarten hat.

Die AfD fordert die Streichung der Zuschüsse u.a.

  • für die Brunsviga,
  • für denKunstverein
  • die Jugendkunstschule,
  • das Internationale Filmfest,
  • die Gedenkstätte für Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft
  • die DRK-Kaufbar,
  • für die AWO,
  • die Diakonie,
  • die Caritas,
  • das DRK,
  • Erziehungsberatungsstelle BEJ,
  • Dachverband der Kitas der Elterninitiativen,
  • Jugendkunstschule buntich und und...

Sebastian Wertmüller, ver.di-Geschäftsführer: „Das ist ein Programm zur Zerstörung beachtlicher Teile des sozialen, kulturellen, pädagogischen und gesellschaftlichen Lebens in unserer Stadt. Das ist ein Programm gegen die Arbeitsplätze in diesen Einrichtungen und Verbänden.“ Weiter in der Presseinformation

Weiter in der Presseinformation


Additional information