Leserbrief zur Berichterstattung der BZ

„SPD gerät nach Possemeyer-Äußerung in Erklärungsnot“ und „Possemeyer sorgt für Verwirrung“, von Ralph-Heribert Meyer, BZ vom 22.06.2006,
sowie Leserbrief von Sabine Köhler dazu, BZ vom 28.06.2006

Wenn auch Statements von mir von Seiten der BZ grundsätzlich nicht zur Kenntnis und schon gar nicht veröffentlicht werden, weil sich die BZ nun einmal mit der Veröffentlichung korrekter Sachverhalte extrem schwer tut, versuche ich es dennoch zum wiederholten Male, Licht in das geistige Dunkel in Teile Ihrer Redaktion zu bringen (Schöppenstedt liegt ja nicht sooooo weit weg...).

Vermutlich wird jeder Leserbrief, der sich kritisch mit der Demagogenrolle der BZ auseinandersetzt, mit FDP/CDU-Weihwasser bespritzt, um ihn vom teuflischen Odeur eigenständigen Denkens zu befreien, anschließend einer rituellen Verbrennung übergeben..., oder warum liest man in Ihrem Blättle nur Lobhudeleien über Noch-OB Hoffmann und Konsorten?

Was den Leserbrief von Frau Köhler angeht, die sich aus dem fernen Altenau meldet, so ist dies offensichtlich das Ergebnis jahrzehntelanger Desinformation durch die BZ, bis hin zu Falschaussagen und Lügen, wofür das Blatt ja auch schon eine deftige Rüge durch den deutschen Presserat eingefangen hat! Schon vergessen?!

Fakt ist, der zukünftige OB von Braunschweig, Herr Dr. Friedhelm Possemeyer, hat sich meines Wissens weder im Interview der nb noch sonst wo kritisch zur RegioStadtBahn geäußert, im Gegenteil!

Arme Frau Köhler, die Dauerlektüre der BZ scheint wohl doch zu geistiger Verwirrung zu führen, woher käme sie sonst zu ihrer Falschaussage?

Klassisch BZ ist allerdings, daß hier keine Richtigstellung durch die Redaktion erfolgt, oder war das gar wieder einer der „bestellten“ LeserInnenbriefe??? So etwas wage ich gar nicht zu denken, geschweige denn zu behaupten, Schande über mich!


Additional information