Reformator Antonius Corvinus

 "Pressemitteilung"

 

ANTONIUS CORVINUS – REFORMATOR
IM HERZOGTUM CALENBERGGÖTTINGEN

AKADEMIE KULTURELL
Mi 02.08.2017, 19.00 Uhr
Ohne Anmeldung. Eintritt frei.

Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig
Leitung:
Dr. Hans-Jürgen Derda, stellv. Direktor BLM und Ausstellungskurator

Als Herzogin Elisabeth 1542 Antonius Corvinus zum Landessuperintendenten berief und ihn beauftragte, die Reformation in ihrem Herzogtum einzuführen, konnte sie auf einen erfahrenen Theologen und Kirchenorganisator bauen, dem die welfischen Territorien nicht fremd waren. Corvinus, 1501 in Warburg geboren, lebte als Zisterzienser in den Klöstern Loccum und Riddagshausen; dort wurde er nach eigenem Bekunden „als lutherischer Bub“ hinausgeworfen. Es folgten Jahre in Braunschweig und ein kurzes Wirken in der Reichsstadt Goslar.
An Corvinus lässt sich nicht allein darstellen, welche Maßnahmen zur Einführung der Reformation ergriffen wurden. Seine Biographie ist mit entscheidenden
Daten der Reformationsgeschichte verbunden, so den sozialen Auseinandersetzungen seiner Zeit, dem Täuferreich zu Münster, dem Konvent in Schmalkalden und der Erarbeitung verschiedener Kirchenordnungen gemeinsam mit Johannes Bugenhagen.

Referent: Superintendent Detlef Brandes, Pattensen 

Tanztheater im Braunschweiger Dom

"Pressemeldung"


Sommernacht Gnade. Einmal getanzt...
Freitag, 11. August 2017 – 22.00 Uhr

Mit dem exklusiv gestalteten Projekt wagt sich das Staatstheater tanzend in den sakralen Raum des Braunschweiger Doms. Tänzerinnen und Tänzer der Tanzkompanie von Gregor Zöllig lassen sich unmittelbar vom Kirchenraum und der Musik des Domorganisten Witold Dulski und seiner Mitstreiter inspirieren. So entsteht ein spannungsreicher und in Teilen spontaner Abend über das Thema Gnade, an dem der intensive Dialog von Musik, Tanz, Wort, Licht und Raum sinnlich erfahrbar wird.
Karten zum Preis von 16,00 € (8,00 € Ermäßigung für Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung, BraunschweigPass) nur an der Staatstheaterkasse und im Braunschweiger Dom erhältlich.
Freie Platzwahl
Die Rollstuhlfahrer bitte im Dombüro anfragen, Tel. 0531 243350.


Braunschweig-Premiere von Andrei Konchalovskys neuem Meisterwerk „Paradies“

Terminankündigung für Donnerstag, 27.7. um 19:30 Uhr

Braunschweig-Premiere von Andrei Konchalovskys neuem Meisterwerk „Paradies“ in Anwesenheit des Hauptdarstellers Christian Clauß (Staatsschauspiel Dresden) im Universum Filmtheater.
In intensiven, unvergesslichen Schwarz-Weiß-Bildern erzählt Regielegende Andrei Konchalovsky mit Hilfe seines bemerkenswerten Darstellertrios aus Frankreich, Deutschland und Russland von der Unmöglichkeit der Liebe in Zeiten des Krieges, wenn Zivilisation und Menschlichkeit nahezu vollständig versagen. Zur Premiere ist Hauptdarsteller Christian Clauß zu Gast im Universum.

OrgelSommerVorspiel und Konzert

"Pressemitteilung"

Gottesdienst mit OrgelSommerVorspiel und Konzert

Virtuose Orgelmusik an den Feriensonntagen verspricht der Internationale Riddagshäuser Orgelsommer in der Klosterkirche Riddagshausen. Den fünften Teil des OrgelSommers am 23. Juli spielt Hans-Dieter Karras, der Kantor der Klosterkirche Riddagshausen, selbst.

Als Appetitanreger spielt Hans-Dieter Karras zunächst um 11 Uhr das OrgelSommerVorspiel im Sonntagsgottesdienst – sowie dann um 17 Uhr im Konzert.

Der Eintritt ist jeweils frei – die nachmittäglichen Konzerte werden zudem auf Leinwand übertragen.

 

 

 

9360 Minuten Künstlerprogramm beim diesjährigen Schloss-Spektakel

 "Pressemitteilung"

Vom 28. bis 30. Juli wandelt sich der Bürgerpark rund um das Schloss Richmond wieder in einen magischen Ort voller Überraschungen.

 Das Programm steht fest und bietet noch mehr als in den vergangenen Jahren:

über 60 verschiedene nationale und internationale Künstler

30 Bühnen- und Szenenflächen – mehrere sind doppelt bespielt –

über 100 Auftritte pro Tag

insgesamt 9.360 Minuten Künstlerprogramm

Ab 17 Uhr werden die Tore des Schlosshofes geöffnet und die Besucher dürfen ihre Picknickdecken auf der Wiese am Spielmannsteich ausbreiten. Sie können sich je nach Geschmack ein ganz individuelles Programm aus atemberaubender Jonglage, Akrobatik und Geschicklichkeit, urkomischer Clownerie und mitreißender Musik zusammenstellen.

Premierenlesung »Das Blutspiel«

 

Von Anfang an gibt der Fund der vergrabenen, grausam zugerichteten Leiche eines jungen Rumänen am Mittellandkanal bei Peine unheimliche Rätsel auf: Neben Hinweisen auf Vampirismus ist auch eine Hinrichtung unter rivalisierenden Schlepper- oder Rockerbanden nicht auszuschließen.

Der Fall landet schließlich beim LKA-Niedersachsen in der Abteilung »Organisiertes Verbrechen und Menschenhandel« auf dem Schreibtisch von Carsten Sanders. Dessen Ehrgeiz wird herausgefordert, und zusammen mit seiner Kollegin Mandy Kolwicz, die trotz des Verlustes ihres rechten Arms immer noch im LKA-Sachsen-Anhalt arbeitet, taucht er immer tiefer in die Ermittlungen ein. Eine der eher schwachen Spuren führt ins Braunschweiger Rotlichtmilieu. Ohne es zu ahnen stechen sie in ein Wespennest und bekommen es mit einer kaltblütigen Organisation zu tun, deren Mitglieder keinerlei Skrupel kennen. Menschen, die ein ganz besonderes
Spiel spielen ...

Der 2. Fall führt das Ermittlerduo Sanders & Kolwicz direkt in die Abgründe menschlicher Gier.

Mi, 9. August 2017 / 19:30 Uhr
Buchhandlung Benno Goeritz
Braunschweig / Breite Str. 20
Kartenvorverkauf in der Buchhandlung 8,- €
Abendkasse 10,- € / (inkl. 1 Gl. Wein)
www.kbv-verlag.de / www.HardyCrueger.de

Jahresbericht 2016. Die Braunschweigische Stiftung

In ihrem zwölften Jahresbericht gibt die Braunschweigische Stiftung interessante Einblicke in die eigene Arbeit und zeigt beispielhaft 16 ihrer Projekte, stellt eine ihrer Treuhandstiftungen vor und veröffentlicht die Jahresbilanz.

„Gemeinsam. Wirksam. Verantwortungsbewusst.

Getreu ihrem Claim schüttete die Braunschweigische Stiftung im Jahr 2016 über 1.000.000 Euro aus und sagte mehr als 40 Einzelprojekte zu. Neben der finanziellen Förderung unterstützte die Stiftung Projekte und Projektideen auch durch Beratung und Vermittlung. Um die besonderen Stärken der Teilregionen des Tätigkeitsgebietes – Braunschweig, Harz, Helmstedt, Holzminden, Salzgitter, Seesen/Bad Gandersheim und Wolfenbüttel – dauerhaft zu erhalten und zu verbessern, fördert die Stiftung in den Projektfelder Leseförderung, Bildende und Darstellende Kunst, Musik, Landesgeschichte, Wissenschaftstransfer, Bildung und Erziehung sowie Sport.

Print-Exemplare des Jahresberichtes 2016 können über die Geschäftsstelle angefordert werden. Zudem steht die digitale Version als PDF-Datei zum Herunterladen bereit: Jahresbericht 2016.

"Fotografie und Malerei im Dialog"

 

Michael Ewen:  "Fotografie und Malerei im Dialog"

 Vernissage: 20|07|2017  20 Uhr
Ausstellungsdauer: 21|07|2017 – 20|08|2017

Der vielseitige Künstler Michael Ewen zeigt in seiner Ausstellung "FOTOGRAFIE UND MALEREI IM DIALOG" repräsentative Beispiele für ein produktives Kunstschaffen aus beiden Gattungen sowie Digitalcollagen beider Medien, die in surrealistischer Verfremdung tatsächlich wie im Titel angekündigt „dialogisieren“.

Die Malereien des seit 1973 in Braunschweig ansässigen Künstlers sind strukturell, abstrakt, rhythmisch. Die Bildfläche wird zum Experimentierfeld für Linien, für Raster, für Formation, für Konstruktion. Voller Farbgefühl und kompositorischer Anmut organsiert Michael Ewen seine Malereien.

Die Visualisierung von Rhythmus und der ästhetische Umgang mit Strukturen sind auch in den Fotografien des Künstlers präsent. Detailaufnahmen, Oberflächen, Lichtszenerien als Bildgestalter, Schattenformationen- obgleich die Fotografien kühl komponiert wirken können, sind sie schlussendlich mit der Kamera gemalt worden. Mit technischen Hilfsmitteln konnten die poetischen Beobachtungen von Michael Ewen festgehalten werden. Sein filmisches Werk verdeutlicht dieses besondere Sehen, das Künstlern eigen ist, eröffnet uns Rezipienten die Wahrnehmungsebene von Zauber im Alltäglichen.

Klosterkirche Riddagshausen – Gottesdienst, Kurzführung und Konzert

"Pressemitteilung"

 Gottesdienst mit OrgelSommerVorspiel

Virtuose Orgelmusik an den Feriensonntagen verspricht der Internationale Riddagshäuser Orgelsommer in der Klosterkirche Riddagshausen. Zu Gast am 16. Juli ist Prof. Matthias Eisenberg aus Straupitz. Als Appetitanreger spielt Matthias Eisenberg zunächst um 11 Uhr das OrgelSommerVorspiel im Sonntagsgottesdienst – die Predigt im Gottesdienst hält Domprediger em. Joachim Hempel.

Eine Kurzführung im Anschluss an den Gottesdienst nimmt Zacharias Königs Kanzel der Klosterkirche von 1622 in den Focus: „Wie Holzschnitzer dem Prediger auf die Beine helfen.“ Um 17 Uhr findet dann  im Rahmen des Internationalen Riddagshäuser Orgelsommers das Orgelkonzert von Matthias Eisenberg in der Klosterkirche statt.

Die nachmittäglichen Konzerte werden auf Leinwand übertragen.

Der Eintritt ist jeweils frei

Additional information