Braunschweiger Filmfestival zeigt am 4. November Gewinnerfilme im Wolfsburger Hallenbad

Sondervorstellung: Braunschweiger Filmfestival zeigt am  4. November Gewinnerfilme im Wolfsburger Hallenbad

Am Samstag, 4.11. zeigt das Braunschweiger Filmfestival zwei der vier Gewinnerfilme des vergangene Woche zu Ende gegangenen Festivals. Zu diesem „Best of“-Double Feature zeigt das Festival den Gewinnerfilm des Publikumspreises  „Der Heinrich“ und den von einer deutsch-französischen Jugendjury prämierten KINEMA-Preisträger, „A Date for Mad Mary“ und „Past Imperfect“.

Den Anfang um 19:00 Uhr macht die irische Komödie „A Date for Mad Mary“ von Regisseur Darren Thornton. Die witzig-ironische Geschichte gewann den Publikumspreis „Der Heinrich“.  Die Heldin ist Mary, die durch die anstehende Hochzeit ihrer besten Freundin aus der Bahn geworfen wird. Denn Mary fehlt die passende Begleitung und ihre Dating-Versuche scheitern kläglich. Dann jedoch trifft sie Musikerin Jess…

In „Past Imperfect“ (Beginn: 21:00 Uhr) führt die hübsche Alice seit Jahren einsames Leben als Escort in Brüssel. Dann muss sie sich jedoch plötzlich wieder um ihren 6-jährigen Sohn kümmern. Das feinfühlig inszenierte Drama der belgischen Regisseurin Nathalie Tierlinck um eine Frau und ihre Geheimnisse zeichnete die junge Jury mit dem KINEMA-Preis aus.

Preise: 6 € Eintritt pro Film, 10 € Kombiticket. Tickets nur an der Abendkasse
Kein Vorverkauf, Einlass ab 18.30 Uhr.

Hallenbad – Kultur am Schachtweg, Schachtweg 31, 38440 Wolfsburg
Tel.: 05361 2728100, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Eine botanische Reise nach Genf"

 

Einladung zur Veranstaltung am 14.11.2017: "Eine botanische Reise nach Genf",

- Einer der größten Botanischen Gärten der Schweiz  (dieses Jahr gerade 200 Jahre alt geworden),
- wichtiger Ort in der Geschichte der Botanik,
- bedeutendes Forschungszentrum,
- eines der größten Herbare der Welt,
- tolle Landschaft,
- mildes Klima (ermöglicht den Anbau zahlreicher bei uns heikler Arten),
- grüne Stadt mit ca. 50 Parks und innovative (!) Grünflächen.

Vortrag von Prof. Dr. Dietmar Brandes, TU Braunschweig
Ort:
Hörsaal des Instituts für Pflanzenbiologie, Humboldtstraße 1, 38106 Braunschweig
Veranstalter:
Institut für Pflanzenbiologie, AG Vegetationsökologie und Freunde des Braunschweiger Botanischen Gartens e.V.

Einladung

31. Oktober St. Katharinen in Braunschweig

"Pressemitteilung"

Vor einem Jahr haben wir in St. Katharinen das Reformationsjubiläumsjahr feierlich eröffnet. Ich habe seinerzeit mein angekündigtes „Lutherfasten“ begonnen und es tatsächlich „geschafft“: Ein Jahr lang wurde auf der Katharinenkanzel weder der Name noch Andekdoten oder Zitate von Martin Luther erwähnt. Gemeint war das als Protest gegen die schon vor 2017 geradezu überbordende „Lutherei“ anlässlich des bevorstehenden Jubiläums. In Zeitungs-Feuilletons, Buchhandlungen, Fernsehfilmen sowie in kirchlichen Diskussionen, Ausstellungen und Musik-Events immer wieder Luther. Bis heute und bis zum Abwinken. Wahrscheinlich der Einfachheit – oder soll man sagen der Bequemlichkeit? – halber stürzte und stürzt man sich stets auf diese markante und zweifelsohne wirkmächtige Berühmtheit der evangelischen Kirche. Sowohl Bewunderung als auch Polemik sind schon lange eingeübt und funktionieren immer. Statt uns nun zum x-ten Mal an Luther abzuarbeiten, haben wir uns in Katharinen mit einer Predigtreihe über den Römerbrief (Neues Testament) auf den Weg zur Quelle gemacht. Frisches Hören und Nachdenken über einen zentralen Basistext des Christentums ist besser für den Glauben und für das heutige christliche Leben als die nostalgisch-wehmütige Rückkehr ins 16. Jahrhundert. Auf diesem Quellenpfad werden auch noch eine Zeitlang unterwegs sein.

In diesem Jahr feiern wir in St. Katharinen am 31. Oktober anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums einen Festgottesdienst unter Mitwirkung des Jugend-Sinfonie-Orchesters der Städtischen Musikschule Braunschweig (Leitung: Knut Hartmann).

Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr und es werden Werke von Bach, Fauré und Grieg zu Gehör gebracht.

Die Festpredigt hält Katharinenpfarrer Werner Busch.

Im Anschluss wird zum „Braunschweiger Thesenanschlag“ auf den Burgplatz eingeladen.

 



JOUR FIXE 18 - Aktuelle Inszenierungen und Filme -

Das Album Foto: Filmfest

JOUR FIXE 18 – Studierende des Darstellenden Spiels der HBK Braunschweig zeigen aktuelle Inszenierungen und Filme

Am 08. November um 19:00 Uhr wird es in Braunschweig wieder etwas bunter:  der „Jour Fixe“ findet wieder statt, bereits zum 18. Mal. „Jour Fixe“ ist DIE Plattform für performative Künste in Braunschweig.
Organisiert wird der Abend von Studierenden des Darstellenden Spiels der HBK Braunschweig. Im LOT Theater stellen sie Arbeiten vor, die im Verlauf des Studiums entstanden sind. Ein Abend gefüllt mit vier Inszenierungen, drei Filmen, zweimal Essen, einem geselligen Ausklang und vielen spannenden Gesprächen.

Iron-Girls Foto Filmfest

Der Eintritt ist frei. Einlass beginnt um 18:30 Uhr.
Wann & Wo: 8. November, 19:00 Uhr, LOT Theater, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig

Die Veranstaltung wird unterstützt von Braunschweig International Film Festival.

Fortsetzung

Religiöse Vielfalt im Schulkontext

"Pressemitteilung"

Unter dem Titel “Von der Reformation zur religiösen Pluralität. Bildungsmedien in Fokus” findet am 8. und 9. November 2017 am Georg-Eckert-Institut Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) in Braunschweig eine Konferenz statt. Das Reformationsjubiläum wird dabei als Anlass genommen, um unter anderem die Frage nach der Darstellung und Relevanz des Themas in den Bildungsmedien zu diskutieren.

Weitere Informationen dazu im Programm.

Zusätzlich zu der Tagung findet am 8. November eine öffentliche Abendveranstaltung mit dem Titel: “Ich glaub was, was du nicht glaubst” in der Bibliothek des GEI von 18.30 bis 20.30 Uhr statt. Mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Religiöse Vielfalt in der Schule möchte das GEI einen Impuls für eine konstruktive Diskussion über religiöse Vielfalt im Schulkontext setzen. Dabei werden verschiedene Bildungszugänge und -projekte in Bezug auf religiöse Vielfalt diskutiert. Welche Rolle spielen Reformation und reformatorisches Erbe in der Bildung und in den Bildungsmedien religiös pluraler Gesellschaften heute? Welchen Beitrag kann die Vermittlung von Wissen über das Reformationserbe unter den Bedingungen der religiösen Ausdifferenzierung und des gesellschaftlichen Wandels leisten?

Weitere Informationen dazu im Programm.

Heinrich Heine Lesung - musikalisch umrahmt von Annette & Thomas Siebert

„Aus meinen großen Schmerzen mach ich die kleinen Lieder“

Gedichte von Heinrich Heine

Heinrich Heine - nach Goethe der bedeutendste deutsche Dichter - wird in der Reihe "Jüdische deutsche Lyriker" durch eine Auswahl seiner Gedichte in dieser Lesung vorgestellt. Heiter, spöttisch, bissig, romantisch, zweifelnd, glaubend - aber nie verbittert: Seine Gedichte sind auch heute noch aktuell und erheiternd.

Der Schauspieler Bernd Reheuser trägt die Gedichte vor, musikalisch umrahmt von Annette und Thomas Siebert, Gedichtauswahl und erklärende Texte von P. Wolfgang Stickler OP.

 
Eine Veranstaltung des Dominianerklosters und der Jüdischen Gemeinde Braunschweig, am Sonntag, dem 5. November 2017, 19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei. Spenden willkommen.


Haitianisches Kulturfest – Kultur kennt keine Grenzen

"Pressemitteilung"

Haitianisches Kulturfest – Kultur kennt keine Grenzen
im Haus der Kulturen (Am Nordbahnhof 1, 38106 Braunschweig)

Haiti gehört zu den sogenannten Antillen und ist eines der ärmsten Länder der Welt.
Der Haitianische Kulturverein Niedersachsen e.V. hat sich 2016 gegründet und sich auf die Fahne geschrieben, die Kultur an die Kinder, die in Deutschland leben weiterzugeben.
So lädt Der Haitianische Kulturverein Niedersachsen e.V. dazu ein, das wunderbare Haiti mit allen Sinnen zu erleben
Zu Beginn der Veranstaltung wird es eine kleine Vorstellung über die aktuelle Situation in Haiti geben, weiterhin werden Musik, kreolischer Kindergospel und traditionelle Tänze vorgeführt. Es wird haitianisches Essen und frischen Cocktails geben. Wir freuen uns darauf, diesen Tag mit Ihnen zu feiern und die Haitianische Kultur kennen zu lernen.

Eintritt inkl. Essen
Vorverkauf: 8 Euro – im Haus der Kulturen (Cafeteria), Abendkasse: 12 Euro

 

Das KULT: Das Restprogramm im Oktober hat`s in sich

Dienstag 31.10. 20 Uhr The Amazing Nico & Jonas, Zaubershow
The Amazing Nico & Jonas, eine Zaubershow der Extraklasse.
Nie Dagewesenes, verblüffend und witzig, präsentiert von den größten Talenten der letzten Jahrzehnte.
Eintritt 15€

Das KULT Hamburger Strasse 273, Eingang C2, 38114 Braunschweig
Karten:0176-23 99 38 25 oder www.daskult-theater.de
Vorverkauf bei Musikalien Bartels  zzgl. VVK-Gebühr

Thomas Hirche
Theaterdirektor

Tourneetheater ME, MYSELF AND I

http://www.theater-me-myself-and-i.de

http://www.daskult-theater.de

Tel.:0531 7076547

mobil: 0176 23993825

Steuer.Nr.: 14/018/17308

 

Mittwochnachmittag an St. Katharinen - Sturm und Wind -

"Pressemitteilung"

Ein geplantes Vortrags-Thema im Rahmen von „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ hat unerwartete Aktualität bekommen. Nach dem Sturmtief „Xavier“ wird Professor Dr. Udo Peil in seinem Vortrag am 25. Oktober zum Thema „Sturm und Wind – Fluch und Segen“ sprechen. Er wird aus wissenschaftlicher Sicht sowohl das Zerstörungs- und Gefahrenpotential als auch die Nützlichkeit eines Wetterphänomens beleuchten, das erst kürzlich in Braunschweig, insbesondere am Hagenmarkt, massive Schäden verursacht hat.

Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im barrierefreien Gemeindehaus (An der Katharinenkirche 4) und wird von den Kirchengemeinden St. Magni und St. Katharinen verantwortet.

Kaffee und Kuchen werden gereicht. Der Eintritt ist frei.

Frau-Sein im Iran

Vortrag mit Diskussion
Mittwoch, 25.10.2017, 19:00 Uhr
Referentin: Marzie Ghiasi



Unterdrückt und benachteiligt? Hochgebildet und weltoffen? Wie leben Frauen im heutigen Iran? Welche Rechte haben sie im Beruf, im öffentlichen und privaten Leben?

Marzie Ghiasi, geboren und aufgewachsen in Teheran, seit 2015 Studentin der Sozial- und Kulturwissenschaften in Fulda, beschreibt in ihrem Vortrag die Entwicklungen seit der islamischen Revolution und die aktuelle politische Situation nach der Präsidentschaftswahl im Mai 2017.



Additional information