Am Di (26.9.) um 18 Uhr ist wieder Seitensprung

Einladung zum Seitensprung

„Gespräche über Kunst“

Wann:  Dienstag, 26.09.2017 um 18 Uhr

Treffpunkt:   Kunstverein Wolfsburg

Am Beispiel des Videos, Real GTA von Corridor Digital aus Los Angeles, USA, das sich explizit auf das Spiel GTA bezieht, möchten wir über  Macht und Anziehungskraft virtueller aber dennoch unglaublich realistischer Spielwelten auf unsere Wahrnehmung und damit auch Verhaltensweisen im Alltag diskutieren.

Eine spezielle Vorbildung ist nicht notwendig, es geht darum sich in offener Runde auszutauschen und angeregt zu diskutieren. Die Gespräche dauern rund 30 Minuten. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und wie immer: kostenfrei.

 

Martha-Fuchs-Rundgang in der Innenstadt

Der nächste Rundgang, der vom Arbeitskreis "Andere Geschichte e. V. angeboten wird, findet am Samstag, 30. 09.2017, statt

Ein Martha Fuchs Rundgang in der Innenstadt

Treffpunkt: Samstag, 30. 09. 2017, 15.00 Uhr

Volksfreundehaus an der Ecke Ackerhof

(Schloßstraße/Ecke Ölschlägern)

Führung: Regina Blume

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anhang

Einladung zur Filmvorstellung „HAYMATLOZ“

"Pressemitteilung"

Freitag, 29. September 2017, 17.00 Uhr, Alte Waage

Direkt nach der Machtergreifung durch die Nazis verloren rund ein Drittel der Professoren ihre Stellungen an deutschen Universitäten. Was die Wenigsten wissen: zahlreiche Intellektuelle, Menschen jüdischen Glaubens und Antifaschisten flüchteten in das unbekannte Exilland Türkei. Staatsgründer Atatürk hatte die Deutschen eingeladen, an seiner ambitionierten Universitätsreform mitzuwirken.

Die Filmemacherin, Eren Önsöz, begleitet die letzten Nachkommen dieser Professoren an Schauplätze in der Schweiz, Deutschland und in  der Türkei. Mithilfe von fünf Professoren, die in der Türkei geboren und aufgewachsen sind, untersucht sie dieses vergessene Kapitel deutsch-türkischer Geschichte, dessen Bedeutung bis in unsere Gegenwart reicht.

Anmeldung bis zum 25.09.2017 erbeten unter 0531 2412226 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer

 

Mittelaltermarkt in Gliesmarode am 23. und 24.09.2017

"Pressemitteilung"

Am Wochenende vom 23. und 24. September 2017 findet zum vierten Male der beliebte Mittelaltermarkt, "Mittelalterliches Spe"c"ktakel in Gliesmarode statt. Der vor vier Jahren von Jens Leipelt und Thomas Rösler in Gang gebrachte Markt hält an beiden Tagen viel Freude für Jung und Alt bereit. Im Begegnungszentrum, im "Bad Gliesmarode" und auf der benachbarten Festwiese kann Samstag, den 23.09. von 11.30 Uhr bis 22.00 Uhr gestöbert, gegessen und gefeiert werden. Sonntag, den 24.09. geht das Treiben von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Parallel findet im Begegnungszentrum die Jubiläumsausstellung "100 JahreSoVD statt. Der Eintritt ist bei allen Teilnehmern frei. Ein barrierefreier Zugang ist möglich.

Auf dem Mittelaltermarkt gibt es ein buntes Veranstaltungsprogramm zum Staunen, Mitmachen und Genießen: Ob ein mittelalterlicher Schaukampf, Schmiedevorführungen mit "Hammer ud Schwert", Bogenschießen  oder Ponyreiten, Schatzsuche, Glasperlenherstellung sowie Musik und Tanz - beste Unterhaltung ist für Groß und Klein also garantiert. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch wieder gesorgt. Ob wohlschmeckendes Pfannenbrot, Bratwurst oder Met aus eigener Herstellung und natürlich auch ein großes Kuchenbuffet - für jeden ist etwas dabei.

Weitere Informationen unter www.mittelaltermarkt-braunschweig.de oder bei Ruth Herok vom Begegnungszentrum Gliesmarode: Tel. 0531/371447, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos: Thomas Rösler

Bachzeit im Dom

Sonntag Pressemeldung zur Bachzeit am 1.10.17 um 17:00 Uhr

Zum Erntedankfest erklingt im Dom die Kantate „Brich mit dem Hungrigen dein Brot“ von Johann Sebastian Bach. Da sowohl Dom als auch Staatsorchester eine Zentralfunktion für das alte Braunschweiger Land erfüllen, wurden auch Gäste aus der Region zu der Kantatenreihe eingeladen.

So ist am Sonntag die Kantorei der Marktkirche in Goslar unter Propsteikantor Gerald De Vries zu hören. Die Predigt hält Propst Thomas Gunkel, Goslar.

Der Eintritt ist frei

Nachtgespräche im Braunschweiger Dom

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie vor zwei Jahren soll der Dom in der Nacht der Kirchen am 23. September Ort des Austauschs und Gesprächs sein. Gemeinsam mit der Diakonie Braunschweiger Land laden wir ein, nicht übereinander, sondern miteinander in den Nacht/t/Gesprächen zu reden. Im Anhang finden Sie unsere Gäste aus den Bereichen von Politik und Wirtschaft, von Ehrenamtlichen Helfer/innen und Menschen, die hier ihren Neuanfang gestalten wollen. Im verwandelten Dom werden Tische zu Gesprächen bei Essen und Trinken einladen.

Herzlichen Dank und viele Grüße, Katja Witte-Knoblauch

Veranstaltungen im Cafe Kreuzgang

Altes Fenster des Kreuzgangs zum Innenhof Foto: U.Meier

 

Lassen Sie sich im Ambiente des Café Kreuzgang an der Brüdernkirche verwöhnen:

 

Freitag, 22.09.2017, 19.00 Uhr

Musikalische Lesung "In jenem Garten, wo ich früher war..."

Lesung: Sabine Dreßler

mit musikalischer Gestaltung von Jürgen Osterloh (Bass) und Wolfram Bäse-Jöbges (Percussion)

 

Donnerstag, 28.09.2017, 19.00 Uhr

Klassik im Kreuzgang:
„30 Minuten Bach aus dem Wohltemperierten Klavier“ der Braunschweiger Nachwuchspianistin Tsuzumi Namikawa

 

Freitag, 06.10.2017, 19.00 Uhr

Musik im Kreuzgang von Klassik bis Jazz. Es spielen Kinder und Jugendliche von Kinder-Klassik e.V.

 

Freitag, 13.10.2017, 19.00 Uhr

Saxofonklänge mit Reinhard Schiel

 

 

Eintritt: 7 Euro, (ermäßigt 4 Euro)

 

Eingang Schützenstraße 22, Einlass ab 18.30 Uhr

 

Wir freuen uns auf Sie und verbleiben

 

Teuflische Damen, entblösste Herren. Shaw’s „Heartbreak House“ im Staatstheater

Als böse Seele des zivilisatorischen Abgesangs führt Guinness (Saskia Taeger, rechts) die Zuschauer durch ein anspruchsvolles Salonspiel voller Tiefgang. Foto: Birgit Hupfeld

Wenn man den Theatergänger nach dem Besuch der „zornigen Komödie“ fragt: „Mal ehrlich. Worum geht es eigentlich in Shaw’s Haus der gebrochenen Herzen?“, bekommt man vermutlich ein verlegenes Stammeln zu hören. Und schaut in ein unglaublich glückliches Gesicht, dessen Mundwinkel ein Lächeln umspielt. Continuity im Storytelling? Fehlanzeige. Roter Faden? Gibt’s nicht. Klare politische Botschaft? Nebulös. Durchgehender Konflikt? Nicht erkennbar. Tabellentauglicher Spiel-Endstand? 1:1:1:....

Umso bemerkenswerter, dass die neue Generalintendantin Dagmar Schlingmann sich das selten gespielte, sperrige und fast hundert Jahre alte Werk des irischen Dramatikers George Bernhard Shaw aussuchte, um ihren Einstand als Regisseurin am Braunschweiger Haus zu geben. Und daraus einen Theaterabend macht, der zu Recht mit über zehnminütigem Beifall belohnt wird.

Braunschweiger Filmfestival gibt Wettbewerbsfilme bekannt

Die Kandidaten für den Publikumswettbewerb des 31. Internationalen Filmfestival Braunschweig (17.-22. Oktober 2017) stehen fest. Zehn Produktionen aus zehn Ländern gehen ins Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Preis „Der Heinrich“ für europäische Debüt- und Zweitfilme, darunter acht Deutschland-Premieren.

„Es hat sich erfreulicherweise ergeben, dass wir fünf Filme von Regisseurinnen und fünf Regisseuren nominieren, ohne dass wir eine Quote im Augen hatten“, so Festivaldirektor Michael P. Aust. „Offensichtlich ist die filmische Gleichberechtigung bei der Regie in anderen Ländern weiter als in Deutschland“.

Das Preisgeld von 10.000 Euro geht je zur Hälfte an den Regisseur und den deutschen Verleih. Den Preis stiftet der Festival-Hauptsponsor Volkswagen Financial Services. Der Gewinnerfilm wird auf der Preisverleihung am Samstag, 21. Oktober im Braunschweiger Staatstheater bekannt gegeben.

Additional information